1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Diplom Wirtschaftsinformatik


Durch die ständig fortschreitende Integration der Mittel und Methoden der Informatik in alle Bereiche des Unternehmens ist der Bedarf an qualifizierten Fachkräften, die dazu befähigt sind, die in einem Unternehmen ablaufenden Steuerungsund Entscheidungsprozesse unter Verwendung von Hard- und Software qualitativ zu verbessern, enorm gewachsen.

Der umfassende Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik im betrieblichen Rahmen setzt fundierte Kenntnisse in der Betriebswirtschaft, der Informatik und der Wirtschaftsinformatik voraus. Der Wirtschaftsinformatiker muss Gesamtzusammenhänge überblicken, in Systemen denken und zur ganzheitlichen und integrativen Analyse fähig sein. Er hat als Systemarchitekt die betrieblichen Funktionen und Fachbereiche im Komplex zu betrachten und soll als Katalysator zwischen den Fachabteilungen und den Informatikern wirken. Er unterstützt die Vorbereitung und Implementierung betrieblicher und internetbasierter unternehmensübergreifender Informationsund Kommunikationssysteme.

Im Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik bieten wir Ihnen dafür eine auf die Grundlagen orientierte Ausbildung und praxisrelevante Fachstudien.
Nach einer Studienzeit von acht Semestern beenden Sie das Studium als

Diplomwirtschaftsinformatikerin (FH)
Diplomwirtschaftsinformatiker (FH)
.

Mit dieser Ausbildung sind Sie in allen Bereichen der Wirtschaft und Verwaltung universell einsetzbar, in denen computergestützte Anwendungssysteme sowie Informations- und Planungssysteme für das Management zu entwickeln und zu betreiben sind. Als Systemanalytiker, Projektmanager, Informations- und Kommunikationsspezialist, Softwareberater und Softwareadministrator u. a. können Sie sowohl in kleinen und mittelständischen Unternehmen als auch in Großunternehmen und in der öffentlichen Verwaltung tätig werden.

Letzte Änderung: 23.04.2014