1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Nachrichtentechnik und Kommunikationsnetze

Hinweis: Der Studiengang Elektrotechnik / Elektronik wird ab dem Wintersemester 2016/17 aktualisiert im Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik in der Studienrichtung Nachrichtentechnik und Kommunikationssysteme fortgeführt.


Digitale Modulation


Versuch Optischer Wellenlängenmultiplex


Messungen im EMV-Labor

Profil der Studienrichtung

In der Studienrichtung Nachrichtentechnik und Kommunikationsnetze wird basierend auf den Grundlagen der klassischen Nachrichtentechnik das erforderliche Wissen für die Realisierung moderner digitaler Telekommunikations- und Datenkommunikationssysteme sowie von Audio- und Videoverarbeitungstechnik vermittelt. Hierfür stehen modern eingerichtete Labore mit aktuellen leitungsgebundenen und drahtlosen Kommunikationslösungen bereit:

  • Hochfrequenzfunksysteme / Satellitensysteme / Mobilfunktechnik
  • Optisches Wellenlängenmultiplexen (WDM) und optische Freiraumübertragung
  • VDSL- und ADSL-Übertragungssysteme
  • Datenkommunikationssysteme für den Nahbereich (z.B. ZigBee-Sensornetze)
  • Ton- und Bildbearbeitungssysteme

Die systemorientierte Ausbildung mit einer engen Verknüpfung von Hard- und Software beinhaltet auch den Umgang mit Werkzeugen zur Modellbildung und Simulation. Der enge Kontakt zu Industriepartnern gewährleistet einen hohen Praxisbezug in der Lehre.

Beispiele dazu finden Sie hier.

 

Einsatzgebiete und Tätigkeitsmerkmale

Mit dieser Studienrichtung wird eine Ausbildung für ein Fachgebiet angeboten, das sich in einer atemberaubenden Entwicklungsphase befindet. Die Kommunikationstechnik hat alle Lebensbereiche der modernen Gesellschaft erobert. Mit dem geplanten Ausbau der Glasfaserinfrastruktur zur flächendeckenden Breitbandversorgung sowie der Einführung der vierten Generation des Mobilfunks und der zunehmenden Verbreitung von Funksensoren sind bereits die nächsten großen Herausforderungen absehbar.

Aber auch in anderen Bereichen schreitet die Vernetzung und die Multimediatechnik immer weiter voran. Von miteinander kommunizierenden Fahrzeugen über Kühlschränke mit Internetanschluss bis hin zu immer hochauflösenderen Computertomographen gib es sehr viele Gebiete, wo sich Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten eröffnen.

Folglich ist diese Ausbildung zukunftsorientiert und eröffnet gute Berufschancen.

Die Absolventen der Studienrichtung sind für Tätigkeiten bei der Planung, Entwicklung und Fertigung sowohl einzelner Komponenten als auch komplexer Kommunikationsanlagen und beim Betreiben solcher Systeme einschließlich des Services und der Kundenberatung qualifiziert. So eröffnet der Studiengang überdurchschnittlich gute Berufschancen in sehr vielen Tätigkeitsfeldern, wie

  • Entwicklung von Kommunikationssystemen für die Tele- und Datenkommunikation
  • Entwicklung und Integration von Kommunikationsfunktionen in allen technischen Bereichen (z.B. Automobilindustrie, Unterhaltungs- und Medizintechnik)
  • Planung, Aufbau und Qualitätsüberwachung von Kommunikationsnetzen
  • Tätigkeiten im Bereich Fernseh- und Rundfunktechnik
  • Produkt- und Projektmanagement sowie technischer Vertrieb
  • Fertigungs- und Prüftechnologie
Aktualisiert: 16.04.2019  |  Autor: A. Ackermann