1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Praktikum

Hinweise zum Praktikum in den Bachelorstudiengängen

Es ist kein Vorpraktikum vorgesehen.

Die Bachelorstudiengänge enthalten im 5. Semester ein achtzehnwöchiges Modul Betriebspraktikum (G 098), das in selbst gewählten Firmen oder Behörden des Geoinformationswesens, des Vermessungswesens oder der Kartographie in Deutschland oder zunehmend im Ausland absolviert werden kann.

Die Studierenden vertiefen und erweitern ihre im Studium erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten durch Bewältigung berufspraktischer Aufgaben in einer Praktikumstelle. Dazu ordnen sie sich in den Arbeitsablauf in der Praktikumstelle ein und werden befähigt, anfangs unter Anleitung und später zunehmend selbständig Arbeitsaufgaben auf dem Gebiet des Vermessungswesens, der Kartographie und/oder des Geoinformationswesens fachkompetent und effizient unter Einhaltung der Anforderungen der Auftraggeber zu erfüllen. Die Studierenden lernen die Berufspraxis in vollem Umfang kennen und erwerben wesentliche Fach-, Methoden-, Sozial- sowie Selbstkompetenzen. Hierbei sind insbesondere solche Kompetenzen zu erwerben, die in einer Hochschule nur bedingt vermittelbar sind. Dazu gehören Beziehungsfähigkeit, Kritikfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit und Teamfähigkeit.

Inhalt des Praktikums:

  • Durchführung eines Betriebspraktikums in einer Firma, einem Ingenieurbüro oder einer Behörde des Vermessungswesens, der Kartographie oder des Geoinformationswesens im weitesten Sinne im In- oder Ausland.
  • Ausführung von möglichst mehreren unterschiedlichen Arbeitsaufgaben in dieser Praktikumstelle entsprechend der dortigen Auftragslage.

Eine Teilung des 18-wöchigen Betriebspraktikums auf 2 Praktikumstellen ist möglich.

Eine Absolvierung des Moduls im Ausland wird ausdrücklich empfohlen.

Hinweise zum Diplomstudiengang Vermessungswesen (Fernstudium)

Im Diplomstudiengang Vermessungswesen (Fernstudium) ist kein Praktikum vorgesehen.

Aktualisiert: 07.12.2017  |  Autor: E.-D. Hoffmeister