1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Nutzungsordnung für die PC-Labore der Fakultät

Diese Nutzungsregeln für die Labore der Fakultät Informatik/Mathematik der HTW Dresden ergänzen die Regelungen, zu deren Einhaltung sich alle Nutzenden mit der Beantragung ihres zentralen Nutzungs-Accounts im RZ verpflichtet haben.

  1. Die Labore der Fakultät Inf./Math. dürfen von den Angehörigen der HTW benutzt werden, die ein dafür gültiges Nutzungskennzeichen (Account) besitzen. Diese müssen sich auf Verlangen des Aufsichtspersonals (Mitarbeitende des Laborbereiches) ausweisen (Studierenden- oder Dienstausweis). Nutzung durch Personen und Institutionen außerhalb der HTW bedarf der Genehmigung durch die Fakultät.
  2. Öffnungszeiten, die Hardware-Ausstattung der Rechner sowie die angebotene Anwendersoftware sind nach Anmeldung an einem Laborrechner im Verzeichnis prakt\laborbereich zu finden.
  3. Die Arbeitsstationen dienen ausschließlich Ausbildungs- und Forschungszwecken sowie der Erfüllung studienrelevanter Aufgaben; so ist z.B. kommerzielle Werbung und die Durchführung von Computerspielen nicht gestattet.
  4. Alle Computer sind in das HTWNET integriert, es gilt somit auch die Netzordnung der HTW.
  5. Die Labore werden für Lehrveranstaltungen und individuelles Arbeiten ("freies Üben") genutzt. Über die Reservierung für Lehrveranstaltungen informieren aktuelle Belegungspläne im Netz, an den Türen und in Schaukästen. Ob während eines Praktikums "freies Üben" möglich ist entscheiden die für die Lehrveranstaltungen Verantwortlichen.
  6. Eigenmächtige Änderungen an der Hard- und Softwarekonfiguration der Arbeitsstationen sind nicht gestattet; für schuldhaft verursachte Schäden kann Ersatz gefordert werden. Etwaige Mängel sind unverzüglich dem Aufsichtspersonal zu melden.
  7. Das unbefugte Kopieren von Software auf private Datenträger und das Entwenden von Computertechnik ist strafbar! Das ausschließliche Recht, Computerprogramme zu kopieren, steht den UrheberInnen des Programmes zu. Jede andere Vervielfältigung muß durch einen Lizenzvertrag oder eine sonstige Genehmigung der UrheberInnen gedeckt sein. Wer dieses Recht verletzt macht sich strafbar (§ 106, 108 UrhG, 17 Abs. 2 UWG) und schadenersatzpflichtig. Außerdem verliert sie/er das Recht, sämtliche Rechnerlabore der Fakultät Informatik/ Mathematik zu nutzen. Bei konkretem Verdacht auf unbefugte Kopien muß die Laboraufsicht den betreffenden Datenträger dienstlich auf urheberrechtlich geschützten Inhalt überprüfen. Insbesondere ist auf die §§ 69a ff, sowie §§4 und 87a ff. UrhG zu verweisen.
  8. Eigene Software darf auf den Arbeitsstationen nicht installiert werden.
  9. Zur kurzfristigen Speicherung von Daten können temporäre Verzeichnisse auf der lokalen Festplatte der Arbeitsstation genutzt werden (z.B. T:\ oder /tmp); diese Daten sollten aus Eigeninteresse am Ende der Session gelöscht werden. Persönliche Datenträger sind am Anfang und Ende einer Session (auch zur eigenen Sicherheit) auf Computerviren zu testen.
  10. Auf verschiedenen Serverplattformen stehen den Nutzenden persönliche Verzeichnisse zur Verfügung, deren Größe je nach Notwendigkeit nach oben begrenzt wird. Für die langfristige Sicherung der Daten ist jeder Benutzende selbst verantwortlich; die Fakultät haftet nicht bei Datenverlust.
  11. Der Account darf ausschließlich durch die antragstellenden Personen genutzt werden. Diese sind selbst verantwortlich für die sichere Arbeit in den eigenen Verzeichnissen. Beispielsweise sollten keiner anderen Person Schreibrechte in den eigenen Verzeichnissen eingeräumt werden.
  12. Ohne ausdrückliche Genehmigung der Leitung des Laborbereiches dürfen in den Laboren keine privaten Rechner am HTWNET angeschlossen werden.
  13. Ein Blockieren der Console (lock screen) sollte im Interesse der anderen Nutzenden generell unterbleiben. Zu Beginn von Lehrveranstaltungen blockierte Arbeitsstationen werden grundsätzlich durch Beenden der aktuellen Sitzung entsperrt. Im Freien Üben können blockierte Arbeitsstationen jederzeit bei Bedarf vom Aufsichtspersonal entsprechend entsperrt werden.
  14. Die in den Laboren vorhandenen Drucker sind verantwortungsbewusst einzusetzen. Für Laser- und Tintenstrahldrucker ist nur dafür geeignetes Papier zu benutzen. Die Erstellung von Plots (A2 bis A0) erfolgt durch die Mitarbeiterinnen der Laboraufsicht. Dazu ist ein mit Fakultätsstempel versehener und von der betreuenden Lehrkraft unterschriebener Plotauftrag notwendig. Die Vordrucke sind bei der Laborbetreuung (Raum Z139) erhältlich. Weiteres dazu finden Sie bei den Informationen zu unseren Serviceleistungen.
  15. Das Inventar ist pfleglich zu behandeln; Rauchen, Essen und Trinken sind nicht gestattet. Darüber hinaus hat sich jede das Labor nutzende Person so zu verhalten, dass Andere nicht gestört werden. Den Anweisungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten. Verstöße gegen die vorliegenden Nutzungsregeln können zum Nutzungsausschluss führen; in schwerwiegenden Fällen können zivil- und strafrechtliche Schritte eingeleitet werden.
Aktualisiert: 19.09.2017