1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Neuigkeiten/Pressemitteilungen

HTW-Forschungsprojekte bei ARD-Sendung "W wie Wissen" am 26.11.2016

W wie Wissen
19.10.2016

HTW-Forschungsprojekte bei ARD-Sendung "W wie Wissen" am 26.11.2016

Ein Fernsehteam des NDR um die Reporterin Julia Schwenn hat das HTW-Team um Professor Block-Berlitz bei der Befliegung einer Ausgrabung in Annaberg-Buchholz und einer Unterwasserdokumentation im Mondsee in Österreich dokumentarisch begleitet.

In Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Pfahlbauten wurden die bis zu 5800 Jahre alten Reste einer zum UNESCO-Welterbe gehörenden Pfahlbausiedlung im Mondsee dokumentiert. Dabei kam das Mini-U-Boot Eckbert-II zum Einsatz, das gerade einmal zwei Wochen zuvor mit dem Deutschen Archäologischen Institut ein Schiffswrack in Kroatien dokumentiert hatte. Das HTW-Team konnte sich auf die sehr unterschiedlichen Bedingungen von Salz- und Süßwasser und die individuellen Dokumentationsanforderungen gut einstellen. Gerade das breite Wissenspektrum und die leidenschaftliche Hingabe zum Detail von Dennis Wittchen und Benjamin Gehmlich zahlen sich hier wieder einmal aus.
Die hervorragende wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Cyril Dworsky und Carmen Löw vom Kuratorium führte dazu, dass die neuartige Herangehensweise mit den Ergebnissen dieser Dokumentation im Rahmen der Konferenz CHNT in Wien im November dieses Jahres präsentiert werden können.

Die seit Jahren sehr gute Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Archäologie Sachsen und im besonderen mit dem leitenden Grabungstechniker Christof Schubert, hat dazu geführt, dass das HTW-Team die Überreste eines Franziskanerklosters aus dem 16ten Jahrhundert neben dem Amtsgericht in Annaberg-Buchholz im Juli 2016 dokumentieren dürfte. Im Rahmen dieser Dokumentation wurde die HTW-Studentin Sara Terkawi von der Fakultät Geoinformation zur Archaeocopter-Pilotin ausgebildet. Sie wird im Zuge ihrer Abschlussarbeit u. a. ein Fluggerät des Archaeocopterprojekts und die Software nutzen, um in Algerien das Mausoleum von König Juba II und Königin Cleopatra Selene II, zu dokumentieren. Das ist nur eines von vielen Beispielen, die die sehr gute und enge Zusammenarbeit der Fakultäten Informatik/Mathematik und Geoinformationen um Prof. Oczipka zeigen.

Die Fernsehaufnahmen und einige Rekonstruktionsergebnisse werden Rahmen der Sendung "W wie Wissen" zum Thema "Hightech in der Archäologie – buddeln war gestern" am 26.11.2016 um 16 Uhr in der ARD ausgetrahlt bzw. sind in der ARD-Mediathek zu sehen.

www.pfahlbauten.at
www.archaeologie.sachsen.de/
www.archaeocopter.de