1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Aktuelles der Arbeitsgruppe

Forschung, Frühstück und Transfer in Radeberg

Teresa Kleber stellt innovative Anwendungsbeispiele von Industrie 4.0 vor. (Bild: Stadtverwaltung Radeberg)

Teresa Kleber stellt innovative Anwendungsbeispiele von Industrie 4.0 vor. (Bild: Stadtverwaltung Radeberg)


10.05.2019 Das Co-Creation Lab Fabrik der Zukunft präsentierte sich mit Saxony5 am 08.05.2019 auf dem 13. Radeberger-Unternehmer-Treffen.

Während des Business-Frühstücks im Hotel Sportwelt mit etwa 30 Unternehmerinnen und Unternehmern aus der Stadt Radeberg stellte sich das Wissens- und Technologietransferprojekt Saxony5 vor. Neben der allgemeinen Bekanntmachung des Projekts bekamen wir die Möglichkeit auf 2 der 14 Teilvorhaben näher einzugehen. Annegret Wolf präsentierte das Trainee-Programm „Innovationsnachwuchs für Sachsen“ des Teilvorhabens "Transfer über Köpfe" inklusive Erfahrungsbericht eines aktuellen Trainees. Auf großes Interesse stießen dann die anschaulichen Anwendungsbeispiele von Industrie 4.0 in KMUs im Rahmen der Vorstellung des Co-Creation Lab (CCL) Fabrik der Zukunft. Es bündelt die Kompetenzen und Ressourcen der 5 sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Dresden, Leipzig, Mittweida, Zittau/Görlitz und Zwickau. Kernelement des CCL ist das Industrial IoT Test Bed an der HTW Dresden, welches unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Teresa Kleber präsentierte.

 

Die HTW Dresden ist Kooperationspartner der Wachstumsregion Dresden, in dessen Rahmen das Business-Frühstück stattfand. Mehr Informationen finden Sie unter: www.wachstumsregion-dresden.de.

 

Weitere Informationen zum Projekt Saxony5 gibt es unter:

https://www.htw-dresden.de/forschung/innovative-hochschule-saxony5.html