1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Gleichstellung an der HTW


Zahlen und Fakten

Mit ca. 5000 Studierenden ist die HTW die zweitgrößte Hochschule in Dresden. Der Frauenanteil bei den Studierenden der HTW belief sich im Jahr 2016 auf 29,5 Prozent. Jedoch variiert der Frauenanteil in den einzelnen Fächergruppen sehr stark: während in der Fakultät Wirtschaftswissenschaften 53 Prozent der Studierenden weiblich sind, beträgt der Anteil weiblicher Studierender in den Fakultäten Elektrotechnik bzw. Maschinenbau nur 5,8 bzw. 6,8 Prozent.“

Grafik Anteil Studentinnen WS 2016/17

Bezogen auf alle sächsischen Universitäten und Hochschulen (ohne Unterscheidung nach Fächergruppen) ergab sich für das Jahr 2015 bei den Studierenden ein Frauenanteil von 45,5 Prozent.

Ein wesentliches Ziel unserer Arbeit als Gleichstellungsbeauftragte besteht darin, junge Frauen zu motivieren, einen Studiengang zu wählen, der als „Männerdomäne“ gilt. Ebenso wichtig ist es, die immatrikulierten Studentinnen dabei zu unterstützen, im Studium „ihren Mann zu stehen“ und sie auf das Berufsleben vorzubereiten.

Eine wichtige Rolle bei den Aktivitäten zur Gleichstellung an der Hochschule spielt auch die Vorbildwirkung von Hochschullehrerinnen und Mitarbeiterinnen. Der Frauenanteil bei den Professuren an der HTW belief sich im Jahr 2016 auf 20,3 Prozent und liegt damit etwa im Durchschnitt aller sächsischen Universitäten und Hochschulen (2015: 20,8 Prozent). Auch bei den Professuren zeigen sich deutliche Unterschiede der Frauenanteile in den einzelnen Fakultäten.

Grafik Anteil Professorinnen WS 2016/17

Für den Erfolg unserer Arbeit als Gleichstellungsbeauftragte ist auch die Vernetzung mit Gleichstellungsakteurinnen anderer Hochschulen und Universitäten entscheidend.

 

Quellen:

Factbook Gleichstellung an sächsischen Hochschulen 2015/16

www.studieren.sachsen.de/download/HEP_2025_1.pdf

www.statistik.sachsen.de/html/645.htm

www.statistik.sachsen.de/download/300_Voe-Faltblatt/SB_Bildung_2016.pdf

Aktualisiert: 08.11.2017  |  Autor: B.Jung/ E. Hartmann