1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Hinweise zu Versicherungsschutz / Haftung

Beachvolleyball

Die Studierenden genießen bei allen offiziellen Veranstaltungen (ausgenommen Veranstaltungen von Drittanbietern) des Hochschulsports den Unfallschutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Als offiziell gelten im Sportprogramm bzw. in Aushängen ausgeschriebene sowie angemeldete und unter Leitung der vom Bereich Hochschulsport beauftragten Lehrkräfte, studentischen Hilfskräfte bzw. Sportorganisatoren stehende Veranstaltungen. Hierzu gehören auch im Rahmen des Hochschulsports stattfindende Wettkämpfe einschließlich An- und Abreise. Hochschullehrer und Mitarbeiter sind bei der Teilnahme am Hochschulsport nicht  versichert. Eine Unfallversicherung besteht nur im Rahmen des gesetzlich geregelten Betriebssports.

Gäste am Hochschulsport sind seitens der Hochschule gegen Sportunfälle nicht versichert. Bei der Teilnahme am Hochschulsport können sie somit keinerlei Schadensersatzansprüche gegenüber dem Freistaat Sachsen, der HTW Dresden und ihren Mitgliedern sowie gegen Sportlehrer und studentische Hilfskräfte geltend machen. Gästen wird deshalb empfohlen, für den notwendigen individuellen Unfall-Versicherungsschutz selbst zu sorgen.

Bei Diebstahl und Beschädigung von Privateigentum in den vom Hochschulsport genutzten Übungsstätten wird vom Veranstalter keine Haftung übernommen.

Anzeige von Sportunfällen

Sportunfälle sind dem für den Hochschulsport Verantwortlichen unter Verwendung des amtlichen Unfallmeldebogens umgehend anzuzeigen.

Aktualisiert: 28.08.2017  |  Autor: N. Breuer