1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Beurlaubung / Urlaubssemester


Sollte aufgrund von Erkrankung oder Behinderung eine Unterbrechung des Studiums notwendig werden, können sich Studierende beurlauben lassen. Eine Beurlaubung erfolgt auf schriftlichen Antrag. Dieser ist bis zum Ende der Rückmeldefrist unter Angabe von Gründen und entsprechenden Nachweisen vor Beginn der Beurlaubung zu stellen. In begründeten Ausnahmefällen kann der Antrag spätestens bis 15.04. zum SS bzw. 15.10. zum WS gestellt werden. Aus wichtigem Grund können Studierende bis zum Ende der Rückmeldefrist auf schriftlichen Antrag für das folgende Semester, in begründeten Ausnahmefällen noch innerhalb von zwei Monaten nach Semesterbeginn, beurlaubt werden. Ein entsprechender Antrag ist formgebunden und mit den erforderlichen Nachweisen versehen, zu stellen. Der Nachweis der Erkrankung ist ausschließlich durch ein Attest eines Facharztes zu belegen (Krankenscheine werden nicht anerkannt.).

 

Bitte beachten Sie: Die gesundheitliche Beeinträchtigung muss zum Zeitpunkt der Beurlaubung vorliegen. Für zurückliegende Erkrankungen kann nachträglich kein Urlaubssemester gewährt werden.

 

Hier finden Sie den Antrag auf Beurlaubung vom Studium.

 

Während der Zeit der Beurlaubung bleiben Studierende Angehörige der Hochschule und müssen sich semesterweise zurückmelden sowie den Semesterbeitrag für das Studentenwerk und den Studentenrat entrichten. Bitte siehe (unten): Befreiung aus dem Semesterbeitrag während des Urlaubssemesters für Ausnahmefällen.

 

Während der Beurlaubung können Prüfungsleistungen auf Antrag erbracht werden.

Aktualisiert: 24.01.2019  |  Autor: qm@htw-dresden.de