1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Praktische Informationen

Die Moduldatenbank "Modulux" gibt Ihnen einen Überblick über alle Studiengänge der HTW Dresden und die angebotenen Module. Sie können dort jedes Modul einzeln aufrufen und so mehr über dessen Inhalt erfahren.

Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie sich im Modulux zurechtfinden:

 zur Anleitung

zum Modulkatalog

Für die Fakultät Wirtschaftswissenschaften finden Sie die aktuellen Kurslisten aller Studiengänge hier.

• Austauschstudierende eines EU-Staates

Studierende aus Ländern der Europäischen Union, EFTA, Australien, Israel, Japan, Kanada, Korea, Neuseeland und USA benötigen für die Einreise nach Deutschland kein Visum. Es genügt ein gültiger Pass oder Personalausweis.

Austauschstudierende außerhalb der EU
Studierende aus Ländern, die nicht der Europäischen Union oder der EFTA angehören benötigen für Ihren Aufenthalt in Deutschland ein Visum zu Studienzwecken. Dieses Visum müssen Sie bei der deutschen Botschaft Ihres Heimatlandes beantragen. Für ein Studentenvisum benötigen Sie die Zulassung zum Studium und einen Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel.

Deutsche Auslandsvertretung in Ihrem Heimatland: www.auswaertiges-amt.de/DE/AAmt/Auslandsvertretungen/Uebersicht_node.htm

Reisen Sie auf keinen Fall mit einem Touristenvisum ein! Ein Touristenvisum berechtigt nicht zum Studium, es kann auch nicht nach Einreise in Deutschland in eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken umgewandelt werden. 

 

--> Studierende aus Nicht-EU-Ländern sind verpflichtet, bei einem Aufenthalt von mehr als 3 Monaten, eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken bei der Ausländerbehörde Dresden innerhalb von 3 Monaten nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland zu beantragen.

Achtung: Studierende aus EU-Ländern müssen keinen Aufenthaltstitel bei der Ausländerbehörde Dresden beantragen!

In der Zeit Ihres Studienaufenthaltes an der HTW Dresden können Sie in einem Studentenwohnheim des Studentenwerkes Dresden wohnen (Mietdauer mindestens 4 Monate). Die Anmeldung erfolgt durch das Online-Bewerbungsverfahren direkt beim Studentenwerk Dresden. Für die Bewerbung benötigen Sie eine Kopie des Zulassungsbescheides von der HTW Dresden.

 Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Wohnunterkünften und dem Wohnheimantrag (Online-Bewerbungsverfahren) finden Sie unter: www.studentenwerk-dresden.de/wohnen und unter www.studentenwerk-dresden.de/wohnen/wohnheimkatalog/

 Falls die Anreise außerhalb der vom Studentenwerk Dresden angegebenen Anreisezeiten erfolgt, empfehlen wir Ihnen für die erste Nacht das Internationale Gästehaus des Studentenwerks Dresden, ein Hotel oder eine Jugendherberge in Dresden. Das A&O Hostel/Hotel nahe der HTW Dresden befindet sich nur ca. 500 m vom Hauptbahnhof Dresden entfernt.

Falls Sie lieber in einer Wohngemeinschaft leben wollen, informieren Sie sich zum Beispiel in Facebook-Gruppen oder auf den folgenden Internetseiten:
TU Dresden WG Börse facebook Gruppe
wg-gesucht.de
cybersax.de — WG Angebote
cybersax.de — Wohnungsangebote

Für Studienaufenthalte bis zu 3 Monaten gibt es die Möglichkeit der Unterbringung im Internationalen Gästehaus des Studentenwerks Dresden. Da die Kapazität des Internationalen Gästehauses begrenzt ist, sollten Sie sich rechtzeitig mit dem fachlichen Betreuer bzw. dem Akademischen Auslandsamt der HTW Dresden diesbezüglich in Verbindung setzen.

In Deutschland müssen alle Studierenden krankenversichert sein. Bei der Immatrikulation als Student der HTW Dresden muss ein Nachweis der Krankenversicherung vorgelegt werden. Ebenfalls überprüft die Ausländerbehörde bei der Erteilung der Aufenthaltserlaubnis, ob die Krankenversicherung für den Aufenthalt in Deutschland ausreichend ist und dem Umfang einer gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland entspricht.

>> Austauschstudierende eines EU-Staates 

Studierende aus Ländern der Europäischen Union (EU) oder Studierende aus Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen hat (Island, Lichtenstein, Norwegen und Schweiz), beantragen bei ihrer Krankenversicherung im Heimatland die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) und legen diese bei der Immatrikulation vor. Bitte beachten Sie, dass die EHIC nur bei vorübergehendem Auslandsaufenthalt gültig ist und nur notwendige medizinische Leistungen beinhaltet. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenversicherung im Heimatland über Ihren Versicherungsschutz in Deutschland und Beantragen Sie rechtzeitig die EHIC.

Die Europäische Kommission hat eine Smartphone App entwickelt, welche die Nutzung der EHIC in verschiedenen Ländern erläutert. Es werden zusätzlich allgemeine Informationen zur Versicherungskarte, den Notrufnummern, inbegriffenen Behandlungen und Kosten, Verfahren zur Beantragung einer Kostenerstattung sowie Kontaktinformationen für den Fall des Verlusts der Karte zur Verfügung gestellt. Die App ist sowohl für iPhone als auch Andoid verfügbar ("EHIC" als Suche eingeben).

>> Austauschstudierende außerhalb der EU

Studierende aus Ländern, die nicht der Europäischen Union (EU)/EFTA angehören, müssen bei einer der gesetzlichen Krankenkassen (z.B. AOK, Techniker Krankenkasse, Barmer...) eine Krankenversicherung abschließen (derzeit ca. 80-90 Euro/Monat) und den Nachweis ("Versicherungsbescheinigung") im Akademischen Auslandsamt der HTW Dresden vorlegen.

Falls Sie bereits eine private Krankenversicherung für Ihren Aufenthalt in Deutschland abgeschlossen haben, kontaktieren Sie bitte eine der deutschen gesetzlichen Krankenkassen, ob Ihre private Krankenversicherung anerkannt wird. Bitte lassen Sie sich eine Bescheinigung über die Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherung ausstellen und reichen diese Bescheinigung im Akademischen Auslandsamt der HTW Dresden ein. Für den Nachweis und Prüfung eines ausreichenden Versicherungsschutzes bringen Sie bitte eine Bescheinigung (in Deutsch oder Englisch) Ihres privaten Versicherungsunternehmens mit, aus dem hervorgeht: 

  • Versichertenname
  • Versicherungszeitraum
  • Versicherungsumfang/ Leistungen
  • Deckungssumme
  • Gültigkeit der Versicherung für Deutschland

Bitte beachten Sie:

  • Wenn Sie privat versichert sind, können Sie für die gesamte Studiendauer nicht mehr in die deutsche gesetzliche Versicherung wechseln.
  • Privat Versicherte müssen alle ärztlichen Leistungen und Medikamente in Deutschland im Voraus bezahlen und anschließend mit ihrer privaten Krankenversicherung abrechnen.

 

→ Nach Ihrer Ankunft in Dresden erhalten Sie während der Einführungswoche Unterstützung bei dem Abschluss einer gesetzlichen Krankenversicherung.

 

Mehr Informationen zur Krankenversicherung in Deutschland finden Sie auf den Seiten des DAAD.

 

Wir empfehlen Ihnen, sowohl für die Anreise nach Deutschland als auch für die Rückreise in Ihr Heimatland eine Reiseversicherung abzuschließen. Die Reiseversicherung ersetzt jedoch nicht die Krankenversicherung!

 

Bitte prüfen Sie darüber hinaus vor Beginn des Studienaufenthaltes, ob Sie im Falle eines Schadenfalls über eine ausreichende private Versicherung verfügen (z. B. bei Sach- und Personenschäden, die Sie Dritten zufügen sowie bei Unfällen oder bei Diebstahl).

Es gibt keine Studiengebühr an der HTW Dresden, jedoch wird ein Semesterbeitrag erhoben. Die Semestergebühr beinhaltet Beiträge zum Studentenwerk, zum Studentenrat und zum Semesterticket zur freien Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO). Mehr Informationen zum Semesterticket finden Sie hier

>> Austauschstudierende eines EU-Staates 

Studierende aus der EU sollten vor Einreise den Semesterbeitrag (ca. 273 Euro) durch Überweisung aus dem Heimatland zahlen. Somit ist gewährleistet, dass der Studentenausweis (inkl. Semesterticket) in der Einführungswoche ausgehändigt werden kann. Bitte beachten Sie, dass eine Überweisung mehrere Arbeitstage dauert, bis diese an der HTW Dresden registriert ist. Sie erhalten rechtzeitig vor Semesterbeginn eine Mitteilung per E-Mail mit der Höhe des Semesterbeitrages sowie den genauen Bankdaten.

>> Austauschstudierende außerhalb der EU

Studierende aus Ländern, die nicht der Europäischen Union (EU)/EFTA angehören, zahlen den Semesterbeitrag in Bar in der Einführungswoche, da es in der Vergangenheit zu Schwierigkeiten bei der Überweisung aus Ländern außerhalb der EU gekommen ist (hohe Gebühren). Während der Einführungswoche werden die Studenten zur Barzahlung an die Kasse der HTW Dresden begleitet.

 

Für die Lebenshaltungskosten in Dresden ist mit Ausgaben von etwa 600-800 Euro im Monat zu rechnen, abhängig vom individuellen Lebenstil. Dieser Betrag enthält die Ausgaben für Miete im Wohnheim, Verpflegung, Studienmaterialien, evtl. Gebühren für eine deutsche gesetzliche Krankenversicherung sowie die Semestergebühr.

Studierende, die reguläre Kurse/Lehrveranstaltungen in Deutsch und/oder Englisch besuchen möchten, benötigen gute bis sehr gute deutsche und/oder englische Sprachkenntnisse (B1/B2).

Das Sprachenzentrum bietet im Winter- und im Sommersemester Kurse "Deutsch als Fremdsprache (DaF)" an. Die Deutschkurse auf den Niveaustufen A1 bis C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) sind wie alle Kurse am Sprachenzentrum kostenlos und haben einen Umfang von 4 Semesterwochenstunden (SWS). Das entspricht zweimal 90 Minuten Unterricht pro Woche. Wenn Sie einen dieser Deutschkurse erfolgreich abschließen, können Sie fünf ECTS-Leistungspunkte erwerben. Voraussetzung hierfür ist die Anerkennung Ihrer Leistung durch Ihre Heimathochschule (Learning Agreement).

 

Um einen Kurs "Deutsch als Fremdsprache" belegen zu können, müssen Sie unbedingt an der Informationsveranstaltung zu den Deutschkursen während der Einführungswoche teilnehmen. In dieser Veranstaltung füllen Sie ein Raster zur Beurteilung der eigenen Vorkenntnisse im Deutschen aus und Sie erhalten alle notwendigen Informationen zu den angebotenen Deutschkursen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Sprachenzentrums www.htw-dresden.de/sprachenzentrum/sprachenzentrum/sprachen/deutsch-als-fremdsprache-daf.html

Sie haben auch die Möglichkeit Kurse in Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Portugiesisch oder Chinesisch zu belegen.

faranto e.V. ist eine studentische Organisation, die die internationalen Studierenden der HTW Dresden begleiten und unterstützen möchten. Bereits vor der Ankunft in Dresden treten die Studierenden, die aus verschiedenen Fakultäten der HTW Dresden kommen, mit Ihnen in Kontakt, holen Sie vom Bahnhof oder Flughafen ab und begleiten Sie bei Behördengängen. Die Studierenden von faranto e.V. stehen Ihnen auch bei Fragen rund um das Studienleben zur Seite.

faranto e.V. Facebook Seite

Alle Programmstudierenden müssen sich nach ihrer Ankunft im Akademischen Auslandsamt (Friedrich-List-Platz 1, Raum Z 232) anmelden. Um sich an der HTW Dresden immatrikulieren zu können, benötigen Sie den Nachweis

Sobald der Zahlungseingang des Semesterbeitrags an der HTW Dresden erfolgt ist, die Bescheinigung der Krankenkasse sowie ein gültiges Visum vorliegen, erhalten Sie Ihren Studentenausweis im Akademischen Auslandsamt (Raum Z 232). 

 

→ Für Teilnehmer der Einführungswoche erfolgt die Immatrikulation während der Einführungswoche.

 

Studierende, die länger als ein Semester in Dresden studieren, müssen sich fristgemäß für das zweite Semester zurückmelden. Die Rückmeldung zum Weiterstudium erfolgt durch Bezahlung des Semesterbeitrags im Rückmeldezeitraum.

Der Studentenausweis ist gleichzeitig Bibliotheks-ID-Karte, Zugangskarte für den Campusparkplatz und einige ausgewählte Laborbereiche, sowie ein Fahrausweis (mit gültigem Semesteraufdruck).

Das studentische Jahresticket gilt:

  • in allen Verkehrsmitteln im VVO–Gebiet sowie
  • in den Nahverkehrszügen folgender Verkehrsunternehmen bis zum letzten Haltebahnhof in Sachsen

   – Deutschen Bahn AG: S, RB, RE, IRELänderbahn GmbH (Vogtlandbahn, Trilex) VGB, TL, TL
   – Transdev Regio Ost GmbH: MRB
   – Freiberger Eisenbahngesellschaft mbH: FEG
   – Erfurter Bahn GmbH: EB, EBx
   – Ostdeutschen Eisenbahn GmbH: OE
   – City-Bahn Chemnitz GmbH: CB
   – Döllnitzbahn GmbH zzgl. Historikzuschlag

  • Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH (ab Fahrplanwechsel Dez. 2015)
  • nicht dazu zählen die Schienengebundenen Sonderverkehrsmittel (Ausnahme Döllnitzbahn) und der Fernverkehr (IC, EC, ICE, CNL, D)
  • Für Fahrten von/nach Zielen außerhalb Sachsens sind grundsätzlich Fahrscheibe des jeweiligen Verkehrsunternehmens bis/ab dem letzten Haltebahnhof in Sachsen zu lösen. Fahrscheine des VBB sind in den Reisezentren Dresden Hbf und Dresden Neustadt erhältlich.
  • Eine Nutzung bzw. Aufwertung des studentischen Jahrestickets auf Züge des Fernverkehrs (bspw. IC/EC, ICE) ist nicht möglich.
  • Die Nutzung von Bussen und Straßenbahnen außerhalb des VVO ist nicht möglich.

Des Weiteren können Sie mit Ihrem Studentenausweis in einigen Museen, Kinos und Zoos einen Rabatt erhalten.

Das Learning Agreement ist ein Vertrag zwischen Ihnen, Ihrer Heimathochschule und der HTW Dresden. Darin wird vereinbart, welche Studienleistungen Sie in welchem Umfang an der HTW Dresden erbringen wollen.

 

Bitte verwenden Sie unsere Moduldatenbank "Modulux" um Ihr Learning Agreement zu erstellen. Besprechen Sie die Kurswahl auch mit Ihrem Betreuer Ihrer Heimatuniversität und klären vorher ab, welche Kurse an Ihrer Heimatuniversität anerkannt werden oder nicht. Das Learning Agreement müsse Sie, Ihr Betreuer Ihrer Heimathochschule und der zuständige Betreuer (Departmental Coordinator) der HTW Dresden unterschreiben.

 

Sollten sich am Anfang Ihres Studiums an der HTW Dresden Änderungen zu Ihren gewählten Kursen ergeben, dann reichen Sie die Änderung bitte im Akademischen Auslandsamt ein. Sowohl Sie als auch Ihrer Betreuer der HTW Dresden müssen die Änderung des Learning Agreements unterschreiben. 

Als Austauschstudierender erhalten Sie für die Zeit Ihres Studienaufenthalts an der HTW Dresden einen Fachkoordinator (Professor/Professorin der zuständigen Fakultät), der Sie in allen akademischen Belangen unterstützen wird. Mit ihrem Fachkoordinator können Sie alle Fragen zum geplanten Studienprogramm an der HTW Dresden (Learning Agreement), zur Anmeldung und Teilnahme an Prüfungen und zu den Prüfungsergebnissen (Transcript of Records) sowie fachspezifische Fragen klären.

 

Den Stundenplan können Sie hier einsehen. Wir können Ihnen als Austauschstudent leider keinen vorgefertigten Stundenplan zur Verfügung stellen. Anders als Studierende der HTW Dresden müssen Sie Ihren eigenen Stundenplan zusammenstellen, indem Sie die Veranstaltungen verschiedener Studien- und Jahrgänge miteinander kombinieren. Bitte orientieren Sie sich anhand Ihres Learning Agreements. Änderungen Ihres Learning Agreements sind nur in Ausnahmefällen möglich. Bitte beachten Sie, dass Ihr Fachkoordinator Ihr endgültiges Learning Agreement absegnen muss. Ihr Fachkoordinator hilft Ihnen in den ersten Wochen Ihres Studienaufenthaltes bei der Wahl der Kurse (falls Sie Ihr Learning Agreement ändern müssen) und wie Sie den Stundenplan zusammenstellen.

Zu Beginn eines jeden Semesters findet eine Einführungswoche für unsere neuen internationalen Studierenden statt. Die Woche wird gemeinsam mit dem studentischen Verein faranto e.V. und der HTW Dresden organisiert. Diese findet in der Regel eine Woche vor Beginn der Lehrveranstaltungen statt.

Internationalen Studierenden wird dringend geraten, an der Einführungswoche teilzunehmen. Die Einführungswoche beinhaltet unter anderem:

  • einen Überblick über die HTW Dresden
  • Anmeldung/Registrierung im Akademischen Auslandsamt
  • Beratung bei der Organisation Ihres Studiums und bei der Auswahl Ihrer Kurse
  • Unterstützung bei der Terminvereinbarung mit Ihrem Fachkoordinator
  • Einführung in die Universitätsbibliothek
  • Einführung in Deutsch- und Fremdsprachenkurse des Sprachenzentrums
  • Eröffnung eines Bankkontos und Bezahlung des Semesterbeitrages
  • Krankenversicherung abschließen (falls erforderlich)
  • Hilfe bei Formalitäten für das Bürgerbüro von Dresden


Genaue Zeit- und Ortsangaben entnehmen Sie bitte dem Plan der Einführungswoche, welcher Ihnen kurz vor Semesterbeginn per E-Mail zugesandt wird.

Bitte bringen Sie zur Einführungswoche folgende Dokumente mit:

  • gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • gültiges Visum zu Studienzwecken (falls erforderlich)
  • Mietvertrag
  • Nachweis einer Krankenversicherung
  • Bargeld zur Bezahlung der Semestergebühr (nur für Studierende aus nicht EU-Ländern; EU-Studierende zahlen vor Semesterbeginn per Überweisung)

Innerhalb von 14 Tagen nach Ankunft in Dresden müssen Sie sich beim Bürgerbüro der Stadt Dresden, Theaterstrasse 11, 01067 Dresden anmelden und Ihre Wohnadresse mitteilen. Dasselbe gilt, wenn Sie innerhalb Dresdens umziehen.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Reisepass oder Personalausweis
  • Mietvertrag
  • Vermieterbescheinigung / Wohnungsgeberbestätigung

→ Für Teilnehmer der Einführungswoche wird die Anmeldung durch faranto e.V. organisiert.

Für die laufenden Mietzahlungen ist es erforderlich, in Dresden ein deutsches Konto bei einer Bank oder Sparkasse einzurichten. Bitte bringen Sie zur Kontoeröffnung folgende Unterlagen mit:

  • Reisepass oder Personalausweis
  • Immatrikulationsbescheinigung der HTW Dresden
  • Anmeldebestätigung vom Bürgerbüro

Kontoführungsgebühren entfallen in der Regel, wenn Sie Ihren Immatrikulationsbescheinigung oder Ihren Studentenausweis vorlegen.

→ Für Teilnehmer der Einführungswoche bietet sich an der HTW Dresden die Möglichkeit an, einen Vertrag abzuschließen.

Studierende aus Nicht-EU-Ländern sind verpflichtet, bei einem Aufenthalt von mehr als 3 Monaten, eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken bei der Ausländerbehörde Dresden innerhalb von 3 Monaten nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland zu beantragen.

Achtung: Studierende aus EU-Ländern müssen keinen Aufenthaltstitel bei der Ausländerbehörde Dresden beantragen!

Adresse: Ausländerbehörde Dresden, Theaterstrasse 13, Raum E/056

Bitte senden Sie eine Mail an die folgende Adresse, um einen Termin zu vereinbaren: termin.auslaenderbehoerde@dresden.de

Bitte mitnehmen:

  • Antrag zur Erteilung eines Aufenthaltstitels
  • Gültiger Pass + Kopie
  • Gültiges Visum zu Studienzwecken (außer EU/EWR, USA, Australien, Israel, Japan, Kanada, Korea, Neuseeland, Schweiz)
  • Mietvertrag + Kopie
  • Nachweis Krankenversicherung + Kopie
  • Nachweis der Anmeldung beim Bürgerbüro Dresden + Kopie
  • Immatrikulationsbescheinigung oder Zulassungsbescheid der HTW Dresden + Kopie
  • Nachweis über die Sicherung des Lebensunterhaltes + Kopie
  • 1 aktuelles biometrisches Passbild

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Ausländerbehörde Dresden.

OPAL ist die eLearning-Plattform der HTW Dresden. Sie sollten sich während der ersten Semestertage unbedingt bei OPAL anmelden.

Gehen Sie auf: https://bildungsportal.sachsen.de/opal/dmz/ und melden Sie sich mit Ihren Login-Daten vom Rechenzentrum (s-Nummer und Passwort) an.

> Wenn nötig, können Sie die Spracheinstellungen des Menüs in OPAL ins Englische ändern. 

> Schreiben Sie sich in die Kurse ein, die Sie während des Semesters besuchen. Die Dozenten werden Lehrmaterialen, Übungen und weitere Informationen in den elektronischen Kurs-Ordner laden. Ihre Einschreibung ist deswegen sehr wichtig.

> Für die Anmeldung in einigen Kursen brauchen Sie den Kursnamen und ein Passwort. Sie werden es während der ersten Sitzung der jeweiligen Veranstaltung erhalten. Sollten Sie die Anmeldeinformationen verpasst haben, melden Sie sich bitte bei Ihrem Dozenten.

 

Einführungsvideos zur Benutzung von OPAL finden Sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=De6L-52RD9U&feature=youtu.be 

→ Dieses Tutorial führt Studierende Schritt für Schritt in die Lernplattform OPAL ein. Im Fokus stehen die Anmeldung, das Nutzerprofil, der persönliche Kalender sowie die Gestaltung der OPAL-Startseite.

https://www.youtube.com/watch?v=T7QU0RXljps&feature=youtu.be

→ Das Tutorial führt Studierende Schritt für Schritt in die Lernplattform OPAL ein und erläutert den Bereich Lehren & Lernen, die Kurse, die Einschreibung in Kurse und Kursbausteine sowie deren Verwendung für Studenten.

https://www.youtube.com/watch?v=1FGJzCaOqjc&feature=youtu.be

→ Dieses Tutorial führt Studierende Schritt für Schritt in die Lernplattform OPAL ein. Im Fokus stehen dieses Mal die Gruppen und die Gruppenarbeit.

Wenn Sie ein weiteres Semester an der HTW Dresden studieren möchten, halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrer Heimatuniversität sowie dem Programmbeauftragten an Ihrer Fakultät. Nehmen Sie zum Termin mit Ihrem Betreuer das ausgefüllte Formular zur Verlängerung der Immatrikulation mit und lassen Sie es unterschreiben. Sie müssen außerdem ein neues Learning Agreement abschließen.

Die ausgefüllte Verlängerung der Immatrikulation geben Sie bitte im Akademischen Auslandsamt ab. Das Dezernat Studienangelegenheiten wird Ihnen dann Ihren neuen Zulassungsbescheid ausstellen.

In den meisten Fällen müssen Sie Ihr Studienvisum bei der Ausländerbehörde verlängern (betrifft Studierende aus nicht EU-Ländern). Bitte vereinbaren Sie dazu einen Termin per Email termin.auslaenderbehoerde@dresden.de und verlängern Sie Ihr Visa. Bitte nehmen Sie dazu den Zulassungsbescheid für das nächste Semester mit zum Termin. In der Regel bekommen Sie ein vorübergehendes Visa ("Fiktionsbescheinigung") gültig für ein paar Monate bis Sie Ihren "Aufenthaltstitel" erhalten. Bitte legen Sie die "Fiktionsbescheinigung" und/oder Ihren "Aufenthaltstitel" im Studentensekretariat vor, damit Sie sich für das nächste Semester zurückmelden können.

Bitte denken Sie daran, den Semesterbeitrag zur Rückmeldung innerhalb des Rückmeldungszeitraumes zu bezahlen.

Wenn Ihr Studienaufenthalt an der HTW Dresden länger als ein Semester dauert, müssen Sie sich im Rückmeldezeitraum durch die Bezahlung des Semesterbeitrages zurückmelden.

Der einfachste Weg sich für das nächste Semester zurück zu melden ist am Selbstbedienungsterminal mit einer deutschen EC-Karte. Das Selbstbedienungsterminal befindet sich in der Eingangshalle im Zentralgebäude, hinter dem Kaffeeautomat. So bezahlen Sie den Semesterbeitrag per EC-Karte am Selbstbedienungsterminal: Erklärung

Um den Semesterbeitrag zu überweisen, nutzen Sie bitte folgendes Konto: 

Empfänger Hauptkasse des Freistaat Sachsen
IBAN DE06 8600 0000 0086 0015 19
BIC MARK DEF1 860
Kreditinstitut Deutsche Bundesbank
1. Zeile Verwendungszweck persönliches Sonderbuchungskennzeichen*
2. Zeile Verwendungszweck Matrikelnummer, Nachname, Vorname

* Das persönliche Sonderbuchungskennzeichen hat Ihnen das Studentensekretariat per E-Mail an Ihre HTW-Email-Adresse mitgeteilt.  

> Bitte beachten Sie, dass bei Überweisung der Geldeingang an der HTW Dresden erst nach ca. sechs Arbeitstagen registriert ist. Sobald der Semesterbeitrag an der HTW eingegangen ist, können Sie den Aufdruck auf Ihrem Studierendenausweis am Kartendrucker aktualisieren.

> Sollte der Betrag für die Rückmeldung erst nach Fristende bei der HTW Dresden eingehen, erhebt die Hochschule entsprechend der Gebührenordnung eine Verwaltungsgebühr von 10,- EUR.
Nicht fristgemäße Rückmeldung kann zur Exmatrikulation führen!

> Die Fristen zur Rückmeldung sowie die Höhe des aktuellen Semesterbeitrags entnehmen Sie bitte den Informationen des Dezernats für Studienangelegenheiten.

> Hinweis: Wenn Sie ein Praktikum außerhalb Dresdens während des Semesters absolvieren, können Sie sich von den Gebühren des Semestertickets befreien lassen. In diesem Fall verzichten Sie auf das Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel in Dresden. Sie können die Gebührenbefreiung beim Studentinnen- und Studentenrat (StuRa) der HTW Dresden beantragen http://www.stura.htw-dresden.de/stura/ref/verwaltung/ticket/hinweise-zur-befreiung-vom-semesterticket.

Folgende Punkte sind nach Beendigung Ihres Studienaufenthaltes an der HTW Dresden und vor Ihrer Abreise zu beachten:

  • Beantragung des Transcript of Records beim Ihrem betreuenden Professor (außer Fakultät Wirtschaftswissenschaften)
  • Abmeldung des Kontos bei der Bank/Sparkasse
  • Abmeldung Bibliothek (Bitte geben Sie rechtzeitig Ihre ausgeliehenen Bücher zurück!)
  • Abmeldung im Einwohnermeldeamt (Theaterstraße 11, 01067 Dresden)
  • Abmeldung bei der Krankenkasse (AOK, TK, Barmer...) mit der Exmatrikulationsbescheinigung und der Abmeldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt

Sie müssen eine Krankenversicherung haben. Mit Ihrem Versicherungsausweis können Sie einen Arzt besuchen, wenn Sie gesundheitliche Beschwerden haben. Wir haben für Sie eine Liste mit Ärzten mit Fremdsprachenkenntnissen zusammengestellt. Sie enthält zudem Kontaktdaten von Krankenhäusern und Notfallnummern [PDF]. Sie können auch die Arztsuche der Kassenärztlichen Vereinigung Sachen konsultieren.  Dort finden Sie eine Liste aller Fachärzte und können diese zudem nach Fremdsprachenkenntnissen filtern.

Für reguläre Arztbesuche rufen Sie im Voraus in der Praxis an und vereinbaren Sie einen Termin. Für einige Ärzte – auch für Allgemeinmediziner – sind die Wartezeiten teilweise sehr lang. Deswegen gehen Sie in dringenden Krankheitsfällen direkt zum Hausarzt, wenn er die Praxis morgens öffnet und warten Sie, bis Sie behandelt werden.

Der Arzt verschreibt Ihnen Medikamente auf einem Rezept, das Sie in der Apotheke einreichen, um Ihre Medizin zu erhalten. Einige Medikamente müssen Sie komplett selbst bezahlen, während für andere nur ein kleiner Zusatzbeitrag anfällt oder die Kosten direkt von der Krankenkasse getragen werden.

Internationale Studierende haben die Möglichkeit während ihres Studiums in Deutschland eine Erwerbstätigkeit (Nebenjob) aufzunehmen. Je nach Herkunftsland sind die Regelungen unterschiedlich.

>> Internationale Studierende aus den folgenden Ländern:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Norwegen, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweiz, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich oder Zypern

dürfen ohne Genehmigung eine Erwerbstätigkeit neben dem Studium aufnehmen. Allerdings gilt (genauso wie für deutsche Studierende), dass es im Semester nicht mehr als 20 Stunden pro Woche sein dürfen. Sonst müssen Sie Beiträge zur Rentenversicherung bezahlen.

>> Internationale Studierende aus anderen Ländern:

International Studierende aus anderen Ländern dürfen für 120 volle oder 240 halbe Tage im Jahr einer Erwerbstätigkeit nachgehen. Hier ist eine Mitteilung an die örtliche Ausländerbehörde zwingend notwendig >> Ausländerbehörde Dresden.

Der DAAD bietet zu diesem Thema zusätzliche Informationen unter: https://www.study-in.de/de/aufenthalt-planen/job-und-karriere/nebenjob_26928.php

Deutschland gilt als sicheres Land. Dennoch kann es sinnvoll sein, manche Orte zu bestimmten Zeiten zu meiden. Vor dem Hintergrund der aktuellen „Flüchtlingskrise“ verstärken sich Ressentiments gegen Fremde und Ausländer. Wir tun unser Bestes und hoffen, dass Sie sich in Dresden sicher und willkommen fühlen.
Sollten Sie dennoch  zum Opfer rassistischer Übergriffe werden, steht Ihnen die Opferberatung der RAA Sachsen zur Seite. Sie sind kompetente Berater und Begleiter für Ihr weiteres juristisches Vorgehen, unterstützen Sie emotional und können bei Bedarf Therapeuten vermitteln.

Beratungsstelle RAA Dresden
Bautzner Str. 41, HH
01099 Dresden
Tel. 0351 - 8894174
Fax: 0351 - 8049671
e-mail: opferberatung.dresden@raa-sachsen.de
https://www.raa-sachsen.de/

Wenn Sie Hilfe benötigen, beleidigt oder bedroht werden, dann sprechen Sie uns gerne jederzeit an.

Auch der Deutsche Akdemische Austauschdienst stellt Informationen zur Vorbereitung auf Ihren Studienaufenthalt zur Verfügung. Unter diesem externen Link können Sie praktische Informationen unter anderem zu Studienplanung, Finanzierung, Förderung, Leben in Deutschland, Wohnen, Krankenversicherung und Visum abrufen.

Aktualisiert: 07.09.2017  |  Autor: Akademisches Auslandsamt der HTW Dresden