1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Anerkennung von Studienleistungen

Erstellen des Learning Agreements

Nachdem Sie sich erfolgreich für ein Auslandssemester beworben haben, ist das Erstellen des Learning Agreements (der Lernvereinbarung) unerlässlich für die spätere Anerkennung Ihrer Studienleistungen aus dem Ausland.
Im Learning Agreement legen Sie gemeinsam mit dem Programmbeauftragten (Ansprechpartner der Partnerhochschule) in Ihrer Fakultät die Module fest, die Sie im Ausland belegen wollen und welche Module der HTW Dresden Sie damit ersetzen.

  • Vermeiden Sie signifikante Unterschiede zwischen gewählten und eigentlich zu belegenden Modulen
  • Orientieren Sie sich am Studienablaufplan Ihres Studiengangs für das entsprechende Semester
  • Wählen Sie keine Module, die sich mit Inhalten doppeln, die Sie schon an der HTW Dresden belegt haben

Ergänzen können Sie Ihren Modulplan mit:

  • Einem Sprachmodul in der Unterrichtssprache der Gasthochschule
  • Modulen im Soft-Skills-Bereich

Wie in einem Semester an der HTW Dresden auch, sollten Sie Veranstaltungen im Umfang von 30 ECTS-Punkten an der Gasthochschule absolvieren.

Prüfung und Bestätigung des Learning Agreements

Nachdem der Programmbeauftragte Ihr Learning Agreement bestätigt hat, legen Sie es dem Prüfungsausschuss zusammen mit den dazugehörigen Modulbeschreibungen vor. Der Prüfungsausschuss prüft Ihr Learning Agreement nach den Kriterien Niveau, Lernergebnisse, Workload und Profil Ihres Studiengangs dahingehend, ob die im Ausland erworbenen Kompetenzen keine wesentlichen Unterschiede zu den Lernzielen an der HTW Dresden aufweisen.

Unterschrift durch die Gasthochschule

Hat der Prüfungsausschuss Ihr Learning Agreement bestätigt, schicken Sie es zur Unterschrift an die Gasthochschule. Das von drei Seiten – Ihnen, der HTW Dresden und der Gasthochschule – unterschriebene Learning Agreement soll Ihnen die Anerkennung nach Rückkehr aus dem Ausland garantieren.
Der Versand des Learning Agreements kann sowohl postalisch als auch per Mail erfolgen.

Änderungen des Learning Agreements zu Beginn des Aufenthalts

Sollten sich an der Gasthochschule Änderungen ergeben, weil sich Veranstaltungen z.B. überschneiden oder nicht angeboten werden, können Sie Ihr Learning Agreement ändern. Die Änderungen müssen bis spätestens vier Wochen nach Ihrer Ankunft an der Gasthochschule erneut von Ihrem Programmbeauftragten und vom Prüfungsausschuss als auch von der Gasthochschule bestätigt werden. Bitte schicken Sie das geänderte Learning Agreement auch an das Akademische Auslandsamt. Sie können das Dokument sowohl per Post als auch per Mail verschicken.

Nun belegen Sie die gewählten Module im Ausland und legen die dazugehörigen Prüfungsleistungen ab.

Anerkennung der Prüfungsleistungen

Am Ende Ihres Aufenthalts erhalten Sie von Ihrer Gasthochschule eine Leistungsübersicht (Transcript of Records) der von Ihnen belegten Module und erbrachten Prüfungsleistungen.

Dieses reichen Sie zusammen mit dem ersten und ggf. zweiten veränderten Learning Agreement beim zuständigen Prüfungsausschuss ein. Sollen Prüfungsleistungen entgegen dem Learning Agreement nicht anerkannt werden oder Module als Zusatzleistungen anerkannt werden, teilen Sie dies dem Prüfungsausschuss formlos mit.

Der Prüfungsausschuss trägt die vorab genehmigten, anerkannten Leistungen mit der entsprechenden Note in den letzten Teil des Learning Agreements (nach der Mobilität) ein und bestätigt diese.

Notenumrechnung

Die Notenumrechnung erfolgt in der Fakultät. Dazu reichen Sie die dazu erforderlichen Informationen über das ausländische Notensystem beim Prüfungsausschuss ein.
Bei unvergleichbaren Notensystemen wird der Vermerk „bestanden“ aufgenommen (und die Prüfungsleistungen gehen nicht in die weitere Notenberechnung mit ein). Dies erfolgt dergestalt, dass auch die ECTS-Punkte dieses Moduls in die Gesamtsumme der ECTS-Punkte einbezogen werden.

Übernahme ins HIS POS/Kennzeichnung auf dem Zeugnis

Anschließend werden Ihre Ergebnisse aus dem Ausland ins HIS POS übernommen.
Auf dem Zeugnis werden im Ausland erbrachte und anerkannte Prüfungsleistungen in geeigneter Weise gekennzeichnet.

 

Bitte beachten Sie, dass die Prozessbeschreibung P U15 - Anerkennung von Prüfungsleistungen für das Verfahren verbindlich ist.

 

 

Weitere Informationen

Wenn Sie sich weiter über Anerkennungsverfahren und Leitlinien eines guten Anerkennungsprozesses informieren möchten, empfehlen wir Ihnen die folgenden Adressen:

 

Das nexus-Projekt der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) fördert Studienaufenthalte im Ausland und hat es sich daher unter anderem zur Aufgabe gemacht, Qualitätsstandards für die Anerkennung von Studienleistungen zu schaffen. In diesem Zuge veröffentlicht das Projekt auf seiner Webseite wichtige Informationen und Praxisbeispiele bei der Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen und stellt darüber hinaus Basispublikationen zur Verfügung.

Die Broschüre "Mobilitätsförderung durch Anerkennungserleichterung" vom Akademischen Auslandsamt der Universität Leipzig befasst sich ebenfalls mit guter Anerkennungspraxis von Studien- und Prüfungsleistungen. Die HTW Dresden hat das Projekt gemeinsam mit anderen Institutionen unterstützt.

Aktualisiert: 05.04.2017  |  Autor: Akademisches Auslandsamt der HTW Dresden