1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Fulbright

Das nach dem amerikanischen Senator J. William Fulbright benannte Austauschprogramm fördert den akademischen und kulturellen Dialog mit den USA. Das Fulbright-Programm genießt weltweit ein hohes Ansehen. Die Einbindung in das internationale Netzwerk der Fulbright-Stipendiaten und -Ehemaligen ermöglicht den Stipendiaten Kontakte und Freundschaften in aller Welt.

Wer im Studienjahr 2020-2021 für vier bis neun Monate als graduate student an einer US-Hochschule studieren möchte (Master-Niveau), kann sich jetzt um ein Studienstipendium der Fulbright-Kommission bewerben. Stipendiat/innen werden mit bis zu $34.500 und der Aufnahme in das Fulbright-Netzwerk unterstützt. Bewerbungsfrist ist der 5. August 2019.

WER darf teilnehmen?

Studierende und Absolventen/innen aller Fächer, die ein oder zwei Semester an der Graduate School einer US-Hochschule studieren möchten. Auswahlkriterien sind, neben guten fachlichen Leistungen, gesellschaftliches Engagement und das Potential, sich für transatlantische Beziehungen einzusetzen.

 

Die Bewerber/innen weisen spätestens bis zum 30. April 2020 eine Studienzulassung an einer US-Hochschule (Graduate School), sowie den Bachelor-Abschluss bzw. mindestens 6 erfolgreich abgeschlossene Fachsemester in den Diplom-, Magister und Staatsexamen-Studiengängen nach.

Neu: Das Programm steht jetzt Absolvent/innen unabhängig vom Datum des Abschlusses offen.

WAS wird geboten?

Das Stipendium bietet bis zu $34.500 an finanzieller Unterstützung für das neunmonatige Studium an einer Graduate School in den USA, zudem Beratung und Betreuung durch Fulbright Germany und unsere US-Partner und die Aufnahme in das globale Fulbright Netzwerk. Bei kürzerer Stipendiendauer (mindestens vier Monate) erfolgt eine anteilige Berechnung.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Fulbright Homepage.

Bewerbungsverfahren

Bewerbungen sind entsprechend des Bewerbungsverfahrens als Email an studienstipendium@fulbright.de einzureichen.

Neu: Die Vorab-Einschätzung und Weiterleitung der Stipendienbewerbungen durch die International Offices der Hochschulen ist nicht mehr erforderlich.

Aktualisiert: 20.05.2019  |  Autor: Akademisches Auslandsamt der HTW Dresden