1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Neuigkeiten/Pressemitteilungen

Erfolgreiche Promotion: David Krüger

Prof. Römhild (HTW Dresden), Dr. Krüger, Prof. Linke (ehem. TU Dresden), Prof. Leidig (TU Chemnitz), Prof. Berger (TU Chemnitz) (v.l.n.r.); Foto: HTW Dresden Prof. Reichel

Prof. Römhild (HTW Dresden), Dr. Krüger, Prof. Linke (ehem. TU Dresden), Prof. Leidig (TU Chemnitz), Prof. Berger (TU Chemnitz) (v.l.n.r.); Foto: HTW Dresden/Prof. Reichel


16.01.2017 David Krüger (Dipl.-Ing., FH) hat an der TU Chemnitz erfolgreich seine Dissertation zum Thema „Auslegungsgrenzen, Grübchen- und Zahnfußtragfähigkeit asymmetrischer Stirnradverzahnungen" verteidigt und mit dem Prädikat magna cum laude bestanden.

Auf Seiten der HTW Dresden wurde die Arbeit von Prof. Dr. Iris Römhild, Professur für Konstruktion und Antriebstechnik der Fakultät Maschinenbau betreut.

Ziel der Promotion war es, das übertragbare Moment von Zahnradgetrieben mit asymmetrischen Verzahnungen zu erhöhen, um durch Verringerung der Flanken­pressung die Leistung zu steigern und gleichzeitig Ressourcen zu sparen. Der Tragfähigkeitsgewinn durch asymmetrische Verzahnungen wird durch die Zahnfuß­tragfähigkeit dieser Sonderprofile begrenzt. Da die gegenwärtig bekannten Berech­nungsverfahren hierfür nicht gelten, entwickelte Krüger ein Programm mit dem die Zahn­fußspannungen und Sicherheiten gegen Zahnfußbruch asymmetrischer Ver­zah­nungen berechnet werden können. Anwendbar sind diese Verzahnungen bei Getrie­ben mit einer Vorzugslastrichtung sowie bei Planetengetrieben, wie sie z.B. in Wind­kraftanlagen eingesetzt werden.

Dr. David Krüger studierte von 2006 bis 2010 Maschinenbau an der HTW Dresden. Danach war er bis 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter, finanziert durch Siemens AG, am Lehrgebiet Konstruktion der Fakultät Maschinenbau tätig. Seit Anfang 2015 arbeitet Dr. Krüger bei Rolls-Royce Deutschland am Standort Dahlewitz bei Berlin.

Kontakt

Fakultät Maschinenbau

Prof. Dr. Iris Römhild