1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Neuigkeiten/Pressemitteilungen

Freier Zugang zu Bildung - OERsax startet

Open Educational Resources (OER): Forschungsprojekt erschließt freie Bildungsmaterialien für sächsische Hochschulen – Kick-Off am 17. März 2017, Bild: Projektlogo

Open Educational Resources (OER): Forschungsprojekt erschließt freie Bildungsmaterialien für sächsische Hochschulen – Kick-Off am 17. März 2017, Bild: Projektlogo


09.03.2017 In Sachsen startet das Forschungsprojekt OERsax. Unter dem Titel „Gimme mOER!" findet dazu am 17. März 2017 die Auftaktveranstaltung an der TU Dresden statt. Die Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, wird ein Grußwort halten.

Ziel des BMBF-geförderten Verbundprojektes der TU Dresden, der TU Bergakademie Freiberg und der HTW Dresden ist es, sogenannte Open Educational Resources (OER) für den sächsischen Hochschulraum zu erschließen und damit wichtige Voraussetzung für deren Nutzung zu schaffen. Open Educational Resources sind freie Bildungsmaterialien, die unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden – in der Regel ohne oder mit nur geringen Einschränkungen. OER können einzelne Materialien oder auch komplette Kurse sein. Alle Medien, ob klassische Dokumente, Podcasts oder Multimedia, sind möglich. Die UNESCO empfiehlt den Ausbau der offenen Bildungsmaterialien und sieht sie als Chance, Wissensgesellschaften voranzubringen und Bildung weltweit zu fördern. Profitieren können an Hochschulen sowohl Studierende als auch Lehrende.

Auch im akademischen Bereich gewinnen OER zunehmend an Bedeutung. In der konkreten Nutzung allerdings gibt es gerade in Sachsen noch Nachholbedarf. OERsax will das nun ändern und unter rechtlichen, didaktischen und technischen Gesichtspunkten praxistaugliche Lösungen zum Finden, Nutzen, Erstellen und Bereitstellen der Materialien entwickeln. Ein zentraler Aspekt ist dabei die Qualifizierung von Multiplikatoren, etwa aus den Bereichen E-Learning, Hochschuldidaktik und Recht. In dem Projekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung bis Juni 2018 gefördert wird, arbeiten Wissenschaftler des Instituts für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Medienrecht der TU Dresden mit dem Medienzentrum der TU Bergakademie Freiberg und dem Prorektorat für Lehre und Studium der HTW Dresden zusammen.

Auftaktveranstaltung

17. März 2017, 10 bis 13 Uhr

Festsaal im Rektoratsgebäude der TU Dresden, Mommsenstr. 11

Anmeldung bis 13. März blogs.hrz.tu-freiberg.de/oersax/anmeldung-kick-off/

 

Weitere Informationen: http://blogs.hrz.tu-freiberg.de/oersax/

 

Kontakt HTW Dresden

 

Thomas Heider  

thomas.heider@htw-dresden.de

0351- 462 3867