1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Neuigkeiten/Pressemitteilungen

Studierende zeigten smarte IoT-Lösungen

Studierende aus dem Masterstudiengang Angewandte Informationstechnologien präsentierten ihre Projekte auf dem  Silicon Saxony Day.

Studierende aus dem Masterstudiengang Angewandte Informationstechnologien präsentierten ihre Projekte auf dem Silicon Saxony Day.


27.06.2017 Wie sich mit den IoT-Lösungen aus dem Silicon Saxony interessante Demonstratoren entwickeln lassen, zeigten die Studierenden aus dem Masterstudiengang Angewandte Informationstechnologien auf dem diesjährigen Silicon Saxony Day.

In einer der IoT-Fachsessions präsentieren die Studentengruppen ihre Konzepte und deren Realisierung und stellten sich anschließend den kritischen Fragen des Fachpublikums. Beide Konzepte, die SmartBox mit einer Cloud-Anwendung – ein IoT-Sensor zur durchgängigen Überwachung von Sendungseigenschaften während des Transportes – sowie der Lichtwecker, der morgens sanft weckt, fanden bei den IoT-Experten viel Anerkennung. Realisiert wurden die Projekte im Rahmen der Lehrveranstaltung Business Process Automation von Prof. Dirk Reichelt. Als Software- und Hardwarepartner standen den Studierenden Bosch, IBM und Dresden Elektronik zu Seite.  An welchen Themen die HTW Dresden aktuell im Bereich Industrie 4.0 forscht und entwickelt, präsentierten die Mitglieder aus der Arbeitsgruppe Smart Production Systems auf dem Workshop zum Smart Systems Hub und auf dem Science Pitch. In dem von Prof. Reichelt und Herrn Kinauer (camLine Dresden GmbH) geleiteten Workshop „Manufacturing Support with Smart Mobile Devices“ diskutierten die Teilnehmer künftige Konzepte für den Einsatz von RFID, Wearables und Indoor Navigation auf dem betrieblichen Hallenboden.

Kontakt

Fakultät Informatik/Mathematik

Prof. Dirk Reichelt

www.htw-dresden.de/industrie40