1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Archiv 2009

eLearning Herbstuni '09

Herbstuni 09
Herbstuni 09

Am 22. und 23.09.2009 fand für alle Mitarbeiter der HTW Dresden die 2. eLearning Herbstuni des eCampus der HTW Dresden statt. Eine Reihe von Präsentationen und Seminaren boten allen eLearning-Interessierten die Möglichkeit, sich über den effizienten Einsatz von elektronischen Medien im Lehr- und Organisationsalltag zu informieren.

Zum ersten Mal sprachen dabei auch externe Referenten über Ihre Erfahrungen mit eLearning-Angeboten an Hochschulen. So berichtete Frau Birgitta Kinscher von Ihrer Arbeit als Leiterin des eCompetence Centers an der HTW Berlin. Herr Prof. Dr. Klaus Hering präsentierte die Arbeiten seines Teams rund um die Etablierung von eLearning-Lösungen an der HTWK Leipzig.

Im Rahmen von zwei Workshops bestand zudem die Möglichkeit, unter Anleitung von HTW und BPS-Support-Mitarbeitern eigene Lern- & Organisationszenarien mit Hilfe der eLearning-Plattform OPAL auszuarbeiten.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine moderierte Diskussion zum Thema "eLearning-Perspektiven an sächsischen Universitäten und Hochschulen", zu der eine Reihe von interessanten sächsischen eLearning-Akteuren und Vertreter der Hochschulleitung und diverser Fakultäten erschienen.

 

Informationsmaterial zum Download:

Online-Mathe-Vorbereitung der HTW Dresden gestartet

Screenshot Mathe

Die Mathematikvorbereitung für Studienanfänger der HTW Dresden wird nun durch ein Online-Angebot an Übungen ergänzt.

Für Studienanfänger aller Fachrichtungen der Ingenieurwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften an der HTW Dresden bietet die Fakultät Informatik/Mathematik Vorbereitungskurse an, in denen die Mathematikkenntnisse aufgefrischt werden können.

Erstmals in diesem Jahr kann die Auffrischung der Mathematikkenntnisse mit einem online verfügbaren Angebot an Übungen unterstützt werden. Es werden Grundlagen zu verschiedenen Themengebieten und Übungsaufgaben mit Lösungen und Lösungswegen angeboten.
Bei der Benutzung dieses Übungsprogrammes können Sie die Auswahl der Übungsaufgaben an Ihren individuellen Lernbedarf anpassen.

Mehrere Mitarbeiter des eCampus entwickelten diese internetfähige E-Learning-Anwendung unter Verwendung modernster Internettechnologien (Rich Internet Applications - Adobe Flex), die über das Lernmanagementsystem OPAL angeboten werden wird.

Mit der Anmeldung zum Studium erhalten die Studierenden einen Link für die eigens entwickelte Website. Dort können sich die Studierenden außerhalb des Lernmanagementsystems OPAL über das Lernprogramm und die Präsenz-Vorbereitungskurse informieren sowie die Lehrmaterialien für diese Veranstaltungen downloaden. Mit konkreten Hilfsangeboten in Form einer FAQ-Liste oder einer kleinen Demonstrationen, die das Anmelden an der Lernplattform OPAL zeigen, wird den Studierenden der Übergang in die Lernplattform OPAL erleichtert.

Projekt ETC startet zum 01.09.2009

Das Projekt ETC (Effizienzsteigerung der Test- und Contententwicklung mit OPAL am Beispiel der Hochschuldidaktik) wurde vom SMWK zur Förderung empfohlen und startet am 01.09.2009. Ziel wird dabei die Weiterentwicklung opalintegrierter Autorenwerkzeuge zur Verringerung des Entwicklungsaufwandes bei der Erstellung multimedialer Test- und Lernangebote sein. Die Leitung des Vorhabens übernimmt Herr Prof. Dr. Wiedemann (Fakultät Mathematik/ Informatik).

Auftaktkonferenz "Sächsisches E-Competence-Zertifikat" (SECo)

Sachsenweites Kooperationsprojekt will E-Learning-Kompetenzen sächsischer Unternehmen stärken

Mit einer Auftaktkonferenz am 4. Mai 2009 startete offiziell das Projekt "Sächsisches E-Competence-Zertifikat" (SECo).
Das mit 2,2 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds geförderte Gemeinschaftsprojekt erarbeitet bis Ende 2011 ein umfassendes Weiterbildungsangebot zur Vermittlung von Medien-, Lehr-, Lern- und Fachkompetenzen im E-Learning-Bereich. Ziel ist es, mit diesen Kompetenzen die unternehmensinterne Aus- und Weiterbildung sächsischer Unternehmen effizienter und qualitativ anspruchsvoller gestalten zu können. Vom Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) unterstützt, reagiert das Projekt damit auf einen perspektivisch drohenden Fachkräftemangel in Sachsen, der die Unternehmen zu deutlichen Anstrengungen im Bereich der internen Weiterbildung zwingen wird.

"Leider ist die Erstellung von hochwertigen Weiterbildungsinhalten kostenintensiv und eine Refinanzierung über den Bildungsmarkt in der Regel unsicher und langwierig", erklärte der Projektleiter von SECo, Dr. Michael Gerth (Universität Leipzig), "daher stellt die Förderung von SECo über den Europäischen Sozialfonds eine fast idealtypische Win-win-Situation dar."

Nach Abschluss des Projektes werden Firmenmitarbeiter stark modularisierte, individuell angepasste Weiterbildungsangebote aus etwa 50 Themen rund um das Themengebiet E-Learning auswählen können, von Management, Didaktik, Contenterstellung bis hin zu technischen Fragen. Sämtliche Module werden unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht, die auch kommerziellen Weiterbildungsfirmen eine kostenfreie Nachnutzung der Inhalte ermöglicht. Das unter Federführung der Universität Leipzig initiierte Kooperationsprojekt von neun sächsischen Hoch- und Fachhochschulen ist regional in drei Cluster organisiert (Dresden, Chemnitz, Leipzig), um bereits im Vorfeld mit interessierten Unternehmen zusammenarbeiten zu können.

Projektstart AnOpeL zum 01.06.2009

Im Rahmen der aktuellen Projektförderung zur nachhaltigen Entwicklung netzgestützten Lehrens und Lernens an den sächsischen Hochschulen durch den Arbeitskreis E-Learning der LHK Sachsen wurde das Projekt AnOpeL (Anwendungsorientierte Entwicklung zentraler E-Learning-Systeme) des eCampus-Teams der HTW Dresden bewilligt. Der Projektbeginn wurde für den 01.06.2009 festgelegt.

AnOpeL ist eine gemeinsame Initiative des eCampus der HTW Dresden, des Medienzentrums der TU Dresden und des Zentrums für E-Learning der Hochschule Zittau/Görlitz.

Die Koordination des Vorhabens übernimmt die HTW Dresden - vertreten durch eCampus. Verfolgt wird die Zielstellung, die Lernplattform OPAL und die flankierenden Hilfe- und Unterstützungsangebote zu optimieren und dadurch einen effizienten und effektiven Umgang mit dem System in der täglichen Hochschulpraxis zu fördern. AnOpeL startet voraussichtlich im Juni 2009, bei einer Laufzeit von 27 Monaten.

VCL zur Förderung empfohlen

Im Rahmen der aktuellen Projektförderung zur nachhaltigen Entwicklung netzgestützten Lehrens und Lernens an den sächsischen Hochschulen durch den Arbeitskreis E-Learning der LHK Sachsen wurde das Projekt VCL (Virtual Collaborative Learning) der TU Dresden und der HTW Dresden bewilligt.

Inhalt des Projekts ist die Unterstützung eines lernzielorientierten und netzgestützten Lehrens und Lernens an sächsischen Hochschulen durch den Transfer und die Weiterentwicklung bestehender Erfahrungen der TU Dresden im Bereich des virtuellen kollaborativen Lernens (VCL). Diese Erfahrungen aus VCL-Projekten werden als Transfermodell beschrieben. An der HTW Dresden wird dieses Transfermodell dann auf Handhabbarkeit und Erfolg evaluiert.

Sitzung des eCampus-Beirats im Sommersemester 2009

Um Sie über vergangene und laufende Aktivitäten der Initiative eCampus zu informieren sowie zukünftige Vorgehensweisen mit Ihnen gemeinsam zu diskutieren, fand am 21.04.2009 um 14 Uhr im Raum 302a die eCampus-Beiratssitzung des Sommersemesters 2009 statt.

Weitere Informationen:

SECo erfolgreich gestartet

Am 01.02.2009 fiel der offizielle Startschuss für das Projekt SECo (Sächsisches E-Competence Zertifikat). Mit SECo wird die Zielstellung verfolgt, Kompetenzen beim Umgang mit Neuen Medien in Bildungsprozessen zu vermitteln. Dafür werden im Projektzeitraum von 2009 bis 2011 hochwertige Bildungsangebote für Unternehmen, Bildungsdienstleister und öffentliche Einrichtungen entwickelt. SECo ist als Verbundinitiative bestehend aus 10 sächsischen Hochschulen organisiert und wird federführend durch die Universität Leipzig koordiniert. Die HTW Dresden (vertreten durch eCampus) ist ebenfalls an diesem Projektkonsortium beteiligt und realisiert dabei umfassende Aufgaben im Bereich der Medienproduktion. Finanziert wird das Vorhaben durch den Europäischen Sozialfond (ESF).

Medida-Prix 2009 vergeben

Auf der Konferenz "E-Learning 2009 - Lernen im Digitalen Zeitalter" fand die 10. Verleihung des Medida-Prix statt. Der Preis ging in diesem Jahr an die Projekte "eAssesment" (Universität Bremen) und "Dermatology Online" (Universität Zürich).
Weitere Informationen:

Workshop on eLearning

Am 28.09. und 29.09.2009 findet an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig der 7. "Workshop on eLearning" statt.

Aktualisiert: 13.11.2017  |  Autor: J. Halgasch