1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Neue Lehrformen in Mathematikausbildung (2015-16)

Erprobung und Einführung neuer Lehr-/Lernszenarien in der Mathematik-Grundvorlesung für Ingenieurstudiengänge

Ein Hauptziel des skizzierten Teilvorhabens ist es, Studierende im Rahmen der Grundvorlesung Mathematik in den ersten zwei (bzw. drei) Semestern ihres Fachhochschulstudiums zu unterstützen, um sie trotz abweichender Eingangskenntnisse und Kompetenzen in Mathematik, zum Studienerfolg zu führen. Damit soll dem Einfluss von abweichenden Bildungsbiografien auf den Lernerfolg, der speziell an Fachhochschulen stark ausgeprägt ist, verstärkt Rechnung getragen werden.

In den Grundvorlesungen zur Mathematik sind an inhaltlichen und methodischen Übergängen zur Hochschulmathematik neue, personalisierte Lehr- und Lernangebote zu konzipieren, zu erproben und zu evaluieren, die einem individuellen Bildungsbedarf gerecht werden.

Mit der Lernplattform OPAL steht in Sachsen eine zentrale, hochschulübergreifende Lernplattform zur Verfügung, die zahlreiche Möglichkeiten zur Organisation und Unterstützung sowohl der Präsenzlehre als auch der Online-Lehre bietet. Um personalisierte(n) Wissensvermittlung und Kompetenzerwerb angemessen ermöglichen zu können, scheint es zweckdienlich, flexible, online-gestützte Angebote zu konzipieren, die sich didaktisch sinnvoll mit Lehr- und Lernangeboten in der Präsenzlehre verknüpfen lassen. Im genannten fachlichen Kontext soll im Teilvorhaben das Inverted Classroom Modell unter Nutzung der Lernplattform OPAL für die relevanten Themenkomplexe erprobt werden.

Folgende multimediale, interaktive Elemente sollen die virtuelle Phase der Wissensaneignung im Inverted Classroom unterstützen:

  • Online-Eingangstests zur Mathematik, in denen Studierende eigene Defizite erkennen und ihren Unterstützungsbedarf ableiten können
  • Rezeptive Lernphasen durch Bereitstellung von kurzen Lernvideos und digitalen Skripten zu in sich abgeschlossenen mathematischen Themen
  • Interaktive Beispiele zum Üben vorab vermittelter mathematischer Themen
  • Online-Übungen zu mathematischen Themen, in denen den Studierenden personalisiert Feedback zum Lernfortschritt gegeben werden kann
  • Konzeption/Erprobung von kooperativen/kollaborativen Lernformen bzw. Online-Kommunikationsformen (Forum, Peer-Review Verfahren) im virtuellen Lernraum / in virtuellen Lerngruppen zur Unterstützung der Übungsphase.

Zusätzlich zur Auslagerung der Wissensaneignung in die unterstützte Selbststudienphase der Studierenden sollen im Teilvorhaben die Präsenzveranstaltungen unter Nutzung geeigneter didaktischer Methoden entsprechend umgestaltet werden. Im Fokus stehen dabei das vertiefende Üben und Diskutieren der virtuell vermittelten Inhalte.

Aktualisiert: 23.08.2017  |  Autor: J. Halgasch