1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Kurse

Sie sind die Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Lehre und verfügen über einen reichen Erfahrungsschatz an implizitem Lehrwissen. Dieses Wissen, ihre besten Tipps und Tricks, auch anderen zugänglich zu machen, ist wiederum unsere Aufgabe. Wir sind in verschiedenen Netzwerken aktiv, kooperieren mit anderen Hochschulen und betreiben für Sie verschiedene Austauschformate. Damit Sie sich mit Peers zu Chancen und Herausforderungen im Bereich Lehre austauschen können. Damit Sie voneinander lernen können. Damit Sie funktionierende Best-Practices anderer kennenlernen.


Hochschuldidaktische Grundlagen - Modul 1 HDS

Das Hochschuldidaktische Zentrum Sachsen (HDS) ist eine gemeinsame Zentrale Einrichtung von 12 sächsischen Hochschulen, an der auch die HTW Dresden beteiligt ist. Als Serviceeinrichtung orientiert sich das HDS am aktuellen Forschungsstand der Hochschuldidaktik sowie den Grundsätzen der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik.

Das HDS bietet die Möglichkeit ein Sächsisches Hochschuldidaktik-Zertifikat zu erwerben. Dieses besteht aus drei Modulen, wobei sich das Modul mit den Hochschuldidaktischen Grundlagen beschäftigt. Als Angehöriger der HTW Dresden können Sie Modul 1 im Umfang von 60 Arbeitseinheiten kostenlos besuchen.

Als Lehrende/r können Sie Ihre Erfahrungen und Kompetenzen in der Lehre im Rahmen eines strukturierten Weiterbildungsprogramms ausbauen und über ein sachsenweit organisiertes und bundesweit anerkanntes Zertifikat nachweisen. Selbstverständlich können Sie auch einzelne Seminarangebote wahrnehmen.

Aktivierung/ Methoden

Aktivierende Methoden in mathelastigen Fächern

25.09.2017, 09:00 - 16:00 Uhr (8 AE im des HDS-Zertifikats (Lehren und Lernen))

In diesem Workshop zeigen wir zu Beginn Praxisbeispiele zur kompetenzorientierten Gestaltung von Lehr-Lern-Interaktionen auf.
Dies umfasst insbesondere:

  • Inverted Classroom im Bereich von Vorlesung und Übung
  • kollaboratives Arbeiten in Online-Übungsphasen (Erfahrungen aus dem Projekt „Erprobung und Einführung neuer Lehr-/Lernszenarien in der Mathematik-Grundvorlesung für Ingenieurstudiengänge“)
  • Umsetzung von Peer-Review-Prinzips im Kontext der Nachbereitung von Vorlesung und Übung

Die aufgezeigten Beispiele werden im Teilnehmer_innenkreis reflektiert und die verwendeten Methoden diskutiert. Angestrebt ist, die kennengelernten Methoden in einer konkreten Lehrsituation umzusetzen.

Anmeldung in OPAL

Referent: Prof. Marco Hamann


Und sie rechnen doch - Aktivierung der Selbstlernphasen Studierender zur Vorbereitung und Durchführung von Rechenübungen

23.10.2017, 13:00 - 16:45 Uhr (8 AE im des HDS-Zertifikats (Lehren und Lernen))

Nachhaltiges Lernen bedarf einer aktiven Teilnahme im Verlauf des gesamten Semesters. Häufig erscheinen Studierende jedoch nicht ausreichend vorbereitet zur Übung. Um dieser Herausforderung zu begegnen, wurden diverse aktivierende Methoden – darunter HAITI – für den Einsatz an der Universität erprobt bzw. weiterentwickelt. Die gesammelten Erfahrungen werden in diesem Workshop weitergeben. Aufbauend auf einem knappen Einblick in hochschuldidaktische Grundlagen, erhalten Sie praxiserprobte Hilfsmittel zum Planen von Übungsstunden sowie zum Motivieren. Im zweiten Teil erarbeiten Sie sich verschiedene aktivierende Methoden und schätzen Umsetzungsmöglichkeiten für ihre eigene Lehrpraxis ab.

Anmeldung in OPAL

Referent: Dipl.-Ing. Marcel Junige

Heterogenität von Studierenden nutzen

Integrierte Lerntechnik - Langzeiterfahrungen mit Studienanfängern

01.12.2017, 09:15 - 12:45 Uhr (4 AE im HDS-Zertifikat (Lehren und Lernen))

Als Lehrende haben Sie die Aufgabe, ihr Fachwissen an Studierende weiterzugeben. Von Studierenden wird ab dem ersten Semester vorausgesetzt, dass diese bereits Lerntechniken ausreichend beherrschen. Im Shortcut lernen Sie Lerntechniken direkt in die Vorlesung zu integrieren - also lernen direkt am/mit Fachwissen. Nach der Vorstellung der didaktischen Methodik dazu, sowie den unterschiedlicher Lerntechniken, werden die damit erzielten Ergebnissen/Verbesserungen bei Erstsemestrigen aufgezeigt.  Die Lerntechniken werden gemeinsam in einem Probevorlesungblock angewendet und ausgewertet.

Anmeldung in OPAL

Referent: Prof. Dr.-Ing. Gerhard Temmel

Forschendes und problembasiertes Lernen

Projektbezogenes Lernen

05.02.2018, 09:00 - 15:00 Uhr (7 AE im HDS-Zertifikat (Lehren und Lernen))

Projektbezogenes Lernen ermöglicht den Studierenden neben einer hohen fachlichen Lerntiefe, die Schulung sozialer Kompetenz in Verbindung mit Techniken zum Wissenserwerb, zur Dokumentation und Präsentation. Um die Projektarbeit im Rahmen des Studienplans an der Hochschule erfolgreich einzusetzen, sind wesentliche Voraussetzungen zu prüfen bzw. zu schaffen, dies betrifft insbesondere Arbeiten mit fachübergreifende Themenstellungen. Mögliche Formen der Projektarbeit werden im Kurs erarbeitet und besprochen. Für die Konzeption der Gruppen-Projektarbeit empfiehlt sich u.a. „Die Projektmethode“ nach Karl Frey, welche im Rahmen der Kursveranstaltung erläutert wird.

Anmeldung in OPAL

Referent: Dipl.-Inf. Robert Ringel

Neue Medien in der Lehre

Padlet & Co. - Vermittlung, Zusammenarbeit und Prüfen mit Web2.0-Tools

12.02.2018, 09:00 - 13:00 Uhr (4 AEs im HDS-Zertifikat (Lehren und Lernen))

Onlinetools ermöglichen kollaborativen Austausch. Genau das Richtige für die Lehre um in Peer-Groups auch außerhalb der „Öffnungszeiten“ zu lernen und zu arbeiten. Einige Tools wurden direkt für diesen Grund entwickelt. In dem Workshop werden neben der Online-Pinnwand Padlet auch Tools wie Etherpad und hackpad mit Beispielen und Aufgaben vorgestellt. Besonderes Augenmerk wird auf die Nutzung mit ihren Vor- und Nachteilen gelegt.

Anmeldung in OPAL

Referent: Dipl.-Wirt.Ing. (FH) Bert Reichert

Kompetenzorientiert Prüfen - Wahl des geeigneten Prüfungsformats

27.11.2017, 09:00 - 13:00 Uhr (4 AE im HDS-Zertifikat (Prüfen und Bewerten))

Herausforderungen, die sich bei der Konzeption und Durchführung von Prüfungen stellen, stehen am Mittelpunkt des Seminars. Wie kann das geeignete Prüfungsformat für meine Lehrveranstaltung gefunden werden? Was bedeutet kompetenzorietiertes Prüfen und wie setze ich es um?

Anmeldung in OPAL

Referentin: Kerstin Kathy Meyer-Ross

Active Listening & Humble Inquiry

06.11.2017, 09:00 - 13:00 Uhr (4 AEs im HDS-Zertifikat (Beraten und Begleiten))

Aktives Zuhören kann Lehrende im Umgang mit Studierende dazu befähigen, diesen Raum zu geben, selber Lösungen zu finden und in Problemsituationen sich verstanden zu fühlen.
In diesem Workshop soll die Kunst, die richtigen Fragen zu stellen, geübt werden, damit wir anders mit Studierenden, aber auch Kollegen kommunizieren können.

Anmeldung in OPAL

Referentin: K. Kathy Meyer-Ross, M.A.

Modulübersicht HDS-Zertifikat

Modulübersicht HDS-Zertifikat

Das HDS bietet ein hochschuldidaktisches Qualifizierungsprogramm an, das Sie nach drei Modulen mit dem Sächsischen Hochschuldidaktik-Zertifikat abschließen können. Dieses ist berufsbegleitend konzipiert und richtet sich insbesondere an Doktorand_innen, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, (Junior-)Professor_innen und Lehrbeauftragte.

Da der Umfang der Präsenz- und Selbstlernphasen 200 Arbeitseinheiten (AE) à 45 Minuten beträgt, sollten Sie i.d.R. mindestens drei Semester einplanen, um das komplette Zertifikatsprogramm zu durchlaufen.

Die Veranstaltungen aus den Modul 2 können Sie an allen sächsischen Hochschulen und damit auch an der HTW Dresden besuchen.

Weitere Infos zum Zertifkat finden Sie auf der Webseite des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen.

 

 

Aktualisiert: 16.10.2017  |  Autor: Jana Halgasch