1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Master-Studiengang International Business

Der Studiengang Master International Business wird nicht mehr angeboten. Im Sommersemester 2019 startet ein neuer Studiengang International Management. Bewerbungen für diesen Studiengang werden ab Wintersemester 2018/2019 entgegengenommen.

Studienziel und Perspektiven


Der konsekutive Masterstudiengang "International Business" zeichnet sich gleichermaßen durch wissenschaftlichen Anspruch und Anwendungsbezogenheit aus.

Die Absolventen sollen befähigt werden,

  • als Manager eine globale Perspektive einzunehmen,

  • in Führungspositionen international tätiger Unternehmen und internationaler Organisationen im In- und Ausland zu handeln und zu entscheiden,

  • dabei die Interdependenzen wirtschaftlicher, technischer, sozialer und interkultureller Einflussfaktoren zu beachten und

  • in Geschäftsprozessen am Brückenschlag verschiedener Kulturen mitzuwirken.

Ziel und Eckwerte des Masterstudiengangs kommen des Weiteren in der Aufteilung des modularisierten Curriculums in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen zum Ausdruck. Die Pflichtmodule verdeutlichen, dass Management als ganzheitlicher Prozess zu verstehen ist, die Wahlpflichtmodule sollen mit einem breiten Angebotsspektrum auch branchenspezifische und funktionale Spezialisierungen ermöglichen und im Auslandsstudium vertieft werden. Nicht zuletzt diese Flexibilität soll den Studierenden weltweit ausgezeichnete berufliche Entwicklungschancen in Unternehmen aller Wirtschaftssektoren sowie in internationalen Organisationen, in Lehre und Weiterbildung und in der Forschung eröffnen. Der Erwerb des Studienabschlusses ermöglicht zugleich im In- und Ausland eine weiterführende Qualifikation in Form einer Promotion.

Akkreditierung

Der Masterstudiengang International Business ist seit dem 27.09.2004 akkreditiert. Diese Akkreditierung sichert nicht nur die hohe Qualität der Studieninhalte, sondern auch die weltweite Anerkennung dieses Masterabschlusses.

Der Studienabschluss eröffnet gemäß gemeinsamem Beschluss der deutschen Innenministerkonferenz und der Kultusministerkonferenz den Zugang zum höheren Dienst in der öffentlichen Verwaltung. Das Sächsische Staatsministerium des Innern hat dieser Feststellung mit Schreiben vom 6. September 2004 zugestimmt.

Akkreditierungsurkunde

Aktualisiert: 24.11.2017