1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Systemanalyse im Frequenzbereich

Lineare Filter werden u.a. zur Bandbegrenzung, zur Unterdrückung von Störsignalen und zum Aufteilen oder Verstärkung von Signalanteilen benötigt.

Beispielsweise werden beim analogen Radioempfang die Parameter eines solchen Filters variiert, um aus dem übertragenen Sendergemisch den gewünschten Sender zu extrahieren.

In diesem Versuch werden zunächst die in der Vorbereitung berechneten bzw. simulierten Frequenzgänge von Filtern messtechnisch ermittelt und damit überprüft. Anschließend wird auf der Grundlage des gemessenen Frequenzganges eines unbekannten Filters ein Modell für diesen System berechnet und mit den Messergebnissen verglichen.


Versuchsplatz N4 "Systemanalyse 2 (Frequenzbereich)"

Versuchsziel:

Vertraut werden mit der messtechnischen Analyse linearer Systeme im Frequenzbereich.

Versuchsinhalt:

  • Normierung / Entnormierung von Frequenzfiltern
  • Überprüfung des berechneten Frequenz- und Phasenverhaltens von R-L-C-Schaltungen durch Messung von Amplituden- und Phasengang
  • Modellierung einer unbekannten Filterschaltung anhand des gemessenen Amplitudenganges mit Hilfe der Methode der Geraden-Approximation und Beurteilung der Güte der Approximation durch Vergleich des gemessenen mit dem aus dem Modell-Übertragungsfaktor berechneten Frequenzganges
  • Messung des Amplitudenganges verschiedener Tiefpassstrukturen mit kombinierten Bandsperrenverhalten.

Anwendung:

  • Bestimmung des Frequenzverhaltens von Übertragungseinrichtungen, Verstärkern und Filtern.
  • Schaltungssynthese anhand vorgegebener Frequenzgänge.
Last changed: 24.01.2019  |  Author: K. Kelber