1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Studienverlauf

Studienaufbau und –ablauf

Das Studium besteht aus einer Präsenzstudienphase (3 Semester) und einer Masterarbeitsphase (1 Semester). In jedem Präsenzsemester werden 3 Module gelehrt, vgl. nachfolgende Abbildung:


Jedes Modul ist Untermodule von der Größe 1 -1,33 Semesterwochenstunden unterteilt. Untermodule mit 1 SWS werden an einem Freitagnachmittag und einem Sonnabend gelehrt, Untermodule mit 1,33 SWS werden an zwei Freitagnachmittagen und einem Sonnabend gelehrt (vgl. die folgende Abbildung sowie den in der rechten Spalte verlinkten Terminplan).


Konsultations- und Prüfungstermine im Rahmen des Projektstudiums und der Masterarbeit finden nach Absprache im Unternehmen oder an der HTW Dresden statt. Studienort für die Präsenzmodule sind die Räumlichkeiten der media project GmbH in der Glashütter Str. 101 in 01277 Dresden.

Zielgruppe

Der weiterbildende Studiengang Human Resources Management (MBA) richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus dem Personalmanagement. Die Studierenden bringen einen ersten Hochschulabschluss und eine mindestens einjährige qualifizierte berufspraktische Erfahrung nach Abschluss des Hochschulstudiums mit. Empfohlen wird weiterhin, dass die Studierenden bei Beginn des dritten Studiensemesters englische Sprachkenntnisse des Niveaus B2 mitbringen, da ein Modul in englischer Sprache gelehrt wird (Niveau B2 nach dem Europäischen Referenzrahmen für Sprachen bedeutet, dass der Studierende die englische Sprache selbständig verwenden kann).

Da die Präsenzphasen des Studiengangs an ausgewählten Freitagnachmittagen und Sonnabenden liegen, müssen die Studierenden ihre Haupterwerbstätigkeit für die Phase des Studiums i.d.R. nicht einschränken oder unterbrechen.

Qualifikationsziele

Ziel des Studienganges ist es, die Absolventen zur Übernahme einer personalwirtschaftlichen Leitungsfunktion zu befähigen. Die Absolventen können personalwirtschaftliche Basisprozesse (Personalgewinnung, Personalentwicklung, Personalführung, Entlohnung, Leistungsbewertung, Personalfreisetzung) auf dem neuesten Stand von Recht, Wissenschaft und Technik umsetzen. Darüber hinaus sind sie in der Lage, die Ausrichtung des Personalmanagements in ihrem Unternehmen strategisch weiterzuentwickeln. Sie können die Expansionsstrategie ihres Unternehmens personalwirtschaftlich begleiten und diese auch in englischer Sprache kommunizieren und implementieren. Die Absolventen sind in der Lage, die wirtschaftsethische Dimension ihres Handelns zu erkennen und die Konsequenzen der von ihnen betriebenen Personalpolitik für den einzelnen Mitarbeiter und den lokalen Arbeitsmarkt abzuschätzen.

Neben der reinen Vermittlung von Fachkenntnissen hat das Studium auch zum Ziel, das personalwirtschaftliche Methodenwissen der Studiengangsteilnehmer zu vergrößern. Im Studium werden Methoden der Arbeitsbewertung (nach REFA) vorgestellt und strategische Bewertungsinstrumente angewendet, um auch mittel- und langfristige Planungsszenarien zu entwickeln. Ein weiterer methodischer Schwerpunkt liegt auf der Schulung der kommunikativen Fähigkeiten: Absolventen dieses Studiengangs können auch heikle Gespräche mit Mitarbeitern und/oder Betriebsräten souverän führen. Sie erkennen konfliktbehaftete Gesprächs- und Arbeitssituationen frühzeitig und wirken deeskalierend. Sie können sich in die Lage ihrer Gesprächspartner hineinversetzen und ihren Kommunikationsstil dem ihres Gegenübers anpassen. Sie sind in der Lage, auch komplexe personalwirtschaftliche Zusammenhänge verständlich darzustellen. Sie bleiben in der Sache beharrlich und lassen sich nicht von einzelnen Gruppierungen für ihre Zwecke vereinnahmen.

Last changed: 24.01.2019