1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Anwendungsbezogene Lehrinhalte

Erkunden Sie anhand der folgenden Beispiele, wo das Wissen, welches Sie bei uns im Rahmen des Studiums erwerben, in der Praxis überall gefragt ist.

Lehrveranstaltung Antennentechnik


Antennenanlagen werden für unterschiedlichste Einsatzgebiete ausgehend von Automobilen über Mobilfunk bis hin zum Zugfunk entwickelt. Das Bild zeigt das Abstrahlverhalten einer Monopolantenne, die beispielsweise auf dem Kabinendach von Flugzeugen zu finden sind. In der Vorlesung Antennentechnik werden Antennen für unterschiedlichste Anwendungen behandelt.

Lehrveranstaltung Rechnernetze


Smartgrid- und Multimediaapplikationen  erfordern vielfältige Vernetzungsmöglichkeiten innerhalb des „Digitalen Hauses“. In der Lehrveranstaltung Rechnernetze erwerben Sie nicht nur die theoretischen Grundlagen, sondern entwickeln in zahlreichen Laborversuchen auch praktische Fähigkeiten in der Anwendung von Netzwerktechnologien.

Lehrveranstaltung Mobilfunk


Was wird für ein funktionierendes Mobilfunknetz benötigt? Neben der Systemtechnik und den mobilen Endgeräten muss ein Mobilfunknetz auch geplant und ständig den sich ändernden Anforderungen angepasst werden. Das erste Bild zeigt die Landnutzungsklassen einer europäischen Stadt am Mittelmeer und das zweite die Funkversorgung durch mehrere Standorte. Die Berechnungen wurden im Rahmen einer Diplomarbeit auf dem Themengebiet Mobilfunk durchgeführt.

Lehrveranstaltung Digitale Signalverarbeitung


Ist Ihnen beim Discobesuch eigentlich bewusst, wie viel digitale Signalverarbeitung hier vorzufinden ist? In der gleichnamigen Lehrveranstaltungen erfahren Sie, wie z.B. digitale Mischpulte oder Equalizer mit simplen Additionen, Multiplikationen und Zeitverzögerungen realisiert werden können.

Lehrveranstaltung Optische Nachrichtentechnik


In dieser Lehrveranstaltung lernen unsere Studierenden die Geheimnisse moderner optischer Datenautobahnen kennen, die das weltweite Internet erst möglich machen. Wie können wir es schaffen, viele Terabit je Sekunde über hunderte von Kilometern über eine einzige nur 10 µm dicke Glasfaser zu übertragen? Spannende Experimente  im Labor „Optische Nachrichtentechnik“ geben dazu Antworten. Das Bild zeigt ein Team von Masterstudenten bei Experimenten mit einem optischen Faserverstärker und einem modernen Experimentalsystem zum optischen Wellenlängenmultiplex.

Lehrveranstaltung Systementwurf


Jeder kennt Computer Tomographen (CT) und andere bildgebende Verfahren in der Medizin. Um die große Menge an Messdaten in kürzester Zeit zu Bildern verarbeiten zu können, werden oft spezielle digitale Schaltkreise - FPGAs (Field Programmable Gate Arrays) eingesetzt. Im Fach Systementwurf lernen Sie, wie FPGAs für verschiedene Anwendungen programmiert werden. Die dazu nötigen Grundlagen werden passgerecht im Grundstudium vermittelt.

Lehrveranstaltung Audio- und Videotechnik


Mikrofone, Lautsprecher, Kameras und Displays dienen nicht nur zur Aufnahme und Wiedergabe von Audio- und Videosignalen in der Unterhaltungsindustrie. Sie sind auch moderne Schnittstellen zwischen Mensch und Technik (Mensch-Maschine-Kommunikation). Beispielsweise lassen sich Geräte mittels Spracheingabe oder über Gesten steuern und geben selbst Informationen optisch sowie akustisch aus. Diese Lehrveranstaltung behandelt wichtige Aspekte der Aufnahme und Wiedergabe, aber auch der Verarbeitung und Speicherung von Audio- und Videosignalen.

Lehrveranstaltung Digitale Bildverarbeitung


Haben Sie heute schon ein Foto gemacht? Bildsensoren werden in vielen Bereichen eingesetzt, um die Umwelt visuell zu erfassen. In den Bilddaten können dann bestimmte Objekte erkannt werden. In der Lehrveranstaltung Digitale Bildverarbeitung werden geeignete Algorithmen dafür behandelt und von den Studierenden bei der Lösung einer praktischen Aufgabe auch direkt in MATLAB erprobt. Fragen der Bildaufnahme, wie Beleuchtung und Kameratechnik, und auch einige Tipps für Hobby-Fotografen runden das Themengebiet ab.

Vertiefung der Studieninhalte an der Amateurfunkstation


Amateurfunk ist nicht nur ein interessantes technisches Hobby, sondern bietet auch vielfältige Möglichkeiten, die Studieninhalte zu vertiefen.

An der Klubstation der HTW (Rufzeichen DL0HTW) können bei gutem "Funkwetter" weltweite Funkverbindungen auf Kurzwelle aufgebaut und damit z.B. unterschiedliche Modulationsarten und die Wellenausbreitung in der Atmosphäre und untersucht werden. Wer Funkamateur ist oder es werden will, der ist als Mitstreiter herzlich willkommen.

Aktualisiert: 24.01.2019  |  Autor: A. Ackermann