1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Wintervortragsreihe 2017/18

Alle Interessentinnen und Interessenten sind wie immer herzlich zu folgenden Vorträgen eingeladen:

Dienstag, 14. November 2017 17:00 Uhr, HTW, Hörsaal Z 254

Herr Dipl.-Ing. Matthias Sturm (Pirna)


Die sächsische Landesvermessung 1835 – 1841, eine Betrachtung zu den Ursachen der Genauigkeit unserer Katasterkarten

Fachlicher Hintergrund des Themas ist die Sächsische Landesvermessung, die von 1835 bis 1841 zur Vorbereitung eines neuen gerechten Grundsteuersystems durchgeführt wurde. Da die Qualität der damals entstandenen Katasterkarten nicht immer den heutigen hohen Erwartungen genügt, hat sich der Referent in Museen, Archiven, Sammlungen und Bibliotheken umfassend informiert, die damaligen Technologien analysiert und praktisch erprobt. Diese Ergebnisse sollen Sächsischen Kollegen bei der Bearbeitung von Katasterproblemen das notwendige Wissen zur Entstehung des graphischen Nachweises mit möglichen Ursachen von Ungenauigkeiten sowie das Verständnis für die Probleme unserer Altvorderen vermitteln.

Dienstag, 28. November 2017 17:00 Uhr, HTW, Hörsaal Z 254

Herr Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Schäffner (Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-Anhalt, Standort Stendal)


Die Vermessung in der Bibel – Grenzen, Maße, Instrumente und Messungen in der Heiligen Schrift

KurzfassungDie Stammesgrenzen Israels werden in der Bibel detailliert beschrieben. Es finden sich auch Textpassagen zu Grundstückskäufen und Grenzstreitigkeiten. Der Vortrag zeigt Beispiele aus der Bibel und mündet in die Frage: Gab es schon im biblischen Israel Grenzsteine?

Der Bibeltext nennt auch Vermessungsinstrumente, u. a. die Mess-Schnur, die Setzwaage, das Lot und natürlich die Elle. Das Ellenmaß findet man am häufigsten im Alten und Neuen Testament. Im Vortrag werden auch Bauwerke der Bibel aus Sicht der Vermessung vorge-stellt. Der Salomonische Tempel wurde 955 v.Chr. fertig gestellt. Das vermessungstechnische Wissen der Ägypter ist mit großer Sicherheit von den Israeliten beim Bau angewendet worden. Ein weiteres Beispiel ist die Landvermessung der Weideflächen für die Priester. Abgerundet wird der Vortrag mit dem Siloah-Tunnel in Jerusalem.

Dienstag, 23. Januar 2018 17:00 Uhr, HTW, Hörsaal Z 254

Herr Prof. Dr.-Ing. Martin Horwath (Technische Universität Dresden, Institut für Planetare Geodäsie)

Gigatonnen und Millimeter: Bestimmung des Meeresspiegelbeitrags von Grönland und Antarktika

 

Kurzfassung folgt

Dienstag, 17. April 2018 17:00 Uhr, HTW, Hörsaal Z 254

Herr Prof. Dr. rer. nat. habil. Stephan Kopf (unsere Fakultät)

Herausforderungen und Trends von Indoor-Positionierungssystemen

 

Kurzfassung folgt

Dienstag, 29. Mai 2018 17:00 Uhr, HTW, Hörsaal Z 254

Herr Dipl.-Ing. Andreas Enders (VERMDOK GmbH Berlin)

Lasertrackereinsatz im großformatigen Maschinenbau, speziell im schienengebundenen Fahrzeugbau

 

Kurzfassung folgt

Alle Veranstaltungen finden in der HTW Dresden, 01069 Dresden, Friedrich-List-Platz 1, im Zentralgebäude (Hochhaus hinter dem Hauptbahnhof) statt. Im Anschluss an die Vorträge sind gemeinsame Nachsitzungen in gemütlichem Rahmen vorgesehen.


Prof. Dr.-Ing. W. Wehmann
Verantwortlicher wiss. Kolloquien der Fakultät Geoinformation
Mitglied des Vorstandsrates des DVW Sachsens

Aktualisiert: 27.10.2017  |  Autor: A. Attrodt