1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Master Geoinformatik/Management

Grundlegende Idee

Flyer Master Geoinformatik/Management

Flyer Master Geoinformatik/Management

Der Studiengang Geoinformatik/Management baut auf einer im Vorstudium erworbenen einschlägigen Geodatenkompetenz auf. Viele Absolventen beispielsweise aus den Gebieten Vermessung, Kartographie, Geoinformation, Geographie oder Umweltmonitoring nehmen den Bereich Geoinformatik wegen der anhaltend guten Berufsaussichten als Perspektive für die weitere Entwicklung wahr. Gleichzeitig ist ihnen bewusst, dass der Umfang der IT-Ausbildung im Vorstudium begrenzt war ("Ich bin kein Informatiker!"). Hier setzt der Studiengang Geoinformatik/Management an und enthält mit "Internettechnologien", "Datenbanktechnologien" und "GI-Applikationsentwicklung" Module, in denen sich die Studierenden IT-Kompetenz unter Berücksichtigung der individuellen Vorkenntnisse aneignen können. Neben den fachspezifischen Modulen "Geodatenmanagement", "3D-Stadtmodelle" sowie "Photogrammetrie und Fernerkundung" enthält das Curriculum mit "Führungstechnik und Prozessmanagement" sowie "Finanz- und Risikomanagement" zwei Module, in denen den Studierenden betriebswirtschaftliche und leitungsorientierte Kompetenzen vermittelt werden. Während im Projektstudium und in der abschließenden Masterarbeit ausreichend Raum für die Bearbeitung einer praxisrelevanten wissenschaftlichen Fragestellung eingeräumt wird, bieten die Wahlpflichtmodule Gelegenheit zur Vertiefung in einem speziellen Anwendungsgebiet.

Zusammen mit dem ersten Hochschulabschluss ergibt sich das Ausbildungsprofil eines Geodatenmanagers, der neben Geokompetenz auch über hinreichende IT- sowie betriebswirtschaftliche Kompetenz verfügt und in der Lage ist, mit benachbarten Fachdisziplinen effektiv zusammenzuarbeiten. Wissenschaftlicher Hintergrund dieser Tätigkeit ist die Geoinformatik, die interdisziplinär die Geowissenschaften, Informatik und verschiedene Anwendungsgebiete verbindet.

Perspektiven

Der verliehene Mastergrad bietet sehr gute berufliche Entwicklungschancen in den zahlreichen Bereichen des Geoinformationswesens sowohl in der öffentlichen Verwaltung als auch in der privaten Wirtschaft. Bei Interesse an einer weiteren wissenschaftlichen Laufbahn ebnet der Abschluss den Weg zu einer weiterführenden Qualifikation in Form einer Promotion.

In der öffentlichen Verwaltung eröffnet der Abschluss zunächst generell die Möglichkeit des Zugangs zum höheren Dienst. Vorbehaltlich der entsprechenden landes- bzw. bundesrechtlichen Vorschriften ermöglicht der verliehene Mastergrad außerdem den Zugang zum Vorbereitungsdienst für die zweite Einstiegsebene der Laufbahngruppe 2  (ehem. höherer vermessungstechnischer Verwaltungsdienst) für Studierende mit einem vorausgegangenen Bachelorabschluss „Vermessung/Geoinformatik“ an der HTW Dresden oder in vergleichbaren Studiengängen.“

Noch ein Hinweis: Auf Grundlage entsprechender Beschlüsse der Innen- und Kultusministerkonferenzen sind Masterabschlüsse an Universitäten und Fachhochschulen gleichgestellt, wenn der Studiengang an der Fachhochschule akkreditiert ist (siehe rechts).  Bzgl. Einstellungen, Entwicklungsperspektiven und Eingruppierungen wird zwischen den Hochschultypen nicht unterschieden.

Grundsätzliche Informationen zu Bewerbungen an der HTW verschaffen Sie sich bitte zunächst am besten auf den entsprechenden zentralen Internetseiten. Mit speziellen Fragen zu den Studieninhalten und zum Studienablauf unserer Masterstudiengänge wenden Sie sich bitte an den Studiendekan für die Masterstudiengänge, Prof. Dr.-Ing. Frank Schwarzbach

Die Fakultät Geoinformation der HTW Dresden freut sich auf Ihre Bewerbung!

Aktualisiert: 27.06.2017  |  Autor: F. Schwarzbach/R. Lehmann