1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Finanzierung

ESF-Nachwuchsforschergruppen

NEUE FÖRDERRUNDE!

es stehen für die Förderrunde 2018 wieder ESF-Mittel für Nachwuchsforschergruppen zur Verfügung. 2018 ist der Förderzenit im Rahmen der ESF-Strukturfondsperiode, welche 2020 endet. Es werden voraussichtlich letztmalig 3-jährige Nachwuchsforschergruppen gefördert.

Kurzfassung der Förderbedingungen:

Budget pro Gruppe: max. 1,5 Mio. Euro

Beginn: voraussichtlich Juli 2018

Laufzeit: 3 Jahre

Nachwuchswissenschaftler: max. 4 Jahre nach Ende des Studiums bzw. der Promotion

Zusammensetzung: 3 - 12 Nachwuchswissenschaftler pro Gruppe (zusätzlich Personen über 54 Jahre, siehe Anhang)

Inhaltliche Schwerpunkte: Im Auswahlverfahren werden Vorhaben besonders gewürdigt, die

  • praxisorientierte Forschung betreiben,
  • ökologisch nachhaltige Forschungsergebnisse erzielen,
  • im MINT-Bereich angesiedelt sind,
  • im MINT-Bereich mehrheitlich oder vollständig von Frauen realisiert werden,
  • den Umstieg auf eine CO2-arme, dem Klimawandel standhaltende ressourcenarme Gesellschaft unterstützen,
  • die intensivere Nutzung von IuK-Technologien befördern,
  • auf den demografischen Wandel reagieren oder
  • charakteristische sächsische Besonderheiten aufgreifen (sächsische Geschichte oder Kultur),
  • einen Beitrag zu den ESF-Grundsätzen Umwelt- und Ressourcenschutz, Gleichstellung von Frauen und Männern sowie Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung beinhalten.

Eine Verbindung von mehreren der o.g. Schwerpunkte wird ausdrücklich befürwortet. Zudem werden interdisziplinär zusammenarbeitende Nachwuchsforschergruppen bei der Auswahl befürwortet.

Bis zum 15.10.2017 können Projektskizzen entsprechend des SAB-Gliederung an das Prorektorat Forschung und Entwicklung ingrid.illgen@htw-dresden.de, prorektorf@htw-dresden.de eingereicht werden. Gegebenenfalls erfolgt danach eine Präsentation und Bewertung der Skizzen in der Kommission Forschung.

 

Welche Finanzierung ist die richtige für mich?

Der Weg zur passenden Finanzierung ist unterschiedlich lang. Viele Parameter spielen dabei eine Rolle: Fachgebiet, voraussichtliche Dauer, finanzieller Bedarf, aktuelle Ausschreibungen und Projekte, Kontakte etc. Grundlegend kann man sagen, dass es vier Varianten der Finanzierung gibt:

  • Beschäftigung in einem Forschungsprojekt
  • Stipendium (national oder international)
  • Anstellung in einem Unternehmen
  • Aufnahme eines Studienkredits

oder

  • Kombinationen aus den o. g. Varianten, wie Teilzeitanstellungen und eine nebenberufliche Promotion

Stipendien

Ein Stipendium wird in der Regel zur Gewährung des Lebensunterhalts während der Promotionsphase (bzw. eines Promotionsabschnitts) gezahlt. Viele wichtige Hinweise rund um Stipendien bietet dokorandenforum.de

Auf den folgenden Seiten können Sie sich einen gute Übersicht über potenzielle Stipendien verschaffen.

  • Mystipendium (Profil anlegen; Kerndaten eingeben und passende Informationen erhalten)

Studienkredit

Sollte keine der zuvor genannten Alternativen funktionieren, besteht die Möglichkeit, einen Studienkredit aufzunehmen, z. B. über die KfW

Aktualisiert: 16.08.2017  |  Autor: Prorektorat Forschung und Entwicklung