Gründung an der Fakultät Elektrotechnik

elektronik schaltung

Du willst gern Projekte in der E-Technik vorantreiben ...

  • in denen du eigene Ideen verwirklichst,
  • eigenständig und verantwortungsvoll arbeitest,
  • nachhaltig wirkst und einen Mehrwert für die Gesellschaft schaffst?

    Dann gehörst du zu den 7,7% der Ingenieurinnen und Ingenieure bundesweit, die ihr Leben als Gründer:innen in die Hand nehmen!

Wenn du wissen willst, wie du in der Elektrotechnik erfolgreich gründen kannst, dann schau dir die Gründungsprojekte an deiner Fakultät an.

Gründungsprojekte der Fakultät Elektrotechnik

Zigpos Logo

Gründungsprojekt ZIGPOS

Christoph Götze, Erik Mademann & Christoph Posenau

ZIGPOS beschäftigt sich mit der Realisierung von Positionsbestimmungssystemen für den Innen- und Außenbereich. Durch einzelne Funkmodule (Fixpunkte), die im Abstand von bis zu 100 Metern aufgestellt werden können, grenzt der Anwender dreidimensionale Räume ab. Die Positionsbestimmung erfolgt durch Kommunikation mit einem variablen Messpunkt, der beliebig im abgegrenzten Raum bewegt werden kann. Das Auslesen und die Übertragung der Daten erfolgt mittels drahtloser Sensornetzwerke. Sensorbasierte Positionsbestimmungssysteme erreichen bislang eine Genauigkeit von lediglich ein bis zwei Metern. ZIGPOS stellt sich der Herausforderung eine Genauigkeit von 5 Zentimeter zu erreichen.

Weitere Elektrotechnik-Ausgründungen aus der HTW-Gründungsschmiede

linguwerk logo
Die Linguwerk GmbH ist ein interdisziplinär aufgestelltes Dresdner Technologieunternehmen, das mit einer Idee für ein zukünftiges Produktfeld im Bereich der Sprach- und Wissensförderung von Kindern im Vorschulalter gestartet ist. Damit soll nicht nur technologisch ein neues Feld begründet werden, sondern auch ein Beitrag geleistet werden, der gesellschaftlichen Herausforderung der zunehmenden Sprach- und Wissensdefizite von Kindern zu begegnen. Zusätzlich bietet die Linguwerk GmbH ihre fachliche Expertise in vielfältigen Entwicklungsprojekten namhafter Unternehmen an. Die Arbeitsgebiete liegen dabei u. a. in den Bereichen Signalverarbeitungsverfahren für Messtechnik und Sensoren, Embedded Systems Engineering, Sprachtechnologie, Mustererkennung sowie Softwareentwicklung. Die Kunden der Linguwerk GmbH kommen aus den Branchen: Automotive, Medizintechnik, Elektrotechnik, Messtechnik, Informationstechnik, Medien- und Infotainmentsysteme, Telekommunikation und Mobilfunk, Spielzeug und Lehrmedien, Consumer und Hauselektronik, Maschinenbau.
holytrinity lights logo
Die HOLY TRINITY GmbH (ehemals dreipuls GmbH), Studio für Lichtinnovationen, entwickelt ein vollkommen neues Verfahren der Lichtsteuerung, das zunächst in zwei Produktlinien zum Einsatz kommt. Mit der innovativen Ansteuerung von LEDs schafft HOLY TRINITY die Möglichkeit, gewünschte Lichtbereiche dynamisch auszuleuchten und die Lichtsituation beliebig zu verändern. Bisher in der LED-Technik eingesetzte Verfahren ermöglichen Dimm- und Farbeffekte. Das neue Verfahren erlaubt nun die aktive Beeinflussung der Lichtsituation – völlig variabel und intuitiv. HOLY TRINITY setzt bei seinen Produkten auf klare Linien, schlanke Formen und edle Materialien. Gepaart mit modernster LED-Technologie und hochwertiger Verarbeitung entstehen so optische Highlights, die durch Individualität, Funktionalität und Langlebigkeit überzeugen.
greencitysolutions logo
GreenCitySolutions entwickelt und vertreibt smarte Lösungen für lebenswerte Städte. Der CityTree ist dabei die erste vertikale, ökologisch-aktive Kommunikationsfläche mit der unser junges Start-Up Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit verbindet. Der CityTree ist eine vertikale, mit Pflanzen begrünte Fläche, auf der visuelle und digitale Information, z.B. durch einen QR-Code, dargestellt werden kann. Über die Blattfläche der Pflanzen wird CO2 gebunden, Feinstaub und Stickstoffdioxid gefiltert und eine, im Vergleich zu natürlicher Bepflanzung höhere klimatische Luftverbesserung erreicht.

In der Elektrotechnik ausgründen - aber wie?

Die HTW-Gründungsschmiede berät dich!

DekobildKlick hier

Dein Weg mit uns

1. Erstgespräch in der Gründungsschmiede -> 2. eigener Raum/Coworking Platz -> 3. Begleitung bei Förderantragsstellung
- Kennenlernen
- Beantworten deiner Fragen
- ggf. Meilensteine für weiterführende Beratung
  - 2 Jahre lang kostenloses Büro
- inkl. Nutzung von Meeting- und Telefonräumen
- und/oder weiterführende Intensivberatung bis zur Gründung
  - mittels Anbindung an BeraterInnen von dresdenexists
- Beurteilung der Gründungsidee und Einordnung in entsprechendes Förderprogramm
- Bereitstellung von umfangreichem Infomaterial

Unser Angebot

Aktuelles

Kontakt