Coronavirus

Händewaschen

Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

AKTUELLE INFORMATIONEN

+++ 22.03.2020 Ab 0 Uhr gilt eine  landesweite Ausgangsbeschränkung in Sachsen. Der Rektor informierte die Beschäftigten per E-Mail über weitere Maßnahmen seitens der Hochschule. Die Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt finden Sie hier.

+++ 17.03.2020 Die Hochschule befindet sich auf "standby" vorläufig für drei Wochen.
Der Beginn der Präsenzveranstaltungen wird auf den 04.05.2020 verschoben. Bis dahin können auch keine Konsultationen, Einzelprüfungen, Verteidigungen o.ä. stattfinden.

+++ 16.03.2020 Die Bibliothek bleibt ab sofort geschlossen. Aktuelle Informationen finden Sie hier.

+++ 13.03.2020 Kommende Veranstaltungen wie der Tag der offenen Tür und der Girls'Day müssen leider entfallen.

+++ 12.03.2020 Beginn der Präzenzveranstaltungen für das SoSe 2020 verschoben.

Nähere Informationen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Verhalten im Verdachtsfall

Mitarbeiter*innen und Studierende, die aus Risikogebieten (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) (zurück)kommen, Symptome zeigen oder Kontakt mit infizierten Personen hatten, sollten den Kontakt zum Gesundheitsamt suchen oder sich zunächst telefonisch von einer Ärztin bzw. einem Arzt beraten lassen. Bitte verzichten Sie solange auf Kontakt zu anderen Personen! Ausführliche Informationen lesen Sie auf den Seiten des Dresdner Gesundheitsamtes: https://www.dresden.de/de/leben/gesundheit/hygiene/infektionsschutz/corona.php

Mitarbeiter*innen informieren nach einer Meldung beim Gesundheitsamt bitte auch umgehend die HTW Dresden per Mail an dezernat.personal(at)htw.dresden.de

Informationen für Studierende

Der Beginn der Präsenzveranstaltungen wurde verschoben, aktuell auf den 4.5.2020. Bis zum 3.5.2020 findet keine Präsenzlehre statt. Die Lehrveranstaltungen sollen durch Selbststudium, Fernstudium, virtuelle Lehre gestaltet werden. In diesem Zeitraum finden auch keine Konsultationen, Einzelprüfungen, Verteidigungen o.ä. statt. Einzelheiten klären Sie bitte mit Ihrem Dozenten per Mail.
Die Zeit der Verschiebung des Starts der Präsenzveranstaltungen gilt nicht als vorlesungsfreie Zeit.

Informationen zu Auswirkungen von pandemiebedingten Hochschulschließungen auf das BAföG finden Sie auf den Seiten des Studentenwerk Dresden.

Wir informieren Sie fortlaufend über die Website der HTW Dresden und per Mail über weitere Entwicklung. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie per Mail erreichbar sind. Unser Hauptanliegen und unser Ziel sind, dass Ihnen durch die jetzige Situation kein Nachteil im Studium entstehen soll.

FAQ Studierende

Sie haben die Möglichkeit, direkt aus OPAL heraus einen Druckauftrag zu generieren. Den Button zum OPAL-Druckservice finden Sie in den OPAL-Kursen für alle Lehrressourcen, welche im PDF-Format vorliegen. In der Spalte "Aktionen" ist dann ganz rechts das Drucksymbol zu sehen.
Alle durch Sie bis Mitternacht erteilten Druckaufträge werden gesammelt und im Format A4 - in Graustufen gewandelt, doppelseitig, an der langen Seite links zweifach gelocht - ausgedruckt. Ihr Auftrag ist am nächsten Werktag ab 10:00 Uhr im Copyshop UNIdruckerei, Reichenbachstraße 19, 01069 Dresden (neben der Mensa) abholbereit. Bitte halten Sie dafür Ihren Studierendenausweis (Chipkarte) mit Ihrer Bibliotheksnummer (s-Nummer) bereit.
Die Kosten belaufen sich auf 5 ct pro Druckseite. Ihre Druckdatei(en) und Ihre Bibliotheksnummer werden ausschließlich für den Zweck des Ausdrucks an die UNIdruckerei weiter gegeben. Mit der Auslösung eines Druckauftrages (Button: "Druckauftrag abschicken") geben Sie Ihre ausdrückliche Zustimmung zur Kostenübernahme und zum Datenschutz.

Bei Fragen zum "OPAL-Druckauftrag" wenden Sie sich bitte an support-ecampus(at)htw-dresden.de .

Die Sprechzeiten finden grundsätzlich nur noch telefonisch statt. Bitte kommunizieren Sie über E-Mail und Telefon. Erkundigen Sie sich vorab, ob ein persönliches Erscheinen im Einzelfall und abhängig von Ihrem Anliegen möglich ist. Insbesondere gilt:

  • Nachweise akzeptieren wir bis auf Weiteres in einfacher Kopie via E-Mail oder Post.
  • Anträge und Formulare mit Ihrer Unterschrift senden Sie uns bitte mit der Post oder werfen Sie in den Hausbriefkasten. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung via E-Mail.

Sprechzeiten:

 

Zur Aktivierung Ihres Semestertickets auf Ihrem Studentenausweis steht Ihnen der Druck am Selbstbedienungsterminal (Z-Gebäude) zur Verfügung. Zahlungsvorgänge können nur mittels Überweisung durchgeführt werden.

Bis zum Beginn der Präsenzlehre finden grundsätzlich keine Prüfungen statt. Eine Abmeldung ist nicht notwendig. Prüfungstermine werden verschoben. Soweit es die konkreten Rahmenbedingungen zulassen, können Prüfungen, wie Verteidigungen von Abschlussarbeiten, nach Rücksprache mit dem Prüfer und freiwilliger Anmeldung des Studierenden beim Prüfer durchgeführt werden. Gleiches gilt für Konsultations-/Betreuungstermine.

  • Abschluss-/Belegarbeiten
    Ausgabe: Falls Sie aufgrund gegenwärtig nicht stattfindender Prüfungen Ihre Leistungsnachweise für die Ausgabe der Abschlussarbeit nicht vervollständigen können, wenden Sie sich bitte an Ihren Prüfungsausschuss. Dieser entscheidet, ob Sie ausnahmsweise vorzeitig zur Abschlussarbeit zugelassen werden können.
    Unterbrechung der Bearbeitung: Soweit die Bearbeitung bereits ausgegebener Arbeiten derzeit nicht möglich ist, kann durch den Prüfungsausschuss auf begründeten Antrag eine Fristverlängerung gewährt werden.
    Abgabe: Wenn möglich, reichen Sie Ihre Arbeit vorzugsweise via Post oder über den Hausbriefkasten ein. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung aus Ihrer Fakultät via E-Mail. Zur Wahrung der Abgabefrist genügt bis auf Weiteres auch die fristgerechte elektronische Einsendung. Stimmen Sie sich bitte hierzu mit Ihrem Prüfer ab. Soweit dies infolge der Eigenart der Arbeit nicht machbar ist (Modelle etc.), wird Ihnen nach Rücksprache mit der Fakultät ausnahmsweise eine persönliche Abgabe ermöglicht.
  • Betriebs-Praktika
    Abweichend von den Praktikumsordnungen sind wechselnde Praktikumsstellen und Unterbrechungen in Abstimmung mit dem Praktikumsverantwortlichen möglich, soweit eine konsistente Themenbearbeitung sichergestellt ist. Mit Einverständnis und in Abstimmung mit dem Unternehmen sind auch Homeoffice-Praktika möglich.
  • Fristen
    Falls für Sie gegenwärtig eine prüfungsrelevante Frist läuft, erkundigen Sie sich im Prüfungsamt, ob diese Frist infolge der Einschränkung im Lehrbetrieb gehemmt ist. Da an der Hochschule seit dem 16.03. keine Präsenz-Lehre stattfindet, besteht keine Möglichkeit zur Einsichtnahme in die schriftlichen Prüfungsleistungen aus dem Prüfungsabschnitt des WS 2019/20. Aus diesem Grund ist auch der Ablauf der Widerspruchsfrist (s. Notenportal) gehemmt und läuft erst mit Aufnahme der Präsenz-Lehre weiter.
  • Prüfungszeit SS 2020
    Der Prüfungsabschnitt für das SS 2020 ist zunächst noch für den Zeitraum 06.07.2020 - 25.07.2020 vorgesehen. In Abhängigkeit der weiteren Entwicklung und der Möglichkeit, zum gewohnten Lehrbetrieb zurückzukehren, werden derzeit alternative Szenarien überdacht, über die wir Sie gegebenenfalls rechtzeitig informieren.

Nachweis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses

Besitzen Sie eine Zulassung für ein Masterstudium an der HTW Dresden ab dem SS 2020, müssen Sie Ihren ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss grundsätzlich bis zum 15.04.2020 im Studentensekretariat nachweisen. Sofern es Ihnen nicht möglich ist, diese Frist einzuhalten, können Sie gemäß § 4 Abs. 3b S. 3 und 4 ImmaO, aus triftigem Grund eine Verlängerung um einen Monat beantragen. Ein Grund ist bspw., dass Sie Ihre Abschlussprüfung infolge der aktuellen Einschränkung im Hochschulbereich bislang nicht beenden konnten. 

Senden Sie den Antrag auf Fristverlängerung gern formlos via E-Mail an das Studentensekretariat. Als Nachweis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses genügt uns zunächst eine formlose Bestätigung Ihres Prüfungsamtes, dass Sie die Abschlussprüfung bestanden haben. Urkunde und Zeugnis reichen Sie bitte in einfacher Kopie bis zum Ende des SS 2020 im Studentensekretariat nach. Sollte eine Fristverlängerung bis zum 15.05.2020 ebenso nicht ausreichen, wenden Sie sich bitte rechtzeitig wieder an das Studentensekretariat.

Falls Sie von einer anderen Stelle aufgefordert werden, einen Nachweis über die Einschränkung im Hochschulbetrieb zu führen, können Sie eine solche Bestätigung via E-Mail im Studentensekretariat beantragen.

Die Bibliothek bleibt ab sofort geschlossen. Aktuelle Informationen finden Sie hier.

Es finden derzeit keine Veranstaltungen des Hochschulsports statt.

Informationen für Beschäftigte

Die Landesrektorenkonferenz hat vereinbart, dass der früheste Beginn der Präsenzlehre auf den 04.05.2020 verlegt wird und der Übergang der Hochschulen in den Stand-by-Betrieb erfolgen soll, siehe auch:
ttps://www.lrk-sachsen.de/wp-content/uploads/2020/03/Wissenschaftsministerium_und_LRK_Sachsen_zur_Corona_Krise.pdf

Daraus ergeben sich folgende Festlegungen für die HTW Dresden (Stand 17.03.2020):

  • Home-Office wird ab sofort als Regelfall für zunächst 3 Wochen vollzogen. Die Aufgabenbereiche im Home-Office, organisatorische Fragen der Erreichbarkeit sowie ggf. zu notwendigen Anwesenheitszeiten an der Hochschule zur Absicherung des Stand-by-Betriebes regeln die Dienstvorgesetzten in Absprachen mit den Beschäftigten. Alle Beschäftigte, die der Hochschule ihre Arbeitsleistung in dem oben genannten Zeitraum zur Verfügung stellen, erhalten weiterhin die volle Vergütung.
  • Wichtige Bereiche der Hochschule zur Absicherung der Funktion der Infrastruktur (IT, Haustechnik, usw.) müssen weiter vor Ort abgesichert werden. Hierfür sollen die Arbeitsplätze so organisiert werden, dass genügend Abstand zwischen den Personen vorhanden ist bzw. dass die Anzahl der Personen eingeschränkt wird. Die Regeln des Arbeits- und Gesundheitsschutzes sind zu beachten.
  • Jeder Bereich benennt einen Kontaktpunkt, der in der Regel von 9:00 - 15:00 Uhr besetzt gehalten wird.
  • Beratungen und Besprechungen aller Art sollen in dieser Zeit nur über elektronische Medien stattfinden.
  • Alle Veranstaltungen, Verteidigungen, Prüfungen, etc. werden abgesagt. Studierende und Gäste sollen in dieser Zeit die Hochschule nicht betreten.  
  • Die Hochschule bleibt verschlossen. In den vereinbarten Ausnahmen erfolgt der Zugang mit Dienstausweis (Wachdienst oder Kartenleser).
  • Dienstreisen finden nicht statt.
  • Mobile IT-Technik kann mitgeführt werden, alle weiteren nötigen Dinge werden mit den zuständigen Leiter*innen abgestimmt.
  • Die Dienst-Emails als Standardkommunikationsmittel müssen regelmäßig gelesen werden, Telefonkontakte sind zu vereinbaren.
  • Sollte in dringenden Fällen die Anwesenheit an der Hochschule nötig sein, erfolgt eine Information über die Vorgesetzten.

Wir wollen damit einer Ansteckung bzw. Virusverbreitung sowie der kompletten Schließung der Hochschule vorbeugen bzw. eine mögliche Schließung so vorbereiten, dass trotzdem anteilige Tätigkeiten, insbesondere zur Betreuung der Studierenden möglich sind.

Gesund arbeiten im Homeoffice für Beschäftigte der HTW Dresden

Symbolbild HomeofficeBleiben Sie gesund!

Allgemeine Informationen und Verhaltenshinweise

Betriebsärztin Dr. med. Sandra Kemper gibt folgende allgemeine Verhaltensempfehlungen:

  • Die konsequente Händehygiene und Husten-und Niesetikette ist einzuhalten und aktuell die wirksamste Maßnahme. (Ausführliche Informationen finden Sie auf der Internetseite www.infektionsschutz.de).
  • Zur chemischen Desinfektion sind Mittel mit nachgewiesener Wirksamkeit, mit dem Wirkungsbereich "begrenzt viruzid" (wirksam gegen behüllte Viren), "begrenzt viruzid PLUS" oder "viruzid" anzuwenden. Die aufgestellten Desinfektionsspender im Haus sind nach unserem Kenntnisstand geeignet.
  • Bei der Nutzung von Desinfektionsmitteln sind die Einwirkzeiten (mind. 30 sec.) zu beachten.
  • Weiterhin ist, insbesondere für Reisen, die Influenzaimpfung zu empfehlen.

Es gelten laut der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) weiterhin die gleichen Hygieneregeln wie allgemein beim Schutz vor luftübertragbaren Infektionskrankheiten wie z.B. Influenza:

  • Händeschütteln vermeiden
  • Regelmäßiges und gründliches Hände waschen mit Seife, 20-30 Sekunden
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten
  • Husten und Niesen in ein Taschentuch oder in die Armbeuge
  • Im Krankheitsfall Abstand halten
  • Geschlossene Räume regelmäßig lüften

Durch diese einfachen Maßnahmen verringert sich die Ansteckungsgefahr von Infektionskrankheiten bzw. die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung erheblich.

Weitere Informationen

Kontakt