Coronavirus

Maske
HTW Dresden/ Peter Sebb

Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

AKTUELLE INFORMATIONEN

+++ 14.04.2021 In der Corona-Ampel wurde der 19. April als Termin für eine mögliche Umschaltung vom Status Rot auf Gelb festgelegt. Aufgrund der aktuell weiterhin hohen Infektionszahlen sieht die Hochschulleitung von einer Umschaltung ab, d.h. Lehre, Forschung und die Arbeit in der Verwaltung finden weiterhin unter den derzeit geltenden Bedingungen statt (vgl. Corona-Ampel). Der nächste Termin für eine eventuelle Umschaltung im Sommersemester 2021 ist der 17. Mai.

+++ 31.03.2021 Ab dem 6. April ist die Teilnahme an Präsenz-Praktika in Räumen der Hochschule nur mit einem tagesaktuellen Test auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 (Schnell-, Selbst- oder PRC-Test i.S.d. SächsCoronaSchVO vom 29.03.2021) möglich. Das Testergebnis muss negativ sein. Die betreffenden Studierenden werden über ihre Lehrenden informiert. Weitere Informationen in der Corona-Ampel.

+++ 19.03.2021 Ab dem 22. März erhalten die Beschäftigten der HTW Dresden, die in Präsenz arbeiten, die Möglichkeit, einmal wöchentlich einen zertifizierten Corona-Selbstest durchzuführen. Alle Beschäftigten werden per Mail dazu informiert. 

+++ 25.02.2021 Zum Start des Sommersemesters 2021 gilt weiterhin Status Rot auf der Corona-Ampel. Es wurde ein Stufenplan für einen Ausstieg aus den jeweiligen Ampelphasen verabschiedet.

Digitale Erfassung der Anwesenheit in den Räumen der HTW Dresden

Smartphone in einer HandApp ConTracker

Stufenplan benennt Termine für Umschalten der Corona-Ampel

Die Hochschulleitung hat einen Stufenplan für den Ausstieg aus den jeweiligen Ampelphasen verabschiedet. An zwei Daten soll ein Umschalten der Corona-Ampel möglich sein: Am 19. April kann nach Prüfung der Voraussetzungen (Inzidenzwert < 50) eine Umschaltung in den nächsten Status Gelb erfolgen. Der folgende Zeitpunkt für eine Umschaltung ist der 17. Mai ggfs. in den Status Grün (Inzidenzwert < 35). Jeweils eine Woche vor den beiden Terminen werden alle Hochschulmitglieder über die geplanten Änderungen per Mail und über die Website informiert.

Phasen der Corona-Ampel - Aktueller Status Rot

Ampelstufen für die Lehre (Auszug aus der Übersicht Corona-Ampel)_NEU

Gültigkeit für SoSe 2021

  • bis mindestens 17.04.2021

Infektions-Situation

  • sehr hohes Infektiongeschehen (Ausgangsszenario)

Grundprinzip

  • Online Lehre bis auf einzelne durch Dekan/Dekanin genehmigte Präsenz-Praktika

Lehrveranstaltungen

  • kein Zusammentreffen von Studierenden und Studierendengruppen in Präsenz (Gruppenkonsultationen o.ä.)
  • Alle Lehrveranstaltungen finden online statt (Ausnahmen nur für Praktika, wenn eine jahreszeitliche Abhängigkeit vorliegt oder die geforderten Kompetenzen nicht anderweitig vermittelt werden können, und nur mit veranstaltungsspezifischen Hygienekonzepten/ Gefährdungs-beurteilungen mit Genehmigung Dekan*in).

Prüfungsleistungen während der Vorlesungszeit (APL)

  • Prüfungsleistungen während der Vorlesungszeit werden bevorzugt in einer Online-Variante durchgeführt.
  • Die Durchführung von Prüfungen in Präsenz an der HTW Dresden bedarf der Zustimmung der/des Dienstvorgesetzten der zuständigen Lehrkraft.

Raumnutzung

  • Nutzung von Räumlichkeiten nur im Ausnahmefall, z. B. für durch die Dekan*in genehmigte Lehrveranstaltungen (Praktika), genehmigte Verteidigungen von Abschlussarbeiten o. ä.

Mund-Nase-Schutz (MNS) während Lehrveranstaltungen

  • Es ist ein medizinischer Mund-Nase-Schutz in Lehrräumen durchgängig zu tragen.

Test auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2

  • Die Teilnahme an Präsenz-Praktika in Räumen der Hochschule erfordert seit dem 06.04.2021 bis auf Weiteres einen tagesaktuellen Test auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 (Schnell-, Selbst- oder PRC-Test i.S.d. SächsCoronaSchVO vom 29.03.2021) mit negativem Testergebnis. Der Test ist tagesaktuell, wenn dessen Vornahme zum Zeitpunkt des Beginns des Präsenz-Praktikums nicht länger als 24 Stunden zurückliegt. Das negative Testergebnis ist nachzuweisen.
  • Der Nachweis erfolgt durch eine Selbstauskunft (https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Qualifizierte-Selbstauskunft-Vorliegen-eines-negativen-Antigen-Selbsttests.pdf).
  • Es können die Angebote der anerkannten Testzentren genutzt werden (ggf. auf Selbstkostenbasis). Durch die Lehrenden werden auch unmittelbar vor Beginn der Präsenz-Praktika kostenlos Selbsttests an die an den Präsenz-Praktika teilnehmenden Studierenden ausgegeben, sofern nicht bereits ein tagesaktuelles Testergebnis vorliegt.

Gültigkeit für SoSe 2021

  •     frühestens ab 19.04.2021, sofern Infektions-Situation wie unten beschrieben

Infektions-Situation

  •     erhöhtes Infektionsgeschehen (Richtwert: 7-Tage-Inzidenz in Sachsen <50/100.000 Einwohner)

Grundprinzip

  •     Online-Lehre bis auf für Kompetenzerwerb notwendige Präsenz-Praktika

Lehrveranstaltungen

  •     kein Zusammentreffen von Studierenden und Studierendengruppen in Präsenz (Gruppenkonsultationen o.ä.)
  •     Alle Lehrveranstaltungen finden online statt (Ausnahmen nur für Praktika mit veranstaltungs-spezifischen Hygienekonzepten/ Gefährdungsbeurteilungen; der/die Dekan*in ist zu informieren).
  •    Exkursionen können nach Genehmigung durch den Dekan bzw. die Dekanin stattfinden.

Prüfungsleistungen während der Vorlesungszeit (APL)

  •     Prüfungsleistungen während der Vorlesungszeit werden bevorzugt in einer Online-Variante durchgeführt.
  •     Die Durchführung von Prüfungen in Präsenz an der HTW Dresden bedarf der Zustimmung der/des Dienstvorgesetzten der zuständigen Lehrkraft.

Raumnutzung

  •     Nutzung von Räumlichkeiten außerhalb der Präsenzlehre (z. B. für Online-Vorlesungen) möglich
  •     Das ConTracker-Verfahren (Registrierung im Raum für die Dauer des Aufenthalts) ist verpflichtend.

Mund-Nase-Schutz (MNS) während Lehrveranstaltungen

  •     Es ist ein medizinischer Mund-Nase-Schutz in Lehrräumen durchgängig zu tragen.

 

Gültigkeit für SoSe 2021

  • frühestens ab 17.05.2021, sofern Infektions-Situation wie unten beschrieben

Infektions-Situation

  • Einzelfallbezogenes Infektionsgeschehen (Richtwert: 7-Tage-Inzidenz in Sachsen <35/100.000 Einwohner)

Grundprinzip

  • Präsenz-Lehre mit Ausnahme Lehrveranstaltungen mit >25 TN bzw. Lehrveranstaltungen ≤25 TN, bei denen der/die Lehrende digital weiterlehren möchte

Lehrveranstaltungen

  • Lehrveranstaltungen finden in Präsenz statt, sofern die Anzahl der Teilnehmenden den Wert 25 nicht überschreitet und der/die Dozierende die Veranstaltung in Präsenz anbieten möchte.
  • Exkursionen können nach Genehmigung durch den Dekan bzw. die Dekanin stattfinden.

Prüfungsleistungen während der Vorlesungszeit

  • Prüfungsleistungen während der Vorlesungszeit können unter Beachtung der Corona-Hygienemaßnahmen in Präsenz an der HTW Dresden abgenommen werden.

Raumnutzung

  • Nutzung von Räumlichkeiten außerhalb der Präsenzlehre (z.B. für Online-Vorlesungen) möglich, das ConTracker-Verfahren (Registrierung im Raum für die Dauer des Aufenthalts) ist verpflichtend

Mund-Nase-Schutz (MNS)

  • Es ist ein medizinischer Mund-Nase-Schutz in Lehrräumen durchgängig zu tragen.

Verhalten im Fall einer Infektion bzw. Infektionsverdachtes

Hinweise für Studierende und Beschäftigte

  • Nach Bekanntwerden der Infektion unverzügliche Meldung (Name, Vorname, MatNr., vsl. Ende der Quarantäne) an Studentensekretariat.
  • Übersendung der Liste der Kontaktpersonen an der HTW Dresden der letzten drei Tage an Studentensekretariat.
  • Anweisungen des Gesundheitsamtes folgen (Quarantäne).
  • Teilnahme an Präsenzveranstaltungen erst wieder nach Ende der behördlich angeordneten Quarantänezeit möglich.
  • Meldung des Endes der Quarantäne an Studentensekretariat.
  • Anweisungen des Gesundheitsamtes folgen (ggf. Quarantäne).
  • Häuslicher Aufenthalt für 12 Tage (Zutrittsverbote zur Hochschule); Home-Office nur möglich, wenn dazu keine Arbeitsmittel genutzt werden müssen, die nach Begebung in häusliche Quarantäne persönlich aus der Hochschule zu holen sind; Aufhebung der Quarantäne durch Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich.
  • Bei Symptomen Kontaktaufnahme mit Gesundheitsamt/ ärztliche Abklärung.
  • Erhöhte persönliche Hygienepflicht.
  • Beschäftigte: Arbeiten mit Mund-Nasen-Bedeckung, regelmäßiges Desinfizieren des Arbeitsplatzes, Vermeidung von Meetings etc. in Präsenz.
  • Studierende: Teilnahme an Präsenzveranstaltungen mit Mund-Nasen-Bedeckung (auch am Platz).

Begriffserläuterungen

Infektionsfall: Person mit positivem COVID-19-Testergebnis

Primärkontakt: Personen mit kumulativ mindestens 15-minütigem Gesichts-Kontakt (face to face) mit der infizierten Person (Infektionsfall) bis drei Tage vor dem positiven Testergebnis, unabhängig davon, ob eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wurde

Sekundärkontakt: Personen mit kumulativ mindestens 15-minütigem Gesichts-Kontakt (face to face) mit als Primärkontakt eingestuften Personen ODER Personen, die sich im selben Raum wie eine infizierte Person (Infektionsfall) aufhielten, jedoch über einen kürzeren Zeitraum als 15 Minuten und keinem Anhaltspunkt für eine Aerosolübertragung

Aktuelle Hygienegrundsätze

Allgemeine Verhaltenshinweise

Zum Infektionsschutz vor SARS-CoV-2 sind bei Aufenthalt in den Hochschulgebäuden bis auf Weiteres nachfolgende Hygieneregeln an der HTW Dresden zu beachten:

1. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern - besser 2 Metern - einzuhalten. Bilden Sie keine Personengruppen.

2. Für alle Studierende, Beschäftigte, Fremdfirmen und Besucher besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in öffentlichen Bereichen der Hochschulgebäude (z.B. Flure, Treppenaufgänge, Fahrstühle, Toiletten etc.).

3. Zur Einhaltung des Abstandsgebotes gelten folgende Festlegungen:

  • Wo Personenansammlungen entstehen können, sind evtl. markierte Schutzabstände und Laufwege einzuhalten
  • Verkehrswege sind in Eigenverantwortung so zu nutzen, dass ausreichender Abstand eingehalten werden kann.

4. Zur Verringerung der Ansteckungsgefahr bzw. der Wahrscheinlichkeit einer Übertragung ist eine konsequente Einhaltung der Händehygiene sowie Husten-und Niesetikettewichtig. Hierzu gehört insbesondere:

  • Vermeidung des Händeschüttelns
  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife, 20-30 Sekunden (siehe auch Aufkleber in den Sanitäreinrichtungen)
  • Fernhalten der Hände aus dem Gesicht
  • Husten und Niesen in ein Taschentuch oder in die Armbeuge

5. Personen mit verdächtigen Symptomen, insbesondere Fieber, Husten, Atemnot, habendie Gebäude der HTW Dresden umgehend zu verlassen bzw. zuhause zu bleiben. Bis zur ärztlichen Abklärung des Verdachts dürfen die Gebäude nicht betreten werden. Verdachts-und Infektionsfälle sind der HTW Dresden per Mail zu melden:

Weitere Informationen für die Mitglieder der HTW Dresden

Weiterführende Informationen

Aktualisiert von Pressestelle HTW Dresden