Ingenieurpädagogik

Fakultät Elektrotechnik

Ingenieurpädagogik

Exzellent ausgebildete Ingenieurinnen und Ingenieure – zunehmend auch Fachkräfte, die über pädagogische Fähigkeiten verfügen – werden am deutschen Arbeitsmarkt händeringend gesucht. Auch der Bedarf an Lehrkräften für technische Fächer an berufsbildenden Schulen ist in Sachsen nach wie vor hoch.

Die Studienrichtung Ingenieurpädagogik ebnet hierfür den Weg, denn sie erweitert fachliche Module der Elektrotechnik um Module der Lehre.

Ergänzend zu den Fächern der Automatisierungstechnik und der elektrischen Energie- und Antriebstechnik, studieren Sie Module zur Didaktik, Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen und   komplexe Unterrichtsverfahren/Medienanwendung.

Vielfältige Karriereoptionen

Mit dem Bachelor of Engineering der Studienrichtung Ingenieurpädagogik eröffnet sich eine ganze Bandbreite an Karrierewegen für Sie.

Sie können als Ingenieur/-in in der Industrie und Wirtschaft arbeiten, oder als Ingenieurpädagoge/-in Verantwortung für die Aus- und Weiterbildung in Unternehmen oder bei überbetrieblichen Bildungsträgern übernehmen. Ebenso steht ihnen die Arbeit an einer Hochschule offen.

Oder Sie entscheiden sich nach Studienabschluss an der HTW für ein weiterführendes verkürztes Studium ‚Lehramt an berufsbildenden Schulen‘ an der TU Dresden.

Dafür lassen Sie sich bereits erbrachte Studienleistungen anrechnen, können Ihr Lehramtsstudium so schneller beenden und durchstarten als Lehrkraft an einem beruflichen Gymnasium, Fachoberschule, Berufsschule oder Fachschule, wo Sie junge Menschen ausbilden und für Technik begeistern.

Auch ein Masterstudium steht Ihnen nach dem Bachelorabschluss offen.

Studienablauf

Das Grundlagenstudium umfasst das 1. und 2. Semester

In Vorlesungen, Übungen und praktischer Laborarbeit erwerben Sie mathematisch-naturwissenschaftliche und ingenieurtechnische Grundlagen. Wir begleiten Sie hier optimal.

Fachgebiete: Elektrotechnik, Elektronik, Englisch, Gerätekonstruktion/Werkstofftechnik, Informatik, Mathematik, Technische Physik

Ab dem 3. Semester beginnt die Studienrichtung Ingenieurpädagogik

Ab jetzt studieren Sie fachliche und bildungswissenschaftliche Module in Kombination.

Der fachliche Teil überwiegt und beinhaltet Module aus den Bereichen Automatisierungstechnik sowie elektrische Energie- und Antriebstechnik. Sie lernen praxisorientiert in kleinen Studiengruppen.

Im 5. Semester reiht sich ein praktisches Studiensemester ein.

Fachgebiete: Elektroenergieversorgung, Industrielle Steuerungstechnik, Analyse technischer Prozesse, Entwurf von Reglern, Digitale Schaltungen, Leistungselektronik, Antriebe

Die Module der Lehre, die Sie als Ingenieurpädagoge/in qualifizieren, studieren Sie direkt und überschneidungsfrei an der TU Dresden.

Dort werden Sie zweit-immatrikuliert. Die Bewertungen gehen in Ihr Abschlusszeugnis* der HTW ein und sind Bestandteil der Ausbildung zum Bachelor of Engineering.

Am Ende des 3. Semesters reiht sich ein vierwöchiges Blockpraktikum an einer berufsbildenden Schule ein.

Fachgebiete: Berufsdidaktik Elektro- und Informationstechnik, Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen, Grundlagen empirischer Forschung, Komplexe Unterrichtsverfahren/Medien-anwendungen, Psychologie des Lehrens und Lernens 

*Die erworbenen Studienleistungen (ECTS Credits) werden Ihnen für ein weiterführendes verkürztes Studium ‚Lehramt an berufsbildenden Schulen‘ an der TU Dresden angerechnet. Damit eröffnet sich für Sie der Weg zum Lehrerberuf.

Seminar Ingenieurpädagogik
HTW Dresden/Ritz
Studentin mit E-Auto
HTW Dresden/Sebb
Übersicht Karriereoptionen
Studentin im Labor
HTW Dresden/Sebb