Lehrgebiete

Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Lehrgebiete der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Lehrgebiete

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften deckt mit über 20 Professoren und Lehrbeauftragten aus der Praxis 10 Lehrgebiete ab, die eine große Bandbreite an wirtschaftswissenschaftlichen Kerndisziplinen in Lehre und Forschung abbilden.

Betriebswirtschaftslehre

Im Bereich Betriebswirtschaftslehre werden grundlegende ökonomische Gesetzmäßigkeiten der Betriebswirtschaftstheorie auf Basis abstrakt-theoretischer Modelle vermittelt. Damit werden erste Grundlagen  zum Verständnis der betriebswirtschaftlichen Kerngebiete bzw. Funktionen  gelegt. Die Studierenden erwerben die Kompetenz, z.B. in den Kategorien Gewinn, Rentabilität und Produktivität zu denken. Der Einsatz analytisch-mathematischer Instrumente erstreckt sich dabei auch auf die Befähigung, MS Excel aktiv zu nutzen.

Vorlesungen und Laborseminare (Bachelor)

  • W112: Angewandte BWLDatenanalyse und Fallstudien
  • W094: Betriebswirtschaft (für andere Fakultäten)
  • W901: Betriebswirtschaftslehre (für andere Fakultäten)
  • W905: Betriebswirtschaftslehre (für andere Fakultäten)
  • W922: Produktionswirtschaft (BWL II) (für andere Fakultäten)
  • W932: BWL/Fachrecht

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen im Modulux.

Gezeichnetes Bild mit betriebswirtschaftlichen Symbolen
pixabay

Logistik/Prozesse

Im Bereich Logistik/Prozesse werden Methoden und Instrumente zum Planen, Betreiben und Optimieren von Wertschöpfungsketten gelehrt. Wertschöpfungsketten erstrecken sich vom Lieferanten über das eigene Unternehmen bis hin zum Kunden. Typische Aufgaben dabei sind die Versorgung einer Produktionsstätte mit Material, die Planung von Produktionsprogrammen sowie die Distribution der Ware an die Kunden. Übergreifend werden die ablaufenden Tätigkeiten dann durch Methoden des Prozess,- Qualitäts- und Innovationsmanagements analysiert und optimiert.

Vorlesungen (Bachelor)

  • W133: Logistik
  • W233: Produktionsmanagement und Logistik
  • W263: Prozessmanagement und Organisation
  • W305: Process and Quality Management – Strategy (Englisch)
  • W341: Supply Chain Management – Planung von Supply Chains
  • W348: Process and Quality Management – Execution (PQME) (Englisch)
  • W349: Automotive Management (Englisch)
  • W351: Supply Chain Management – Operations Management
  • W356: Gestaltung von Arbeitssystemen
  • W432: Organizational and Supply Chain Design (Englisch)
  • W546: Supply Chain Management – Planning of Supply Chains (Englisch)

Vorlesungen  (Master)

  • W292: Sustainable Supply Chain Management (Englisch)
  • W294: International Project and Industrial Process Management (Englisch)
  • W616: Steuerung der Wertschöpfungskette in mittelständischen Unternehmen
  • W627: Umwelt- und Stoffstrommanagement
  • W633: Technologie- und Innovationsmanagement
  • W942: Business Process and Operations Management (Englisch)
  • W943: International Supply Chain and Sales Management
  • W963: Führungstechnik und Prozessmanagement

Studium Integrale

  • W097: Enterprise-Resource-Planning in mU (ERP)

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen im Modulux.

Am Hafen: Container und Schiff
pexels

Marketing

Von den Grundlagen des Marketing, zum professionellem Marketingmanagement hin zu den wirksamsten Tools für die Marketingpraxis werden Ihnen mit hilfreichen Checklisten, Praxistipps, Unternehmensbeispielen in zahlreichen nachfolgend aufgeführten Modulen in Bachelor- und Masterstudiengängen effektives und effizientes Marketing-Know-how vermittelt. Sie können individuell nach Ihren Präferenzen Baustein für Baustein sich Ihr Marketingwissen zusammenstellen.

Ziel des Marketing ist die konsequente Ausrichtung des Unternehmens an den Bedürfnissen des Marktes. Heute müssen auf den wettbewerbsintensiven Märkten die Bedürfnisse der Nachfrager im Fokus einer kundenorientierten Unternehmensführung stehen. Diese Kundenorientierung und Marketing ist die Maxime der Unternehmensführung.

So ist die Aufgabe des Marketing, die Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden und potenziellen Kunden sowie anderer Stakeholder zu identifizieren und positiv zu übertreffen. Die Analyse des Marktes mit den verschiedenen Rahmenbedingungen sowie die Veränderungen gehören zu dem Aufgabenbereich des Marketing.

So können Unternehmen ihre Firmen, Produkte und Dienstleistungen positionieren, um rechtzeitig einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil gegenüber den anderen Wettbewerbern sicherzustellen, Aufmerksamkeit zu generieren, Absatzmärkte zu schaffen und in diesen aktiv zu sein.

Marketing ist eine vorwiegend konzeptionelle Aufgabe, die Schnittmengen zu Bereich wie Vertrieb, Unternehmensstrategie, Forschung und Entwicklung sowie Einkauf hat.

Vorlesungen (Bachelor)

  • W124: Marketing und Personal
  • W304: Digital Marketing
  • W309: Strategisches Marketing
  • W321: Technischer Vertrieb
  • W340: Marketingmanagement - Produkt
  • W342: Marketingmanagement - Promotion/Advertising (Englisch)
  • W352: Marketingmanagement - Product (Englisch)
  • W357: Geschäftsmodelle und Digitalisierung
  • W358: Marketingmanagement - Kommunikationspolitik
  • W362: Marktorientiertes Unternehmensmanagement
  • W463: International Trade Simulation
  • W549: Customer Touch Strategies
  • W911: Marketing (für andere Fakultäten)
  • W925: Marketing (für andere Fakultäten)
  • W930: Marketing (für andere Fakultäten)

Vorlesungen (Master)

  • W281: Marktorientiertes Produktmanagement / Business Development
  • W618: B2B Marketing
  • W941: Innovation Management (Englisch)
  • W950: International Marketing Management (Englisch)
  • W955: Marketing/Unternehmensführung (für andere Fakultäten)

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen im Modulux.

 

Prof. Dr. rer. pol. Julia Krause​​​​​​​

Nico Lange

Prof. Dr. rer. pol. Ralph Sonntag

Dr. Thomas Wille

Notizblock beschriftet mit Marketing-Inhalten
pixabay

Personal

Im Lehrgebiet Personal werden die grundlegenden personalen Gestaltungsfelder sowie weiterführende strategische Maßnahmen zur Umsetzung der Unternehmensziele gelehrt. Die Gestaltungsfelder orientieren sich am sog. Lebenszyklus eines Beschäftigten im Unternehmen (von Personalmarketing und –rekrutierung bis zur Freisetzung). Weiterführende strategische Maßnahmen umfassen insbesondere Fragen des Umgangs mit dem demografischen Wandel sowie der zunehmenden Digitalisierung von Arbeitsplätzen. Besonderes Augenmerk wird gelegt auf internationale Aspekte des Personalmanagements sowie eine arbeitspsychologisch orientierte Betrachtungsweise.

Vorlesungen (Bachelor)

  • W124: Marketing und Personal
  • W235: Arbeitswissenschaften
  • W317: Work- and Organisational Psychology (Englisch)
  • W337: Arbeits- und Organisationspsychologie
  • W339: Arbeit und Gesundheit
  • W344: Human Resources Management - Planen, Beschaffen, Entwickeln
  • W354: Human Resources Management - Führen, bewerten, entlohnen
  • W356: Gestaltung von Arbeitssystemen
  • W357: Geschäftsmodelle und Digitalisierung
  • W534: Human Resources Management - Plan, recruit, develop (Englisch)
  • W544: Human Resources Management - Lead, perform, reward (Englisch)
  • W913: Arbeitswissenschaften (für andere Fakultäten)
  • W953: Personalwesen (für andere Fakultäten)

Vorlesungen (Master)

  • W613: Personalentwicklung und Organisation
  • W617: Wissensmanagement
  • W622: Management Skills Coaching Kurs
  • W626: Human Factors in Industrial Processes (Englisch)
  • W830: Current Issues in HRM (Englisch)
  • W953: Personalwesen (für andere Fakultäten)
  • W959: Personal- und Zeitmanagement (für andere Fakultäten)
  • W960: Personalführung (für andere Fakultäten)

Studium Integrale

  • W001: Introduction to Business in Germany (Englisch)

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen im Modulux.

Bewerbungsgespräch
pexels

Rechnungswesen/Finanzwesen/Controlling

Im Bereich Rechnungswesen/Finanzierung/Controlling werden im engeren Sinne Methoden und Instrumente der Finanzwirtschaft und des Controllings gelehrt. Inhalte sind insbesondere die finanzielle Planung, Steuerung und Kontrolle von Unternehmen. In einem weiteren Sinne beinhaltet der Bereich auch Module, die von der finanziellen Führung geprägt sind.

Die entsprechenden Instrumente beziehen sich in einem ganzheitlichen Ansatz auf alle unternehmerischen Bereiche – von der Beschaffung, über die Produktion, hin zu Absatz und Querschnittsfunktionen wie Strategische Planung, Personal, Innovation, etc. Teilweise eingeschlossen sind Praxisprojekte und Betrachtungen zu Internationalisierung, zur Optimierung der Instrumente durch Methoden des Innovationsmanagements, zur Analyse von neuen Geschäftsmodellen und zur Steuerung entsprechender Digitalisierungsprozesse.  

Vorlesungen (Bachelor)

  • W122: Internes Rechnungswesen und Controlling
  • W123: Externes Rechnungswesen - Bilanzierung
  • W113: Externes Rechnungswesen - Finanzbuchhaltung
  • W135: Investition und Finanzierung
  • W338: Corporate Planning  & Management Control  (Englisch)
  • W343: Controlling – Finanzcontrolling
  • W346: Finanzierung – Unternehmensbewertung und M&A
  • W347: Finanzierung – Investment- und Risikomanagement
  • W353: Controlling – Strategisches Controlling
  • W357: Geschäftsmodelle und Digitalisierung
  • W909: Kosten- und Leistungsrechnung (für andere Fakultäten)
  • W910: Controlling (für andere Fakultäten)
  • W928: Finanzierung / Investitionen (für andere Fakultäten)

Vorlesungen (Master)

  • W297: Innovation Control (Englisch)
  • W282: Energie- und Energiemarktmanagement
  • W283: Life Cycle Management
  • W296: Monte Carlo Business Modeling
  • W614: Operatives und strategisches Controlling für mittelständische Unternehmen
  • W621: Finanzmanagement und Finanzierung in mittelständischen Unternehmen
  • W632: Risiko- und Krisenmanagement in mittelständischen Unternehmen
  • W935: Sustainable Business Management/Ecopreneurship 
  • W921: Agile Green Business Design (für andere Fakultäten)
  • W954: Finanzierung (für andere Fakultäten)
  • W962: Finanz- und Risikomanagement (für andere Fakultäten)

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen im Modulux.

Taschenrechner, Stift und Rasterblock
pixabay

Recht

Im Lehrgebiet Recht werden rechtliche Grundlagen für Kaufleute und Ingenieure gelehrt. Das Spektrum der betrachteten Rechtsgebiete reicht dabei vom Arbeitsrecht über das Recht des geistigen Eigentums bis zum Vertragsrecht. Ein Schwerpunkt in der Lehre liegt auf der vergleichenden internationalen Perspektive, ein anderer Schwerpunkt auf den rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen digitaler Veränderungen des wirtschaftlichen Handelns.

Vorlesungen (Bachelor)

  • W142: Vertragsrecht
  • W172: Handels- und Gesellschaftsrecht
  • W241: Arbeitsrecht
  • W264: Technisches Recht und Vertragsrecht
  • W305: Process and Quality Management - Strategy (Englisch)
  • W307: Gewerbliche Schutzrechte und Wettbewerbsrecht
  • W346: Finanzierung - Unternehmensbewertung und M&A
  • W466: International Business Law (Englisch)
  • W081: Designrecht (für andere Fakultäten)
  • W324: Umweltrecht / Umweltökonomie (für andere Fakultäten)

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen im Modulux.

  • W901: Betriebswirtschaft/Ingenieurrecht (für andere Fakultäten)
  • W903: Ingenieurrecht (für andere Fakultäten)
  • W913: Arbeitswissenschaften / Wirtschafts- und Finanzrecht (für andere Fakultäten)
  • W925: Marketing / Ingenieurrecht (für andere Fakultäten)
  • W932: Betriebswirtschaft / Fachrecht (für andere Fakultäten)

Vorlesungen (Master)

  • W291: International Business and Technical Law (Englisch)
  • W720: International Business Law (Englisch)
  • W093: Recht (für andere Fakultäten)
  • W098: Existenzgründung und Designrecht (für andere Fakultäten)
Richthammer und Bücher
pixabay

Schlüsselqualifikationen

Schlüsselqualifikationen sind aus der heutigen Bildungslandschaft nicht mehr wegzudenken. Umso relevanter ist es für Hochschulen, ein systematisches Bildungsangebot zur Stärkung der Employability zukünftiger Absolventen auf- und auszubauen. Daher bietet das Lehrgebiet Schlüsselqualifikationen als Bestandteil des Zentrums für fachübergreifende Bildung  an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften diverse Veranstaltungen zur Verankerung von besonders prägnanten Schlüsselqualifikationen an, um den Studierenden die fortwährende Notwendigkeit zum Ausbau der eigenen Schlüsselqualifikationen nachhaltig vor Augen zu halten. Das Spektrum reicht hierbei von betriebswirtschaftlichen Grundlagen und Managementtechniken für Nichtwirtschaftswissenschaftler, über Methodenkompetenz im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens bis zu individual- und sozialkompetenzorientierten Modulen, wie beispielsweise Moderations- und Präsentationskompetenz, Selbstmanagement oder Kreativitätstechniken.

Vorlesungen (Bachelor)

  • W111: Selbstmanagement und Kreativitätstechniken
  • W121: Moderation und Präsentation
  • W131: Konflikt- und Projektmanagement
  • W361: Wissenschaftliches Arbeiten
  • W414: International Business Environment & Communication (Englisch)
  • W461: Scientific Writing
  • W462: Internat. Team & Project Management (Englisch)
  • M004: Studienkompetenzen (für andere Fakultäten)
  • W904: Projekt- und Innovationsmanagement (für andere Fakultäten)
  • W908: Managementtechniken (für andere Fakultäten)
  • Z002: Rhetorik (für andere Fakultäten)

Vorlesungen (Master)

  • W944: Academic Research Skills (Englisch)
  • W948: Academic Research Skills
  • W935: Scientific Work, Communication and Project Management (für andere Fakultäten)
  • W959: Personal- und Zeitmanagement (für andere Fakultäten)

Studium Integrale

  • W005: Introduction to Business Simulation Game (Englisch)
  • Z003: Projektmanagement der GPM
  • Z005: Planspiel SysTeamsChange
  • Z007: Introduction to German Culture
  • Z011: Interkulturelle Kommunikation
  • Z012: Projektmanagement
  • Z111: Wissenschaftliches Publizieren

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen im Modulux.

Schlüssel, der am Ast hängt (Symbolbild für Schlüsselqualifikationen)
pixabay

Unternehmensführung

Im Bereich Unternehmensführung wird die Führung von wirtschaftlichen Organisationen, primär Unternehmungen gelehrt. Dieser reicht von strukturellen Betrachtungen von speziellen Personengruppen (dem Management, den Unternehmern usw.) über Fragen der Rolle von Management und Unternehmern in der Gesellschaft bis zu Problemen der Unternehmensordnung (Corporate Governance). Dabei werden die Fragen „Wer führt?“, „Wodurch wird geführt?“ und „Wie wird geführt?“ unter Berücksichtigung komplexer und dynamischer Umwelten sowie unterschiedlicher Organisationsgrößen gestellt und bearbeitet.

Vorlesungen (Bachelor)

  • W141: Businessplanseminar
  • W151: Unternehmensplanspiel
  • W152: Unternehmensführung
  • W153: Unternehmenssimulation
  • W232: Projektmanagement
  • W302: Management of Non-Profit Organisations
  • W303: Wirtschaftsethik
  • W319: Praxis der Existenzgründung
  • W320: Praxisprojekt
  • W345: Unternehmensführung in mittelständischen Unternehmen - Führung und Management
  • W355: Unternehmensführung in mittelständischen Unternehmen - Kaufmännische Steuerung
  • W414: International Business Environment & Communication (Englisch)
  • W432: Organizational and Supply Chain Design (Englisch)
  • W471: Competitive Strategy (Englisch)
  • W532: International Business Strategy - Concepts & Research (Englisch)
  • W539: Corporate Responsibility (Englisch)
  • W542: International Business Strategy - Analysis & Reporting (Englisch)
  • W926: Unternehmensführung (für andere Fakultäten)
  • W927: Management (für andere Fakultäten)

Vorlesungen (Master)

  • W295: Industry or Research Project (Englisch)
  • W611: Einführung in das Management mittelständischer Unternehmen
  • W613: Personalentwicklung und Organisation für den Mittelstand
  • W623: International Management and Globalization for SMEs (Englisch)
  • W825: Resources and Uncertainty in Strategic Management (Englisch)
  • W934: Strategy and Sustainability (Englisch)
  • W936: Change & Complexity in Organisations (Englisch)
  • W937: Management of complex leadership tasks (Englisch)
  • W940: Strategic Business Simulation (Englisch)
  • W949: Beratung Mittelständischer Unternehmen
  • W098: Existenzgründung und Designrecht (für andere Fakultäten)
  • W825: Resources and Uncertainty in Strategic Management (für andere Fakultäten)
  • W850: Verwaltungsorganisation und –steuerung (für andere Fakultäten)
  • W902: Gründungsorientierte Einführung in die BWL (für andere Fakultäten)
  • W955: Marketing/Unternehmensführung (für andere Fakultäten)

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen im Modulux.

Person mit Krawatte
pixabay

Volkswirtschaftslehre

Im Bereich Grundlagen der Volkswirtschaftslehre wird die Nationalökonomie als eine Wissenschaft der Märkte begriffen. In den Grundlagen wird gezeigt, was zu Nachfrage und Angebot führt, und wie im Zusammenspiel dieser beiden Größen dann Märkte funktionie­ren, also wie sich in bestimmten Marktformen Preise und Handelsmengen ergeben und verändern. Dabei wird die Effizienz, aber auch die Grenzen des Markmechanismus deut­lich, und ebenso der vorhandene oder mangelnde ethische Gehalt einer Marktwirtschaft erörtert. Darüber hinaus gehört zu den Grundlagen ein Überblick über das Rechenwerk der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung, aus der sich zum Beispiel das Bruttoinlandspro­dukt und das Wirtschaftswachstum ermitteln lassen.

Vorlesungen (Bachelor)

  • W092: Logik und Argumentation
  • W114: Angewandte Volkswirtschaftslehre
  • W125: Grundlagen der Volkswirtschaftslehre
  • W310: Internationale Finanzmärkte
  • W314: Europäische Integration und Weltwirtschaft
  • W316: Entscheidungs- und Spieltheorie
  • W171: Internationale Wirtschaftspolitik 
  • L105: Volkswirtschaftslehre / Betriebswirtschaftslehre (für andere Fakultäten)
  • W324: Umweltrecht / Umweltökonomie (für andere Fakultäten)

Vorlesungen (Master)

  • W623: International Management and Globalization for SMEs (Englisch)
  • W874: Abfallwirtschaft/Umweltökonomie
  • W933: International Economics (Englisch)

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen im Modulux.

Computergrafik mit Wirtschaftsentwicklung
pexels

Wirtschaftsprüfung/Steuern

Im Lehrgebiet Wirtschaftsprüfung / Steuern soll der Erwerb eines grundlegenden Verständnisses der Besteuerung und Wirtschaftsprüfung von Unternehmen vermittelt werden. Dabei wird ein vertieftes Fachwissen der Arbeitsgebiete und Arbeitsweisen der Wirtschaftsprüfung vermittelt, um Entscheidungen bzgl. Auftragsannahme, Risikoeinschätzung, Prüfungsplanung, Prüfungsdurchführung und Bestätigungsvermerk treffen zu können. Zudem  werden Besteuerungsprinzipien und Steuerarten in Deutschland vorgestellt sowie deren Zusammenspiel sowie Auswirkungen bei unternehmerischen Entscheidungen analysiert.

Vorlesungen (Bachelor)

  • W134: Betriebliche Steuerlehre
  • W306: Betriebliche Steuerlehre - Ertragsteuern
  • W312: Wirtschaftsprüfung
  • W315: Betriebliche Steuerlehre - Internationales Steuerrecht / Umsatzsteuer
  • W912: Betriebliche Steuerlehre (für andere Fakultäten)

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen im Modulux.

Münzen zählen
pexels