Feedback geben und einholen

Betreuung und Feedback

Feedback geben und einholen

Feedback ist eines der wirksamsten Elemente, um Lern- und Entwicklungsprozesse aktiv zu unterstützen. Aber häufig bekommen Studierende erst durch Prüfungssituationen eine Rückmeldung zu ihren Lernergebnissen. Das muss nicht sein, denn kontinuierliches Feedback über den gesamten Semesterverlauf ermöglicht es allen Beteiligten die einzelnen Lernfortschritte zu erkennen und den Lernprozess zu reflektieren.

Feedback ist aber auch nicht nur für die Studierenden wichtig. Wir stellen Ihnen daher nicht nur Praxisideen vor, wie Sie selbst Feedback geben können, sondern auch wie Sie ganz leicht Rückmeldungen von Ihren Studierenden bezüglich der Lehrveranstaltungsgestaltung oder des Lernstandes einholen können.

 

Feedback geben

Wenn Sie in einer Lehrveranstaltung mit vielen Studierenden Feedback zu konkreten Arbeitsergebnissen geben möchten, ist es empfehlenswert den Fokus auf bestimmte inhaltliche Aspekte oder einzelne Arbeiten zu beschränken. Dies können zum Beispiel besonders herausragende Ergebnisse und Ideen oder auch die (anonyme) Vorstellung von Problemlagen und Fehlerquellen sein.

Tipp: Die Herausstellung besonders guter Arbeitsergebnisse kann auch zur Motivierung dienen. Bringen Sie Kritik aber lieber anonym an.

Wenn Sie Feedback im Beisein anderer Studierender geben, kann es sehr interessant sein diese Studierenden in das Feedbackgeben mit einzubeziehen. Denn bei Fragen oder Problemen können auch die Erfahrungen und Ideen der anderen Studierenden zu spannenden Lösungsvorschlägen führen, die Sie selbst vielleicht noch gar nicht in Betracht gezogen haben.

Wenn Studierende anderen Studierenden inhaltsbezogenes Feedback geben, können sie so nicht nur ihre inhaltliche Expertise weiterentwickeln sondern auch ihre Fähigkeit, andere zu beurteilen sowie Feedback wertschätzend zu formulieren. Zusätzlich befördern die im Gegenzug selbst erhaltenen Feedbacks die eigene Auseinandersetzung mit der Thematik.

Tipp: Damit das Peer-Feedback gut gelingt, ist es sinnvoll den Studierenden einige Bewertungskriterien mit an die Hand zu geben.

OPAL-Tipp: Mit dem Aufgaben-Baustein in OPAL können Online-Peer-Reviews sehr gut realisiert werden.

Nutzen Sie doch auch den virtuellen Raum, damit sich Studierende gegenseitig Feedback geben können. Um die studentische Selbstlern- und Steuerungsfähigkeit zu aktivieren, können Sie als Lehrperson die Gruppe mit einer Diskussionsaufgabe, z.B. zu Lösungsideen oder Aufgaben, allein im Raum lassen.

Für die individuelle Lernerfolgskontrolle und zur aktiven Auseinandersetzung mit dem Lernstoff können Sie kleine Tests für Ihre Studierenden erstellen. Zur zusätzlichen Motivationssteigerung können Sie die Tests mit automatischem Feedback ergänzen. So erhalten die Studierenden direkt nach dem Absenden ihrer Ergebnisse eine Rückmeldung über ihren Lernstand, die zusätzlich noch mit motivierenden Aussagen, kurzen Erklärungen und Hinweisen oder weiterführenden Links ergänzt werden kann.

Tipp: Wenn Sie die Testergebnisse regelmäßig auswerten, können Sie sich zusätzlich Feedback über den aktuellen Lernstand Ihrer Studierenden einholen.

Feedback einholen

Mit kurzen Umfragen und Abstimmungen können Sie nicht nur Feedback zu Ihrer eigenen Lehrveranstaltung einfordern sondern auch die Studierenden aktiv einbeziehen.

Tipp: Nutzen Sie Umfragen und Abstimmungen auch gezielt, um weiteres Interesse zu wecken, die Situation aufzulockern oder ganz gezielt Meinungen abzufragen.

Das Stimmungsbarometer gibt Ihnen einen sehr genauen Einblick, wie die Inhalte der Lehrveranstaltung bei den Studierenden angekommen sind und ob diese verstanden wurden. Nennen Sie dazu am Ende der Lehrveranstaltung einfach drei bis fünf der wesentlichsten Lernziele, Inhalte, Modelle bzw. Konzepte und lassen Sie diese durch die Studierenden bewerten. Die Studierenden geben dann an, welche Themen sie verstanden haben und wo noch Fragen offen geblieben sind.

Tipp: Die Bewertungen können in vielen verschiedenen Varianten abgefragt werden. Zum Beispiel mit Farben, Handzeichen oder Emoticons.

Eine offene Befragung können Sie zur Auswertung von Lernergebnissen und Lerninnhalten oder für direktes Feedback zur Lehrveranstaltung durchführen. Formulieren Sie dazu Fragen, die Ihnen die Studierenden am Ende der Lehrveranstaltung schriftlich beantworten sollen.

Die Fragen können zum Beispiel lauten: Welches Thema ist für Sie heute unklar geblieben? Wo hatten Sie die größten Schwierigkeiten? Was hat Ihnen an der Gestaltung der Lehrveranstaltung heute gefallen/nicht gefallen?

Tipp: Um die Antworten anonym abzufragen, bietet sich zum Beispiel ein Pad (z.B. Etherpad) an.

OPAL-Tipp: Mit Hilfe des Bausteins Externe Seite kann das Pad direkt in OPAL eingebunden werden. Die Antworten können trotzdem anonym abgegeben werden.

Die Evaluationszielscheibe ist eine sehr einfache und beliebte Evaluationsmethode. Dazu zeichnen Sie ein Spinnennetzdiagramm mit verschiedenen Kategorien ein, zu denen Sie Feedback einholen möchten. Die Studierenden setzen anschließend ihre Punkte an die entsprechenden Stellen und geben damit ihre Bewertung ab. Je näher die Punkte an der Mitte der Zielscheibe gesetzt werden, desto positiver wird diese Kategorie bewertet.

Tipp: Auf der Webseite Evaluationszielscheibe können Sie sich Zielscheiben erstellen lassen.

Tipp: Noch einfacher und schneller geht die Abfrage auch in Form eines Fadenkreuzes. Hier können allerdings nur zwei Kategorien bewertet werden.