1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Datenschutz

Allgemein

Datenschutz hat das Ziel, den Einzelnen davor zu schützen, dass er beim Umgang mit personenbezogenen Daten nicht in seinem Recht auf informationelle Selbstbestimmung beeinträchtigt wird. Jeder Mensch soll grundsätzlich selbst über die Preisgabe und Verwendung seiner persönlichen Daten bestimmen können.

Der Datenschutzbeauftragte der HTW Dresden berät und unterstützt die Hochschule, ihre Mitglieder und Angehörigen bei allen Fragen des Datenschutzes. Zu seinen Aufgaben gehört es nach Art. 39 Abs. 1 DSGVO insbesondere

  1. die Hochschule und die dort mit der Datenverarbeitung Beschäftigten hinsichtlich ihrer datenschutzrechtlichen Pflichten zu unterrichten und zu beraten,
  2. die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz, aber auch der Hochschulregelungen zum Datenschutz einschließlich der Zuweisung von Zuständigkeiten, der Sensibilisierung und Schulung der an den Verarbeitungsvorgängen beteiligten Mitarbeiter und der diesbezüglichen Überprüfungen zu überwachen,
  3. auf Anfrage im Zusammenhang mit der Datenschutz-Folgenabschätzung und Überwachung ihrer Durchführung zu beraten,
  4. mit der Aufsichtsbehörde zusammenzuarbeiten,
  5. als Anlaufstelle für die Aufsichtsbehörde in mit der Verarbeitung zusammenhängenden Fragen, einschließlich der vorherigen Konsultation gemäß Art. 36 DSGVO und ggf. Beratung zu allen sonstigen Fragen tätig zu sein.

Wichtiger Hinweis für Mitarbeiter der Hochschule:

Alle Bereiche der HTW Dresden sind verpflichtet, den Datenschutzbeauftragten über die automatisierten Verfahren zu informieren, mit deren Hilfe personenbezogene Daten verarbeitet werden. Dies gilt insbesondere vor dem Einsatz neuer Verfahren und vor Verfahrensänderungen. Einen zugehörigen Meldebogen finden Sie hier:

Aktualisiert: 24.05.2018  |  Autor: Dr. Ralph Wagner (DID) / G. Vogel