1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Flüssigkeit-Flüssigkeit-Gleichgewicht

Flüssigkeit-Flüssigkeit-Gleichgewichte (oder LLE für Liquid-Liquid Equilibria) treten auf, wenn in einer Mischung Substanzen mit verschiedenen Polaritäten (z. B. Wasser - sehr polar, Toluen - unpolar) vorliegen. Durch Zugabe von geeigneten Lösungsvermittlern kann die Entstehung von mehreren flüssigen Phasen vermieden werden. Daher ist die Untersuchung der LLE insbesondere in Mehrkomponentensystemen eine interessante und herausfordernde Aufgabenstellung.


Trübungstitration, Schematischer Versuchsaufbau


Temperierbare Messzelle

Als Untersuchungsmethoden eigenen sich die Trübungstitration zur  Bestimmung der Binodalkurve (s. o.) oder die Untersuchung der koexistierenden Phasen (Konnoden) in einer Glasmesszelle (s. l.).

Beispiele für die gewonnen Messdaten sind unten für das ternäre System Wasser + Toluen + Cyclohexylamin und für das quaternäre System Wasser + Toluen + Anilin + Cyclohexylamin jeweils bei 25 °C gezeigt. In beiden Bilder wird die Wirkung von Cyclohexylamin als exzellenter Lösungsvermittler deutlich.

LLE im ternären System Wasser + Toluen + Cyclohexylamin

LLE im quaternären System Wasser + Toluen + Anilin + Cyclohexylamin

Aktualisiert: 30.08.2016  |  Autor: M. Klauck