1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Grenzaktivitätskoeffizienten


Der Grenzaktivitätskoeffizient ist der Aktivitätskoeffizient einer Substanz in einem Lösungsmittel extrapoliert auf unendliche Verdünnung. Eine Bestimmungsmöglichkeit ist die Differentialebulliometrie. Dabei wird der Anstieg der Siedetemperaturdifferenz (gemessen in Ebulliometern; schematische Darstellung rechts) in Abhängigkeit von der Konzentration unter isobaren Bedingungen bestimmt und zur Berechnung des Grenzaktivitätskoeffizienten herangezogen. Die für die Messung notwendige Mess- und Regelungssoftware wurde, wie die Software für die VLE-Messungen, in dieser Arbeitsgruppe mit TestPoint erstellt. Das Foto (unten) zeigt den apparativen Aufbau des Arbeitsplatzes zur Bestimmung von Grenzaktivitätskoeffizienten.


Foto des Messstandes für Differntialebulliometrie

Aktualisiert: 30.08.2016  |  Autor: M. Klauck