Nachwuchsforschergruppe bioESens (fakultätsübergreifend)

Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie

Bild einer PLA-Leiterplatte
HTW Dresden/Göbel

Nachwuchsforschergruppe bioESens

Mit einem Kick-Off-Meeting am 07.08.2017 startete die Absolventenqualifizierung zur „Herstellung, Charakterisierung und Anwendung biobasierter Kunststoffe in Elektrotechnik und Sensorik – bioESens“.

Das Projekt bioESens qualifiziert in einer Nachwuchsforschergruppe Absolventen von Ingenieurstudiengängen fachübergreifend für Nutzung, Konzeption, Entwicklung und Recycling von Produkten aus biobasierten Kunststoffen für die Anwendungen als Feuchtesensor und piezo-Sensor. Es sollen neuartige Lösungsansätze für den Einsatz biobasierter Kunststoffe im Anwendungsfeld Sensorbauelemente entwickelt werden, die die komplette Wertschöpfungskette vom Biomaterial über dessen werkstoffliche Modifizierung und Verarbeitung, die Applikation in Sensortechnologien und –funktionen bis hin zu Fragen der Produktionstechnik, Anwendungsprüfung, Haltbarkeit und Umweltverträglichkeit umfasst.
Dabei qualifizieren sich die Nachwuchswissenschaftler nicht nur durch die fachliche und interdisziplinäre Arbeit, zum Beispiel im Rahmen einer Promotion. Mit  weiterbildenden Modulen in den Bereichen Projektmanagement und Social Skills, ersten Erfahrungen mit eigener Lehrtätigkeit und interdisziplinärem Spezialwissen erarbeiten sich die  Ingenieurinnen und Ingenieuren gute Voraussetzungen für eine berufliche Karriere sowohl im industriellen wie auch institutionellen Umfeld. Gleichzeitig leistet das Projekt einen Beitrag zum Transfer aktueller Forschungsergebnisse in die Praxis, bevorzugt für regionale Unternehmen und Institutionen, erschließt neue Anwendungsfelder für biobasierte Kunststoffe und ermöglicht eine interdisziplinäre Weiterentwicklung von Lehre und Forschung in Ingenieurstudiengängen.

Förderung

Das Projekt wird mit rund 1,3 Mio. Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Als Besonderheit ist der starke interdisziplinäre Ansatz zwischen den Fakultäten Landbau/Umwelt/Chemie (Prof. Harre, Prof. Schmidtke), Elektrotechnik (Prof. Bauer) und Maschinenbau (Prof. Göbel, Prof. Naumann) unter Projektleitung von Frau Prof. Harre hervorzuheben.

ESF Logo

Nachwuchsforscher*innen

beteiligte Professuren

Name Telefon Raum E-Mail Aufgabenbereich
Harre, Kathrin (Prof. Dr. rer. nat.) 3250 Z 304B E-Mail Professur Technische Chemie
Bauer, Reinhard (Prof. Dr.-Ing.) 3605 Z 442 E-Mail Elektronik- und CAD-Technologien
Göbel, Gunther (Prof. Dr.-Ing.) 2523 Z 315A E-Mail Fügetechnik
Naumann, Gunther (Prof. Dr.-Ing.) 2216 Z 323A E-Mail Messtechnik und Maschinenlabor
Schmidtke, Knut (Prof. Dr. agr.) 3017 P2 204 E-Mail Professur Ökologischer Landbau

Publikationen

  • Applicability of Different Bio-based Polymers for Wiring Boards. C. Henning, A., Schmid, S. Hecht, K. Harre, R. Bauer, 2019. Periodica Polytechnica Electrical Engineering and Computer Science, 63(1), S. 1-8. doi.org/10.3311/PPee.13431

Konferenzbeiträge

  • Biopolymere als Materialien für Elektronik- und Sensoranwendung. D. Firzlaff, R. Zeumer, F. Nehm, H. Kleemann, K. Harre, Y. Joseph, K. Leo. 17. Kunststoffkolloquium 2019, Poster, Schwarzheide, Deutschland
  • Additivierte Polymilchsäure als Leiterplattenmaterial für die Elektronik. A. Schmid, S. Hecht, C. Henning, D. Firzlaff, R. Bauer, K. Harre. 17. Kunststoffkolloquium 2019, Poster, Schwarzheide, Deutschland
  • Fügen und Charakterisierung von Polymilchsäure-Metall-Mischverbindungen unter dem Gesichtspunkt der industriellen Anwendung und Produktion. P. Zink, G. Göbel, A. Klotzbach. WerkstoffWoche 2019, Vortrag, Dresden, Deutschland
  • Biologische Abbaubarkeit und ökotoxikologische Bewertung biobasierter Kunststoffe. R. Zeumer, F. Pötzsch, A. Schmid, C. Henning, D. Jungmann, C. Dornack, K. Schmidtke. SETAC GLB Jahrestagung 2019, Poster, Landau, Deutschland
  • Gelatin for Sensor Applications – A Bio-based Humidity Sensor. D. Firzlaff, H. Kettwig, R. Zeumer, P. Otto, K. Harre, G. Naumann, Y. Joseph. Bunsentagung 2019, Poster, Jena, Deutschland
  • Electrical Properties of Biopolymers. H. Kettwig, D. Firzlaff, P. Otto, G. Naumann, K. Harre, Y. Joseph. ISSE 2019, Poster, Breslau, Polen
  • Usability of Bio-based Polymers for PCB. C. Henning, A. Schmid, S. Hecht, C. Rückmar, K. Harre, R. Bauer. ISSE 2019, Vortrag, Breslau, Polen
  • Influence of Additives on the Properties of Biopolymers. A. Schmid, S. Hecht, C. Henning, R. Bauer, K. Harre. Makromolekulares Kolloquium 2019, Poster,Freiburg, Deutschland
  • Leaching Studies and Ecotoxicological Assessment of Bio-based Polymers. A. Eisenschmidt, S. Graumnitz, D. Jungmann. Umwelt 2018, Poster, Münster, Deutschland
  • Biopolymers for Sensor and Electrical Applications. D. Firzlaff, H. Kettwig. ISSE 2018, Vortrag, Zlatibor, Serbien
  • Comparison of Different Bio-based Polymers for Electronic Substrates. C. Henning, A. Schmid, S. Hecht, K. Harre, R. Bauer. ISSE 2018, Poster, Zlatibor, Serbien
  • Leaching Studies and Ecotoxicological Assessment of Bio-based Polymers. A. Eisenschmidt, K. Schmidtke. Analytica2018, Poster, München, Deutschland
  • Rheological Investigation of Collagen Suspension in Water. D. Firzlaff, A. Schmid, A. Staat, C. Großmann, E. Tobiasch, K. Harre. GDCh-Wissenschaftsforum Chemie 2017, Poster, Berlin, Deutschland
  • Additivation Effects on Properties of Polylactic Acid Compounds. A. Schmid, A. Staat, D. Firzlaff, C. Großmann, R. Bauer, K. Harre. GDCh-Wissenschaftsforum Chemie 2017, Poster, Berlin, Deutschland
  • Work in Progress: Ecotoxicological Assessment of Novel Bio-based Polymers. A. Eisenschmidt, K. Schmidtke. SETAC GLB Jahrestagung2017, Poster, Neustadt an der Weinstraße, Deutschland
Gruppenbild bioESens
HTW Dresden/Sebb