1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Modulübersicht Bachelor

In den ersten drei Semestern werden zum größten Teil naturwissenschaftliche, technische und ökonomische Grundlagen vermittelt:


 

 

Im 4. Semester wird ein Praktikum in einem gartenbaulichen Betrieb absolviert.

Ziel des Praktikums ist es, erste Erfahrungen in der Gartenbaupraxis zu sammeln und sich mit typischen Herausforderungen der Praxis zu beschäftigen. Der Einblick in die Praxis soll auch dabei helfen, eigene Interessen und Neigungen für das weitere Studium zu finden.

Geeignete Praktikantenstellen sind Produktionsbetriebe im Gartenbau (Gemüse-, Obst- und Zierpflanzenbau, Baumschulen), Friedhofsgärtnereien, Einzelhandelsgärtnereien, Garten- und Landschaftsbaubetriebe sowie Versuchsanstalten und Vermarktungseinrichtungen des Gartenbaus.

Im 5. und 6. Semester können durch die große Anzahl von Wahlpflichtmodulen eigene Schwerpunkte gesetzt werden, um spezielles Wissen nach den persönlichen Interessen zu erlernen. Die Anwendung der Fähigkeiten erfolgt im Rahmen eines Praxisprojektes im Produktions- oder Dienstleistungsgartenbau im 7. Semester.

Das Studium wird durch die Anfertigung der Bachelor-Arbeit abgeschlossen, in der eine gartenbauwissenschaftliche Fragestellung - häufig in Kooperation mit Praxisbetrieben - bearbeitet wird.


 

Download der PDF-Version: Modulübersicht Bachelor Gartenbau

Nähere Informationen zu den einzelnen Modulen finden Sie in der Moduldatenbank.

 

 

Aktualisiert: 09.12.2017  |  Autor: Volker Birth