Kooperationen und Netzwerke

Businessplan

Kooperationen und Netzwerke

Hochschulverbünde

In der Hochschulallianz HAWtech haben sich sechs in den MINT-Fächern führende Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) zusammengeschlossen. Sie eint die Überzeugung, dass exzellente Lehre und angewandte Forschung und Entwicklung von großer Bedeutung sind, um innovative Produkte und Verfahren am Wirtschaftsstandort Deutschland erfolgreich auf den Weg zu bringen. Gemeinsames Ziel ist es, insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen als Motor der wirtschaftlichen Stärke in regionalen Netzwerken zu stärken, und zwar durch wissenschaftliche praxisorientierte Bildung von hervorragenden Ingenieur/-innen und durch gemeinsame Forschung und Entwicklung im Innovationsprozess. Um dies zu erreichen, arbeiten die Verbundshochschulen in Lehre, Forschung und Verwaltung eng zusammen. Die HAWtech setzt sich darüber hinaus für eine verstärkte Förderung der Forschung an Fachhochschulen/Hochschulen für Angewandte Wissenschaften ein.

Die HAWtech-Hochschulen konzentrieren sich hier besonders auf die Anwendung neuer Forschungsergebnisse, um diese möglichst rasch in der betrieblichen Praxis zu implementieren. Das fördert eine enge Kooperation aller HAWtechs mit Unternehmen und renommierten deutschen Forschungseinrichtungen– darunter die Helmholtz-Gemeinschaft und die Fraunhofer-Gesellschaft.

Beteiligt sind: FH Aachen, HTW Berlin, Hochschule Darmstadt, HTW Dresden, Hochschule Esslingen, Hochschule Karlsruhe

Bereits seit 2007 arbeiten die fünf sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) in konzeptionell und inhaltlich bei der Erfüllung ihrer Missionen in Lehre und Forschung zusammen. Künftig erfolgt auch der forschungsbasierte Transfer als Dritte Mission gemeinsam, wodurch die Kooperation auf ein neues Niveau gehoben wird. Die fünf HAW des Freistaates Sachsen bündeln dazu Know-how und Ressourcen im Transferverbund Saxony5 auf Basis einer gemeinsamen Transferstrategie. Das Selbstverständnis des Transferverbundes ist ein Smart University Grid zur intelligenten Vernetzung von Wissensströmen.

Beteiligte Hochschulen: HTW Dresden, HTWK Leipzig, Hochschule Mittweida, Hochschule Zittau/Görlitz, Westsächsische Hochschule Zwickau

DRESDEN-concept ist ein Verbund der TU Dresden mit starken Partnern aus Wissenschaft und Kultur mit dem Ziel, die Exzellenz der Dresdener Forschung sichtbar zu machen. Ganz konkret zielt die Zusammenarbeit im DRESDEN-concept auf folgendes ab: Die Partner erschließen und nutzen Synergie in den Bereichen Forschung, Ausbildung, Infrastruktur und Verwaltung. Sie koordinieren ihre Wissenschaftsstrategie und identifizieren die Gebiete, auf denen Dresden international führt. Sie entwickeln eine gemeinsame Strategie, weltweit führende Wissenschaftler für Dresden zu gewinnen. 

Forschung

SaxFDM ist eine Initiative sächsischer Hochschulen und Forschungseinrichtungen zur Vernetzung, Kooperation und Koordination der Aktivitäten rund um das Forschungsdatenmanagement.

Mit der Initiative zur einer Nationalen Forschungsdaten Infrastruktur (NFDI) fördert die Bundesregierung den Austausch und die Nachnutzung von Forschungsdaten sowie den Aufbau einer State-of-the-art-Infrastruktur zum Management, der Verarbeitung und Analyse von Forschungsdaten. SaxFDM wird die sächsischen Aktivitäten bei NFDI vorantreiben und koordinieren.

Das Netzwerk FHNet entstand 2015 auf Initiative der beteiligten Hochschulen und wird seit 2017 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Im Netzwerk sind 23 Hochschulen vertreten.

Die Hochschulen haben sich zum Ziel gesetzt, sich

  • strategisch mit Blick auf europäische Forschungsthemen zu positionieren,
  • die Sichtbarkeit der Fachhochschulen in Europa zu erhöhen,
  • mehr EU-Forschungsprojekte, vor allem im Rahmen des Forschungsrahmenprogramms „Horizon 2020“, einzuwerben.

Transfer

futureSAX – die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen – gibt Gründern und Unternehmern aus Sachsen Wachstumsimpulse und vernetzt branchenübergreifend Innovatoren aus Wissenschaft und Wirtschaft. Zur Finanzierung des Wachstums bietet futureSAX Gründern und Unternehmern zahlreiche Matching-Möglichkeiten mit Kapitalgebern. Die futureSAX-Innovationskonferenz ist das Highlight des futureSAX –Jahres und ein Treffpunkt aller Akteure und Innovationsinteressierten des Gründer- und Innovationsökosystems Sachsens.

dresden|exists bietet nicht nur praktische Unterstützung und Qualifikation in den Bereichen Geschäftsideen, Unternehmensgründung und Technologietransfer. Wir wollen auch permanent neue Methoden und Erkenntnisse in unsere Arbeit einbringen. Daher engagieren wir uns gemeinsam mit unterschiedlichsten Partnern in verschiedenen Forschungs- und Anwendungsprojekten in den Bereichen Gründungsforschung, Innovationsmanagement und Technologietransfer.

FORSCHUNG FÜR DIE ZUKUNFT ist eine gemeinsame Initiative der Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Ziel ist es, auf ausgewählten Fachmessen unter dem Slogan „FORSCHUNG FÜR DIE ZUKUNFT - Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen“ (Konkretisierung nach aktueller Beteiligungslage) Gemeinschaftsstände auf Messen zu organisieren und dadurch die in den Bundesländern zur Verfügung stehenden finanziellen und personellen Ressourcen so effektiv wie möglich einzusetzen.


Das könnte Sie auch interessieren