1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Neuigkeiten/Pressemitteilungen

Ausgezeichnete Nachwuchsforschung

Die Finalisten des Nachwuchsforscherpreises: Thomas Thiel, Loreen Pogrzeba und Thomas Buder

Die Finalisten des Nachwuchsforscherpreises: Thomas Thiel, Loreen Pogrzeba und Thomas Buder (v.l.n.r.), Foto: HTW Dresden/Peter Sebb


02.06.2016 Die Diplom-Informatikerin Loreen Pogrzeba ist die diesjährige Preisträgerin des Nachwuchsforscherpreises der HTW Dresden.

Den mit 1.000 Euro dotieren Preis erhielt Pogrzeba für ihre Arbeit „Therapy analysis with markerless motion capturing using the example of Swedish function oriented music therapy“, in der sie sich mit neuen Möglichkeiten in der Bewegungsanalyse auseinandersetzt. Systeme zur berührungslosen Bewegungsaufnahme wie markerlose Motion-Capture-Systeme bieten neue Ansätze der computergestützten Analyse von Bewegungen. Im Rahmen ihres Promotionsvorhabens entwickelt Loreen Pogrzeba Algorithmen und Software-Module, die diese Bewegungsdaten aufzeichnen, verarbeiten, analysieren und visualisieren. Therapeuten und Mediziner können mit dieser Methode ihre bisherigen Evaluationsmethoden erweitern und damit Therapiemaßnahmen längerfristig und detaillierter analysieren, dokumentieren und vergleichen.

„Loreen Pogrzeba hat ihre exzellenten wissenschaftlichen Arbeiten bereits in internationalen Fachjournalen publiziert und diese im Rahmen des Wettbewerbs herausragend gut präsentiert.“, begründet Professor Knut Schmidtke, Prorektor für Forschung und Entwicklung und Vorsitzender der Jury, die Entscheidung.

Neben Loreen Pogrzeba hatten zwei weitere Finalisten am Dies acadmicus ihre Arbeiten öffentlich vorgestellt. Der Mathematiker Thomas Buder entwickelt stochastische Modelle die Zellwachstum und Zellveränderungen beschreiben. Hierbei beschäftigt sich der Doktorand mit der mathematischen Modellierung von bestimmten Hirntumoren bei Kindern, deren Behandlung nach unvollständiger Resektion bisher unklar ist. Die Modellierung erlaubt es die Entstehung, das Wachstum und das Verhalten dieser Tumore zu beschreiben. Eine eingehende Analyse des Modells führt anschließend zu klinisch überprüfbaren Prognosen zur Spontanheilung dieser Tumore.

Im Zentrum der Forschungen von Dr. Thomas Thiel steht die Entwicklung eines zementgebundenen Leichtbetons auf der Basis von aus Altpapier herausgelösten Cellulosefasern. Der Bauingenieur untersucht, wie dieser pflanzliche Faserstoff in den betontechnologischen Herstellungsprozess eingebunden werden kann und wie das bruchmechanische Verhalten dieses neuartigen Materials ist.

Der Nachwuchsforscherpreis der HTW Dresden 2016 wurde im Rahmen des Dies academicus am 1. Juni vergeben.

Nachwuchsforscherpreis der HTW Dresden

Der Preis würdigt herausragende Leistungen an der HTW Dresden im Bereich der angewandten Forschung. Bewerben konnten sich Forschende der HTW Dresden und dem ZAFT e.V., die ein kooperatives Promotionsvorhaben aufgenommen haben oder deren Promotion nicht länger als ein Jahr zurückliegt. Der Nachwuchsforscherpreis soll jungen Forschenden eine Plattform bieten, ihre Arbeiten zu präsentieren und wird auch im Jahr 2017 wieder ausgeschrieben.

Weitere Informationen

www.drematrix.de - Projektseite von DREMATRIX – die DREsdner MATRIX Computergrafik Gruppe an der HTW Dresden

Pressemitteilung

Kontakt

Prof. Dr. Knut Schmidtke

Prorektor für Forschung und Entwicklung

E-Mail: prorektorf@htw-dresden.de