1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Neuigkeiten/Pressemitteilungen

Bergbau-Zentrum in Kenia offiziell eröffnet

Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der offiziellen Eröffnung von CEMEREM an der TTU in Voi (Kenia)

Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der offiziellen Eröffnung von CEMEREM an der TTU in Voi (Kenia)


18.04.2017 Seit Anfang April ist das Centre for Mining, Environmental Engineering and Resource Management (CEMEREM) an der Taita Taveta University (TTU) in Voi, Kenia, offiziell eröffnet.

Im Rahmen von CEMREM werden Studierende für die verschiedenen Aufgaben in Kenias wachsenden Rohstoffsektor, in Environmental Engineering und Ressourcenmanagement ausgebildet. Ziele des vom DAAD geförderten Projektes sind die Einrichtung von Studiengängen, die Durchführung von Weiterbildungen im Bergbau- und Umweltbereich, die Ausstattung von Laboren, die Entwicklung von Kooperationen für Promotionen und die Schaffung von Netzwerken mit Industriepartnern in Deutschland und Ostafrika. Die HTW Dresden leitet mit Unterstützung des Projektpartners TU Bergakademie Freiberg das Projekt, das seit April vergangenen Jahres läuft. Es ist  das achte DAAD Centre of African Excellence im gleichnamigen CEMEREM Projekt.

„A dream come true“, sagte Prof. Dr. Hamadi Iddi Boga, der Rektor der TTU in seiner Begrüßungsrede. Er lobte die starke, zielstrebige Partnerschaft und den Leistungswillen der drei beteiligten Hochschulen, die bereits im ersten Jahr der Projektdurchführung beachtungswerte Erfolge aufzuweisen hätten. Die Region Taita Taveta habe Dank der TTU besondere Chancen zur Entwicklung und CEMEREM unterstütze dieses Entwicklungspotential nachhaltig, erklärte Gouverneur Mruttu.

Neben dem Gouverneur John Mruttu waren die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Kenia, Jutta Frasche und die Leiterin der Delegation der deutschen Wirtschaft (AHK) Maren Diale-Schellschmidt Ehrengäste der Eröffnung. Dr. Helmut Blumbach, Direktor der Regionalbüros des DAAD in Nairobi und Mitarbeiterinnen des DAAD in Nairobi und Bonn nahmen ebenfalls teil. Die HTW Dresden war durch die Projektleiterin Professor Dr. Ulrike Feistel und den Prorektor für Forschung und Entwicklung, Prof. Dr. Knut Schmidtke, die TU Bergakademie Freiberg durch Prof. Dr. Jan C. Bongaerts, Prof. Dr. Carsten Drebenstedt und Dr. Jiangxue Liu vertreten. Weiterhin waren Vertreter aller übrigen DAAD Centres of African Excellence anlässlich ihrer Jahresversammlung ebenfalls vor Ort.

Im Anschluss an die Eröffnung wurden die neu ausgestatteten Labore sowie die autarke Wasserdesinfektionsanlage besichtigt, die neben der Bereitstellung von Trinkwasser auch für die Lehre im neuen Studiengang Environmental Engineering genutzt wird.

Weitere Informationen zum Projekt

Weitere Informationen zur offiziellen Eröffnung

Kontakt

Fakultät Bauingenieurwesen/Architektur

Prof. Dr. Ulrike Feistel (CEMEREM-Projektleiterin)