1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Neuigkeiten/Pressemitteilungen

Carl Zeiss Diplompreis für Informatik verliehen

Die Preisverleihung fand an der TU Dresden statt. Sebastian Seifert, Martin Krockert, Dr. Daniel Görsch (Carl Zeiss Innovationszentrum für Messtechnik), Prof. Uwe Aßmann (TU Dresden) (v.l.n.r.). Foto: Lucas Vogel

Die Preisverleihung fand an der TU Dresden statt. Sebastian Seifert, Martin Krockert, Dr. Daniel Görsch (Carl Zeiss Innovationszentrum für Messtechnik), Prof. Uwe Aßmann (TU Dresden) (v.l.n.r.). Foto: Lucas Vogel


12.07.2018 Die Informatik-Absolventen Martin Krockert und Sebastian Seifert sind für ihre kooperative Masterarbeit „Selbstorganisation oder zentrale Planung im Kontext von Industrie 4.0“ mit dem Carl Zeiss Diplompreis für Informatik ausgezeichnet worden.

Das Carl Zeiss Innovationszentrum für Messtechnik verleiht in Kooperation mit der HTW Dresden und der TU Dresden zweimal pro Jahr den Diplompreis für Informatik, mit dem herausragende Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Informatik gewürdigt werden. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Alle Studierenden, die an einer Hochschule im Stadtgebiet Dresdens einen Studiengang mit dem Schwerpunkt Informatik absolvieren, können sich mit ihrer Abschlussarbeit um den Preis bewerben.

Die Masterarbeit von Martin Krockert und Sebastian Seifert dient als Grundlage für das Teilprojekt „Selbstorganisation und zentrale Planung im Kontext von Industrie 4.0“ des SMWK-Forschungsprojektes „Materialien verbessern und einsparen, Energiewende voranbringen, Umwelt entlasten (MatEnUm-2)“. Ziel des Teilprojektes ist die Entwicklung eines Informationssystems, das Selbstorganisation und zentrale Produktionsplanung kombiniert, um flexibel zu produzieren.“

Kontakt

Fakultät Informatik/Mathematik

Prof. Dr.-Ing. Torsten Munkelt

E-Mail: torsten.munkelt@htw-dresden.de