1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Neuigkeiten/Pressemitteilungen

Leben in der Region, studieren in Dresden

Der Oberbürgermeister der Stadt Kamenz,  Roland Dantz (r.), und der Rektor der HTW Dresden Prof. Roland Stenzel unterzeichneten am 16. November der Kooperationsvertrag zur "Wachstumsregion Dresden". Foto: Wachstumsregion Dresden

Der Oberbürgermeister der Stadt Kamenz, Roland Dantz (r.), und der Rektor der HTW Dresden, Prof. Roland Stenzel, unterzeichneten am 16. November der Kooperationsvertrag zur "Wachstumsregion Dresden". Foto: Wachstumsregion Dresden


19.11.2018 Die HTW Dresden ist ab sofort Partner im Projekt „Wachstumsregion Dresden“. Zur Wachstumsregion Dresden zählen die Städte und Gemeinden Kamenz, Radeberg, Dresden, Großenhain, Großröhrsdorf, Pulsnitz, Radeburg und der Landkreis Bautzen. Das Projekt unterstützt Menschen, die in diese Region zurückkehren möchten, oder planen, sich hier niederzulassen. Auch Studierende sollen zukünftig stärker in der Region gehalten werden.

„Unsere Hochschule steht für eine der besten Ausbildungsmöglichkeiten in Sachsen. Mit einer thematischen Ausrichtung von 80 Prozent im Bereich der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und der engen Verknüpfung zu Unternehmen in Dresden und dem Umland bilden wir maßgeblich den Fachkräfte-Nachwuchs für diese Wachstumsregion aus“, so der Rektor, Professor Roland Stenzel. „Zukünftig wollen wir die Verknüpfung zwischen Unternehmen und den Fachkräften von morgen noch stärker ausbauen und die Vernetzung der Hochschule in der Region weiterentwickeln.“ So soll zum einen das Thema Ausbildung stärker in die Region getragen und zum anderen die Kooperationsmöglichkeiten zwischen der HTW Dresden und den Unternehmen der Region ausgebaut werden.

Zwei Drittel der Studierenden der HTW Dresden kommen aus Sachsen. Dieses Potential soll auch weiterhin in der Region gehalten werden. Gelingen kann das zum Beispiel, indem die jungen Leute bereits in den Schulen abgeholt und auf die Möglichkeiten eines Studiums in ihrer Heimat vorbereitet werden. Während des Studiums können studienbegleitende Kooperationen mit Unternehmen früh die Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Start in das eigene Berufsleben schaffen. Aber auch Mitarbeiter-Qualifizierung sowie die Unterstützung von Unternehmen durch Wissenstransfer, beispielsweise durch das Kompetenzzentrum für den Mittelstand der HTW Dresden oder den Transferverbund Saxony5 tragen dazu bei, die Region zu stärken und den Fachkräfte-Nachwuchs zu sichern.

„Setzt man sich morgens in einen der Züge von Kamenz, Bautzen oder Großenhain nach Dresden wird man viele Studierende der HTW Dresden treffen. Sie leben in der Region und studieren in Dresden. Diese Studierenden und zukünftigen Absolventen für ihre Region zu begeistern und ihnen die vielen Perspektiven aufzuzeigen, ist unser Ziel.“, fasst Professor Ralf Boden, der die Koordination des Projektes an der HTW Dresden übernimmt, die Intention der Zusammenarbeit mit der „Wachstumsregion Dresden“ zusammen.

 

Kontakt

Fakultät Elektrotechnik

Prof. Dr. Ralf Boden

ralf.boden@htw-dresden.de