1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Neuigkeiten/Pressemitteilungen

Open Access in Lehre und Forschung

Die HTW Dresden unterstützt Open Access in Forschung und Lehre.

Die HTW Dresden unterstützt Open Access in Forschung und Lehre. Bild: creative commons


11.07.2018 Die HTW Dresden bekennt sich zum Prinzip der freien Zugänglichkeit zu wissenschaftlichen Erkenntnissen über das Internet, um den größtmöglichen Nutzen von Forschung für Wissenschaft und Gesellschaft zu erreichen.

Dazu hat der Rektor Prof. Roland Stenzel nach Befürwortung durch den Senat die „Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen" unterzeichnet.

Gleichzeitig wurde im Senat die Open-Access-Erklärung der HTW Dresden beschlossen. In diesem ermutigt die HTW Dresden ihre Mitglieder dazu, ihre wissenschaftlichen Arbeiten öffentlich zugänglich (Open-Access) zu publizieren und Ressourcen aus der Wissensvermittlung der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

Die Leitlinien im Umgang mit Forschungsdaten an der HTW Dresden sollen Forschende, Lehrende und Studierende für die steigende Digitalisierung von Forschungsprozessen sensibilisieren. Zukünftig werden hierzu gemeinsam mit den Fakultäten entsprechende Service-und Beratungsangebote entwickelt.

Die beiden Strategiepapiere wurden im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes zum Forschungsdatenmanagement „FoDaMa-HTWD“ im Prorektorat für Forschung und Entwicklung in enger Zusammenarbeit mit der Hochschulbibliothek und dem Prorektorat für Lehre und Studium entwickelt. Das Projekt beschäftigt sich damit, notwendige Rahmenbedingungen für Forschungsdatenmanagement innerhalb der HTW Dresden zu etablieren und sieht sich als zentrale Anlaufstelle zum Thema Forschungsdaten.

Kontakt

Prorektorat Forschung und Entwicklung

Projekt FoDaMa

Dr. Ann-Catrin Fender und Elfi Hesse

E-Mail: fdm@htw-dresden.de

 

Quelle: https://creativecommons.org/2017/10/23/open-order-maximize-reuse-possibilities-research/