1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Neuigkeiten/Pressemitteilungen

Experimentieren und staunen

Digitalisierung erleben - zum Beispiel beim Schachspielen gegen Yumi. Foto: HTW Dresden/Peter SebbFoto: HTW Dresden/Peter Sebb

Digitalisierung erleben - zum Beispiel beim Schachspielen gegen den Cobot Yumi. Foto: HTW Dresden/Peter Sebb


17.06.2019 Rund 3.200 Besucherinnen und Besucher kamen am Freitag zum Campus der HTW Dresden zur 17. Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften.

Von Robotertechnik in der Industrie-4.0 Modellfabrik bis zum Brückenbau mit dem Technischen Hilfswerk, vom autonomen Fahren bis hin zum Schweißen in der virtuellen Dimension – viel gab es in den Natur-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften sowie im Design zu erleben.

Besonders großer Beliebtheit erfreuten sich die Experimentalshows „Polarisation des Lichts“ und „Zauberkräfte der Chemie“, die auf unterhaltsame Weise alltägliche technische Phänomene veranschaulichten. Auch beim Medaillenprägen hieß es wieder geduldig anstehen, um eine der gefragten Jahrgangsmünzen zu ergattern. Für Kinder gab es viele Angebote zum Mitmachen und Ausprobieren, zum Beispiel das alljährliche LKW-Ziehen, das Chemielabor und den Buchdoktor in der Bibliothek. Der Campus in Pillnitz lud im Rahmen des Grünen Forums zu mehr als 60 Veranstaltungen zu den Themen Natur, Umwelt und Landwirtschaft ein.

Ein herzlicher Dank geht an alle, die die Lange Nacht der Wissenschaften vor und hinter den Kulissen wieder mit viel Engagement unterstützt haben. Wir freuen uns auf die nächste Wissenschaftsnacht am 19. Juni 2020.

Mehr fotografische Eindrücke gibt es in unserem Bildarchiv.

Pressestelle

Constanze Elgleb

Tel.: 0351-462 3840

Mail: pressestelle@htw-dresden.de