1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Neuigkeiten/Pressemitteilungen

Nachwuchsforschung prämiert

Die Finalisten des diesjährigen Nachwuchsforscherpreises: Tim Seiler, Dr. Sebastian Paufler, David Wildner. (v.l.n.r.) Foto: HTW Dresden/Peter Sebb

Die Finalisten des diesjährigen Nachwuchsforscherpreises: Tim Seiler, Dr. Sebastian Paufler, David Wildner (v.l.n.r.). Foto: HTW Dresden/Peter Sebb


06.06.2019 Der Bauingenieur Dr. Sebastian Paufler ist der diesjährige Preisträger des Nachwuchsforscherpreises der HTW Dresden. Für seine Doktorarbeit „Untersuchungen zur Steuerung der Mangankonzentration bei der Uferfiltration und Unterirdischen Enteisenung/Entmanganung“ erhielt er den mit 1.000 Euro dotieren Preis.

Zur Versorgung der Bevölkerung werden weltweit große Mengen an Trinkwasser benötigt. Da die Aufbereitung von Grundwasser nicht ausreicht, werden als Rohwasser auch Oberflächenwasser und Uferfiltrat zur Trinkwassergewinnung genutzt. Dabei werden Metalle wie Mangan oder Eisen gelöst. Diese Elemente wirken sich einerseits negativ auf den Geschmack des Wassers aus und beeinträchtigen andererseits die Leistungsfähigkeit der Brunnen und Pumpen. Dr. Sebastian Paufler hat in seinem Promotionsprojekt untersucht, welche Steuerungsmöglichkeiten es für die Mangankonzentration bei der Uferfiltration und bei der unterirdischen Enteisenung und Entmanganung gibt. Mit der Präsentation seines Dissertationsvorhabens konnte er im Rahmen des Nachwuchsforschersymposiums die Jury überzeugen. Dr. Sebastian Paufler promovierte in einem kooperativen Verfahren mit der Technischen Universität Dresden und der Fakultät Bauingenieurwesen der HTW Dresden unter der Betreuung von Professor Thomas Grischek.

Der Nachwuchsforscherpreis der HTW Dresden 2019 wurde im Rahmen des Dies academicus am 5. Juni 2019 vergeben. Er wurde bereits zum dritten Mal im Rahmen eines Nachwuchsforschersymposiums ausgetragen, in dem insgesamt drei Kandidaten ihre Projekte öffentlich präsentierten. Neben Dr. Sebstian Paufler stellte Tim Seiler stellte sein Promotionsprojekt zur Simulation und Optimierung des statischen- und Kleinsignalverhaltens verschiedener Halbleiterstrukturen vor. Der Fahrzeugtechniker David Wildner präsentierte sein Forschungsvorhaben, in dem er eine simulationsbasierte Methode zur Variantenanalyse für automatisierte Antriebs- und Steuerungssysteme am Beispiel einer selbstfahrenden Bodenbearbeitungsmaschine entwickelt.

Nachwuchsforscherpreis der HTW Dresden

Der Nachwuchsforscherpreis würdigt herausragende Leistungen an der HTW Dresden im Bereich der angewandten Forschung. Bewerben konnten sich Forschende der HTW Dresden und dem ZAFT e.V., die ein kooperatives Promotionsvorhaben aufgenommen haben oder deren Abschluss der Promotion nicht länger als ein Jahr zurückliegt. Die Jury besteht aus den Mitgliedern der Senatskommission Forschung der HTW Dresden.

Kontakt

Prorektorat Forschung und Entwicklung
Juliane Gehmlich

juliane.gehmlich@htw-dresden.de