1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Neuigkeiten/Pressemitteilungen

Zusatzqualifikation Messtechnik im Studium erwerben

Alle 12 Studierenden des diesjährigen Kurses konnten ihr AUKOM-Zertifikat erfolgreich abschließen. Foto: HTW Dresden/Peter Sebb

Alle 12 Studierenden des diesjährigen Kurses konnten ihr AUKOM-Zertifikat erfolgreich abschließen. Foto: HTW Dresden/Peter Sebb


08.07.2019 Studierende der Produktionstechnik, Fahrzeugtechnik und dem allgemeinen Maschinenbau können im Wahlpflichtmodul Koordinatenmesstechnik das international anerkannte AUKOM-Zertifikat (Stufe 1) erwerben.

„AUKOM steht für Ausbildungskonzept Koordinatenmesstechnik und ist ein globaler, herstellerunabhängiger Ausbildungsstandard für die Fertigungsmesstechnik.“, erläutert Dr. Thomas Rosenbaum, Professor für Fertigungsmesstechnik/Qualitätsmanagement. „Im Kurs erlernen die Studierenden mathematische, physikalische und messtechnische Grundlagen. Außerdem erfahren sie, wie sie Prüf- und Messablaufpläne anlegen und die Ergebnisse korrekt auswerten. Dabei wird nicht nur Theorie gebüffelt, sondern das Erlernte auch gleich an der Koordinatenmessmaschine in die Praxis umgesetzt.“

In diesem Sommersemester fand der Kurs bereits zum dritten Mal an der HTW Dresden statt. Das Zertifikat stellt mittlerweile eine wichtige Zusatzqualifikation für alle Ingenieurinnen und Ingenieure dar, die Messgeräte bedienen oder entwerfen. Die Studierenden der HTW Dresden haben die Möglichkeit den Kurs in ihr Studium zu integrieren. „Das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern erhöht auch die Berufschancen.“, so Professor Rosenbaum.

Durch AUKOM werden drei  Deutschlandstipendien jährlich an HTW Dresden gefördert.

Weitere Informationen zum Studiengang Produktionstechnik: https://www.htw-dresden.de/fakultaet-maschinenbau/studium/produktionstechnik.html

 

Kontakt

Fakultät Maschinenbau

Prof. Dr. Thomas Rosenbaum

thomas.rosenbaum@htw-dresden.de