News

Digitales
Pixabay

Studentische Projektmitarbeit gesucht

Wir suchen ab sofort mehrere Hilfskräfte für die aktive Mitarbeit in einem E-Learning-Projekt.

Aufgrund der Empfehlung des Arbeitskreises E-Learning der LRK Sachsen und des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen zur Unterstützung von Vorhaben für Digital Fellowships in den Jahren 2020/2021 suchen wir ab Juli bzw. nach Vereinbarung mehrere studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskräfte, die uns bei der Projektdurchführung unterstützen. Die Stellen sind bis maximal Ende des Jahres 2021 befristet; der jeweilige Stellenumfang ist flexibel (ca. 5 bis 10 Stunden pro Woche). Damit ist im Idealfall eine semesterübergreifende Beschäftigung vorgesehen.

Academic Research & Writing – Förderung von Kompetenzen zum Forschen und wissenschaftlichen Schreiben im digitalen Raum

Das digitale Lehrangebot umfasst ein digitales Skript mit Übungsaufgaben und Arbeitsaufträgen, vertiefende Literatur, Videosequenzen zu spezifischen Aspekten sowie Online-Tests zur Selbstüberprüfung (Teil A). Zudem werden Aspekte des Peer Reviews integriert (Teil B) und es wird eine Möglichkeit geben, sich zu vereinbarten Zeiten direkt mit dem jeweiligen Betreuer im virtuellen Raum auszutauschen (Teil C). Das Lehrangebot dient somit vor allem einer Steigerung des Studienerfolgs und dem zielorientierteren Einsatz der begrenzten zeitlichen Ressourcen seitens der Lehrenden.

Wir bieten Ihnen:

  • Flexible Arbeitszeiten nach individueller Absprache
  • Optionale Arbeit zu Hause und/oder unterwegs
  • Regelmäßiges Zusatzeinkommen  

Hierfür sollten Sie Folgendes mitbringen:

  • Interesse am oben skizzierten Arbeitsgebiet und an wissenschaftlichem Arbeiten im Allgemeinen
  • Erfolgreicher Studienfortschritt, idealerweise auf Master-Level
  • Studierender der HTW Dresden; Fakultätszugehörigkeit zweitrangig
  • Sicherer Umgang mit Standardsoftware; Interesse am eigenständigen Erlernen weiterer Programme
  • Gute Arbeitsqualität mit einem Blick fürs Detail  

Interesse geweckt? Dann wenden Sie sich unkompliziert per E-Mail an Professor Baierl.