1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Informationen zum Hochschulweiten Rechnernetz HTWNET

Die Hochschule verfügt flächendeckend über eine moderne Kommunikationsinfrastruktur. Grundlage dafür bildet das Hochschulweite Rechnernetz HTWNET, das vom Rechenzentrum betrieben und entsprechend den aktuellen Erfordernissen ständig ausgebaut wird. Der größte Teil des Hochschulnetzes ist durch seine konsequente Strukturierung und die Verwendung von Glasfaserkabeln und hochwertigen Kupferkabeln auch künftigen Anforderungen gewachsen.

Die Anbindung an den Kernnetzknoten im Rechenzentrum erfolgt mit unterschiedlichen Technologien und mit Bandbreiten zwischen 100 und 1.000 Mbps. Leistungsfähige aktive Komponenten erlauben in relativ einfacher Weise eine die Gesamtperformance steigernde Lasttrennung der verschiedenen Teilnetze. Über das Netz werden allen Hochschulbereichen die benötigten Kommunikationsdienste zur Verfügung gestellt. In vielen Bereichen der Hochschule ist neben dem drahtgebundenen Anschluss eine Kommunikation über WLAN möglich, die ständig entsprechend den Erfordernissen ausgebaut wird.

Für den hochschulübergreifenden wissenschaftlichen Informationsaustausch steht seit Mitte 2006 im Rahmen einer Clusteranbindung über die TU Dresden ein 400 MBit/s-Anschluss ins Wissenschaftsnetz X-WiN bereit.

Der sichere Zugang von ausserhalb in das HTWNET ist seit Oktober 2006 über eine VPN-Verbindung möglich.

Aktualisiert: 13.01.2017  |  Autor: D. Makowitz