1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Temporäres globales Filesystem /tmp-glb

Für die kurzfristige Abspeicherung großer Files wird das Filesystem /tmp-glb bereitgestellt. Dieses Filesystem hat eine Größe von 100 GByte und wird zur Zeit an die Rechner "rob" sowie an eine Vielzahl von Linux-Rechnern des Fachbereiches Informatik exportiert. Ein Zugriff von Windows-Rechnern ist ebenfalls möglich.

Das Filesystem /tmp-glb wird nicht gesichert (es existiert kein BACKUP). Dateien, die älter als 7 Tage sind bzw. auf die in den letzten 7 Tagen nicht zugegriffen wurde, werden automatisch gelöscht.

Die Nutzung des temporären globalen Filesystems /tmp-glb bringt folgende Vorteile:

  • Die Abspeicherung großer Dateien ist möglich.
  • Das Homedirectory des Nutzers wird nicht belastet.
  • Diese Daten werden nicht gesichert (BACKUP). Aber: Alle Daten im Homedirectory werden täglich gesichert und werden selbst nach dem Löschen auf der Festplatte noch 1 Monat aufbewahrt, d. h. der Backupspeicher und die zugehörige Datenbank werden belastet. Die Nutzung des Filesystems /tmp-glb bringt für das Backupsystem der Hochschule eine spürbare Entlastung.


Der Zugriff von Windows-Rechnern auf das Filesystem /tmp-glb kann z.B. folgendermaßen erfolgen:
Windows -Explorer --> Extras --> Netzlaufwerk verbinden
Pfad: \\samba.htw-dresden.de\tmp-glb


Wenn Sie mit Ihrem Arbeitsplatzrechner der HTW an der Windows-Domäne "DOM" (Active Directory) angemeldet sind, wählen Sie "Fertig stellen" und das Netzlaufwerk sollte ohne erneute Passworteingabe erstellt werden. Ansonsten wählen Sie "Verbindung mit anderen Anmeldeinformationen herstellen" und geben den Benutzername (z.B. bei Benutzer s0815) "s0815@DOM" bzw. "DOM\s0815" ein. Nach Eingabe des zentralen Windows (Active Directory)-Passworts und Auswahl von "Fertig stellen" wird das Samba-Laufwerk zugeordnet.

Aktualisiert: 10.11.2016  |  Autor: B. Schreiber