1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Zentrale Nutzerverwaltung

Jedem Studenten des 1. Studienjahres werden ein UNIX-Account und ein Windows-Account generiert. Für die UNIX-Nutzerverwaltung wird LDAP, für die Windows-Nutzerverwaltung Active Directory genutzt. Das Einrichten der Logins erfolgt automatisiert durch Übernahme der Studentendaten aus der HIS-Datenbank, in der alle Studenten erfasst sind. Die zugehörigen Startpasswörter werden maschinell erzeugt.
Die Passwörter für die UNIX-Welt und die Windows-Welt werden zu Anfang gleich gesetzt und sollten bei Änderungen auch in beiden Welten geändert werden. Die Homedirectories der Nutzer werden von UNIX-Fileservern verwaltet und sind sowohl von UNIX-Rechnern (z. B. rob) per NFS (Network File System) als auch von Windows-Rechnern per SAMBA nutzbar.
Der maximale Plattenplatz für Studenten und Mitarbeiter wird durch Quota beschränkt. Kontrollieren können Sie den in Anspruch genommenen Plattenplatz, indem Sie sich ein Samba-Laufwerk zuordnen. Gehen Sie dort mit dem Mauszeiger auf das Samba-Laufwerk (das leere Feld rechts neben den angezeigten Dateien), drücken die rechte Maustaste und klicken Eigenschaften an, es erscheint die Ausgabe "Belegter Speicher" und "Freier Speicher".
In begründeten Ausnahmefällen sprechen Sie bitte einen Mehrbedarf an Plattenplatz mit Herrn Schreiber ab (Kontakt siehe rechte Spalte). Für die kurzfristige Abspeicherung großer Files steht das temporäre globale Filesystem /tmp-glb zur Verfügung.

Ansprechpartner

(bei Mehrbedarf an Plattenplatz)
Bernd Schreiber
Telefon: +49 (0)351 462 35 37
Telefax: +49 (0)351 462 21 81
E-Mail: schreiber@htw-dresden.de
Raum: Z154b

Autor: B. SchreiberLetzte Änderung: 06.12.2012