1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

eCampus

E-Learning Herbstuniversität 2017

Der eCampus veranstaltet vom 25. - 27.09.2017 eine Weiterbildungsreihe, zu der wir Sie ganz herzlich einladen. Workshops zu Themen, wie „Virtuelle Treffen und Vorlesungen“, „Aktivierung in Lehrveranstaltungen“ und „Online-Zusammenarbeit“ werden mit anwendungsfreundlichen Tools (Arsnova, Adobe Connect und Padlet ) vorgestellt und näher gebracht. Daneben finden natürlich auch wieder die Einführungen in die Lernplattform OPAL statt.

Genau das Richtige also, um die Lehre technologisch zu unterstützen und auch Ihnen Ihre Arbeit auf längere Sicht zu erleichtern. Das Programm und die Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite des eCampus.

Die Teilnahme an den Workshops ist für Lehrende und Mitarbeiter wie immer kostenfrei, jedoch möchten wir Sie um eine Anmeldung bitten, damit wir besser planen können. Bei weniger als 3 angemeldeten Teilnehmern finden die Workshops nicht statt.

Die Anmeldungen für die Workshops können Sie ab sofort nach dem Login in OPAL vornehmen.

Das Programm können Sie hier downloaden.

Fujitsu Campusforum „Bildung 4.0. Chancen und Herausforderungen“

Das Fujitsu Campusforum ist eine neue Veranstaltungsreihe, die sich mit der Thematik digitale Bildung und digitales Lernen auseinandersetzt. Gemeinsam mit Vertretern aus Forschung & Lehre und an digitalem Lernen interessiertem Fachpublikum möchte Fujitsu über die Chancen und Herausforderungen von Bildung 4.0 in Deutschland diskutieren und in den Austausch treten.

Dafür sind zum Fujitsu Campusforum namenhafte Experten auf dem Gebiet des digitalen Lernens geladen, um von ihrer Expertise zu lernen und neue Denkanstöße zu geben.

Dr. rer. nat. Thomas Schutz erklärt wie sich durch die Digitalisierung das Lernverhalten von Studenten verändert und gibt praktische Tipps sowie neue Denkanstöße. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

3. Didaktische Stulle – Immersive Lehrmethoden

Prof. Dr.-Ing. Gunther Göbel

Am 28.06.2017 fand die 3. Didaktische Stulle mit dem Thema „Beispiel von immersiven Lehrmethoden“ statt. Prof. Dr.-Ing. Gunther Göbel stellte in seinem Impulsreferat ein Beispiel für eine immersive Lehrmethode vor. In seinen Lehrveranstaltungen nutzt er die Vorteile von virtuellen Welten (VR), um Studierende auf die reale Schweißausbildung vorzubereiten. Das Beispiel zeigte sehr eindrucksvoll, wie der Einsatz einer VR-Brille die Ausbildung von Studierenden erleichtert bzw. verbessert, weil plötzlich Dinge geübt werden können, die vorher nicht möglich waren.

Studentische Hilfskräfte gesucht


Sprachenzentrum der HTW Dresden

Für die Unterstützung im Bereich Sprachlabor/eCampus des ZfB (Zentrum für fachübergreifende Bildung) werden ab Oktober 2017 Studentische Hilfskräfte Sprachlabor & eCampus gesucht. Der Stellen sind mit 20 h/Monat zu besetzen und zum 28.02.2018 befristet.

Ihre Aufgaben liegen im Bereich Bedienung der Multimedia-Technik, Medienbereitstellung und Labororganisation des Sprachlabors sowie Produktion von digitalen Lerninhalten für den Bereich eCampus.

HTW Dresden erhält Strategieberatung zum Thema Digitalisierung


Digitales Lehren und Lernen wird langfristig zu einem integralen Bestandteil der Hochschullehre. 

Das Hochschulforum Digitalisierung fördert deshalb bis zum Jahr 2020 jährlich sechs Hochschulen mit dem Angebot einer Strategieberatung. Unsere HTW Dresden wurde zum Start des neuen Programms von der Jury ausgewählt. 

Dabei werden wir von sogenannten "Peers" – von Experten aus anderen Hochschulen sowie aus der Wirtschaft und Gesellschaft – unterstützt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Gestaltung des hochschulinternen Dialogs zu strategischen Fragen des digitalen Lehrens und Lernens. 

Ziel des Beratungsprogrammes ist es, zukunftsweisende Lehr- und Lernkonzepte in den institutionellen Strategien der Hochschulen strukturell zu stärken.

Insgesamt hatten sich 56 Hochschulen für die Peer-to Peer-Beratung beworben. "Für die HTW Dresden steht im Vordergrund, die bisherigen Strategieansätze zu reflektieren und Hinweise zur Kommunikation und Einführung von Digitalisierungsansätze zu erhalten", so Prof. Ralph Sonntag, Prorektor für Lehre und Studium. "Wir wollen Formate erarbeiten, um das Thema Digitalisierung zu kommunizieren und zu diskutieren." Dieses Konzept überzeugte die Jury. Somit freuen wir uns über die wichtigen Impulse von den externen Experten.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.hochschulforumdigitalisierung.de/peer2peer 

Aktualisiert: 16.08.2017  |  Autor: J. Halgasch