1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Service für Lehrende

Wir sind immer dann für Sie da, wenn Sie Ihre Lehrveranstaltungen in methodischer und didaktischer Hinsicht optimieren möchten. Wir wollen Sie dabei untersützen Ihre Lehre vielfältig, aktivierend und flexibel zu gestalten, innovative Methoden, egal ob analog oder digital, kennenzulernen und auszuprobieren sowie sich mit Kolleginnen und Kollegen oder auch mit uns dazu auszutauschen. Unsere Angebote unterstützen Sie im gesamten Lehrprozess: von der Vorbereitung, über die Gestaltung bis hin zur Optimierung Ihrer Lehrveranstaltungen.


Offene Werkstatt OPAL


Das neue Semester naht und damit verbunden neben der Vorbereitung Ihrer Lehrmaterialien meist auch das Erstellen oder Anpassen Ihrer entsprechenden OPAL-Kurse. Dabei lassen wir Sie nicht allein!

Am 13. und 14.03. steht Ihnen Thomas Heider vom E-Learning-Team des Zentrums für fachübergreifende Bildung in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr im Raum Z343 zur schnellen direkten, persönlichen Unterstützung bei der Vorbereitung Ihrer Kurse auf das neue Semester zur Verfügung. Bringen Sie Ihren Laptop und Ihre offenen Fragen mit oder nutzen Sie die Offene Werkstatt zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch und zur Diskussion rund um OPAL und Ihre digitalen Lerninhalte.

Kontakt
Dipl.-Inf. (FH) Thomas Heider

Offene Werkstatt OPAL
13./14.03.2018, jeweils 10:00 Uhr - 14:00 Uhr
Raum Z343

Neue Regelungen im Urheberrecht


Ab dem 1.März 2018 gilt das neue Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz. Es soll die Regelungen zur Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke für Bildung und Forschung (sogenannte Schrankenregelungen) reformieren und das bisherige Urheberrechtsgesetz an die veränderten Erfordernisse der Digitalisierung anpassen.

Die bisherigen Paragraphen 52a, b und 53a UrhG werden gestrichen und stattdessen wird ein neuer Paragraph (60a – 60h UrhG) eingeführt, der verschiedene Zielgruppen abdecken soll. Diese neu geschaffenen Regelungen stellen wir Ihnen hier vor. Dabei handelt es sich jedoch um keine rechtsverbindliche Auskunft und das Angebot stellt keine Rechtsberatung dar.

Studentische Hilfskräfte gesucht


Sprachenzentrum der HTW Dresden

Für die Unterstützung im Bereich Sprachlabor und E-Learning des ZfB (Zentrum für fachübergreifende Bildung) werden ab sofort studentische Mitarbeiter gesucht.

Die Stellen sind mit 20 h/Monat zu besetzen und bis zum 31.07.2018 befristet.

Ihre Aufgaben liegen bei

  • Stelle 1: im Bereich Bedienung der Multimedia-Technik, Medienbereitstellung und Labororganisation des Sprachlabors sowie der Unterstützung des ZfB 
  • Stelle 2: im Bereich der Unterstützung des E-Learning-Teams im ZfB, z.B. bei der Produktion von digitalen Lerninhalten für den Bereich eCampus.

Beratungsbesuch des Hochschulforums Digitalisierung


Über Chancen und Risiken der Digitalisierung diskutierten Vertreter des Hochschulforums Digitalisierung gemeinsam mit Prof. Roland Stenzel, Prof. Ralph Sonntag, Jana Halgasch (Koordinatorin Digitalisierung/E-Learning ) und weiteren Akteuren der Hochschule.

Welche Zukunftskompetenzen werden zukünftig an Bedeutung gewinnen, wie muss sich Hochschulbildung dafür entwickeln und wie können hier die Möglichkeiten der Digitalisierung unterstützen?

Hierüber diskutierten in der vergangenen Woche Vertreter des Hochschulforums Digitalisierung gemeinsam mit dem Rektor Prof. Roland Stenzel, dem Prorektor für Lehre und Studium Prof. Ralph Sonntag, der Koordinatorin Digitalisierung/E-Learning Jana Halgasch und weiteren Akteuren der Hochschule.

Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt stellt neue Anforderungen an die Studierenden und deren Ausbildung. Ziel der Beratung durch das Hochschulforum ist es deshalb, die Hochschule dabei zu unterstützen, die Digitalisierung strategisch zu verankern und stärker in der Lehre abzubilden.

Alle Beteiligten sind sich einig, dass der Prozess der Digitalisierung der Hochschulen aktiv gefördert werden sollte. „Für unsere Studierenden ist es sehr wichtig, dass wir sie fit für die zunehmende digitalisierte und komplexe Arbeitswelt machen. Sowohl Fach- als auch Schlüsselkompetenzen werden zu den wesentlichen Handlungskompetenzen für die digitale Berufswelt.“, beschreibt Prof. Sonntag diese Herausforderung.

Über das Hochschulforum Digitalisierung

Das Hochschulforum Digitalisierung ist eine Initiative vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, dem Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Es beschäftigt sich mit den Einflüssen der zunehmenden Digitalisierung auf Hochschulen bzw. auf Hochschullehre. Jährlich werden sechs Hochschulen bei ihrer Strategieentwicklung unterstützt. Im Rahmen eines Wettbewerbs konnte die HTW Dresden 2017 eine der begehrten Peer-to-Peer-Beratungen gewinnen.

Die Peers waren im Fall der Beratung an der HTW Dresden Prof. Sönke Knutzen, Vizepräsident Lehre an der Technischen Universität Hamburg-Harburg, Prof. Ulf-Daniel Ehlers, Professur für Bildungsmanagement und lebenslanges Lernen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), Prof. Frank Ziegele, Geschäftsführer des CHE, Anja Ebert-Steinhübel (IFC Ebert), Oliver Janoschka, Geschäftsführer des Hochschulforums Digitalisierung, Isabel Schünemann, Programmmanagerin beim Stifterverband und Mitarbeiterin der Geschäftsstelle des Hochschulforums, Ann-Kathrin Watolla sowie Justus Friedrich vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Im Rahmen des zweitägigen Beratungsbesuchs wurden die Vorarbeiten und Maßnahmen des aktuellen Strategieentwurfes diskutiert sowie Lösungsansätze speziell für die HTW Dresden entwickelt.

Weitere Informationen zur Beratung

Kontakt

Prof. Dr. Ralph Sonntag

Prorektor für Lehre und Studium

E-Mail: sonntag@htw-dresden.de

Aktualisiert: 08.03.2018  |  Autor: Jana Halgasch, Thomas Heider